Düsseldorf Rheingold Urdenbach

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • Mit dem Veit-Film „Blaue Jacken" eröffneten am 1. März die „Rheingold-Lichtspiele" in Düsseldorf-Urdenbach ihr Haus. Das im ehemaligen Tanzsaal des Hauses Büchel am alten Rhein untergebrachte Filmtheater faßt 240 Sitzplätze und wird von der „Rheinischen Filmbühne Hans Schölten, Haan-Rhld., als stationäres Theater betrieben. Das Bild wird von der als Vorführraum hergerichteten Bühne auf eine 3 mal 4 m große Leinwand projiziert. Die Eintrittspreise sind zwischen 0,60 und 1,— DM gestaffelt. Vorläufige Spieltage: freitags, samstags und sonntags. Der neue Film 24/1952
  • Die im März 1952 von der Rheinischen Filmbühne, Hans Schölten, im Tanzsaal des Hauses Büchel in Düsseldorf-Urdenbach eröffneten „Rheingold-Lichtspiele" (240 Sitzplätze) haben ihren Spielbetrieb eingestellt. Der neue Film 60/1952