Düsseldorf Wintergarten Flingern

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Saal 1955
Ansicht 2017
Der Saal 1957

Heutige Nutzung: Kirche Street View

Geschichte

  • An der Grafenberger Allee in Düsseldorf wurde mit den Ausschachtungsarbeiten zu einem vierstöckigen Großbau von 40 m Frontlänge begonnen, den die neugegründete Wintergarten GmbH, errichten läßt. Neben einem Terrassen-Cafe mit 320 Plätzen, Geschäftslokalen und Imbißstube wird hier das Wintergarten-Theater für rund 600 Besucher entstehen. Im ersten Stockwerk gelegen, wird das Filmtheater über Treppenaufgänge und durch einen Aufzug zu erreichen sein. Das Haus wird über alle modernen kinotechnischen Einrichtungen verfügen. Die Eröffnung des Wintergartens ist für Ende Dezember vorgesehen. Planung und Bauleitung: Architekt Hanns Rüttgers, Düsseldorf. Der neue Film 71/1954
  • Als 52. Düsseldorfer Lichtspielhaus öffnete am 4. März der von Architekt Hanns Rüttgers (unter Mitarbeit von Architekt Rudolf Valk sowie der Kunstmaler Will Weigandt und Karl Petau) neuerbaute Wintergarten dem Publikum die Tore. Bauherr des viergeschossigen Theatergebäudes ist die Wintergarten-Unterhaltungsbetriebe GmbH, in Düsseldorf. Geschäftsführer: Peter Grenville. Der im ersten Stockwerk befindliche Zuschauerraum, durch Aufzug und Treppenaufgänge bequem erreichbar, faßt 554 Besucher. Glatte beigegraue Acella-Wandbespannungen, ein blaßgoldener Paradevorhang aus schwerem Velour und zwei weitere Vorhänge in Bischofslila und Taubenblau (Bühnendekoration: Wilhelm Hammann KG., Düsseldorf) sowie formschöne Hochpolster-Bestuhlung mit beigen Bezügen (Gotthilf Löffler, Stuttgart). Die leichtgewölbte Theaterdecke wird von seitlichen Lichtvouten begrenzt. In der kinotechnischen Etage zwei Bauer B 12-Projektoren, zwei ferngesteuerte Gleichrichter mit je 75 Ampere, eine große Klangfilm-Tonanlage mit vierkanaliger CinemaScope-Einrichtung sowie Integrator für Perspecta stereophonischen Ton. Die Breitwand für alle Systeme hat

Weblinks

www.allekinos.com

Kinodaten

  • 1956 „der Wintergarten" Grafenberger Allee 51-55, Tel: 66000, Vers. -Bf: -Hbf., I: Wintergarten-Unterhaltungsbetriebe GmbH., Gf: Peter Grenville Pl: 600, Best: Löffler, Hochpolster, 7 Tg., 22 V., tön. Dia, App: Bauer B 12, Verst: Klangfilm, Bildsyst: CinemaScope, Perspecta, Sound, Th., O.
  • 1957-1960 °„der Wintergarten" Grafenberger Allee 51-55, Tel: 66000 Vers.-Bf: -Hbf, I: Wintergarten Unterhaltungsbetriebe GmbH, Gf: Peter Grenville Pl:, 600, Best: Löffler, Hochpolster, 7 Tg., 22 V., tön. Dia, App: Bauer B 12, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. Perspecta, Gr.-Verh: 1:2,35, Th, O.
  • 1961-1962 „der Wintergarten" Grafenberger Allee 51-55, Tel: 666000, Vers.-Bf: -Hbf, l: Wintergarten Unterhaltungsbetriebe GmbH, Gf: Peter Grenville Pl: 600, Best: Löffler, Hochpolster, 7 Tg, 22 V, tön. Dia-N, Br, App: Bauer B 12, Lichtquelle: Reinkohle, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Th, O, Schwerhörigenanlage
  • 1971 Der Wintergarten Grafenberger Allee 51-55 Ts666000 I: Hans Kratz. 554 P.