Delbrück Defi-Theater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • In Delbrück/Westf. eröffnete Carl Köring sein nach Plänen des Architekten Franz Mallus, Paderborn, gestaltetes Defi-Theater. Der Zuschauerraum faßt 294 Sitzplätze und erhielt an den Wänden eine braune Stoffbespannung. Ein in beigen Farben gehaltener Vorhang teilt die Bühne ab. Die technische Einrichtung vervollständigen KBG-Maschinen, eine Ideal-II-Leinwand und eine Telefunken-Laut-Sprecheranlage. Die modernen Leuchten lieferte Hans Fischer, Oettingen. Film-Echo 9/1956
  • Nach Entwürfen des Paderborner Architekten Franz Mallus entstand in Delbrück i. W. das 294 Besucher fassende Defi-Theater. Inhaber des schmucken Lichtspielhauses ist Theaterbesitzer Carl Köring, Im Zuschauerraum schaffen braune Wandbespannungen eine moderne Bühne mit beigem Parade-vortang unid reizvolle Fischer -Leuchten eine behagliche Atmosphäre. Die technische Einrichtung des Defi-Theaters besteht aus zwei KBG-Maschinen, einer leistungsfähigen Telefunken-Ton anlage und einer Ideal II-Breitwand. Der neue Film 12/1956