Dinslaken Park-Theater (Modernes Theater)

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • Gemeinsam mit einem Teilhaber, Eduard Knepper, errichtet ihr Mann 1923 auf der Wallstraße das „Moderne Theater“. Das „größte und vornehmste Lichtspielhaus am Platze“, wie es in der damaligen Werbung hieß. Das war es in der Tat. Es bot Platz für circa 500 Besucher im Parkett und auf der Galerie, erinnert sich Helene Trenthammers Enkelin Heidrun Grieße, die die Kinotradition der Familie bis heute mit der Lichtburg erfolgreich fortführt. Für aufwändige Stummfilmvorführungen gab es einen Orchestergraben, man begnügte sich nicht nur mit einer einfachen Orgel. Und damit war auch die Nutzung als Theater gegeben, Operetten, Märchenaufführungen, Schauspiel. Der Beginn des „Modernen Theaters“ war überschattet von Trenthammers Tod nach einer Mandeloperation, drei Tage vor der Einweihung des Kinos. Knepper übernahm die Geschäftsführung, degradierte die Witwe und Teilhaberin zur Platzanweiserin. Großzügig zeigte er sich gegenüber der 1927 gegründeten Vortragsvereinigung. Er überließ den Dinslakenern, die das Kulturleben der Stadt mit guten Konzerten und Vorträgen bereichern wollten, den Saal kostenlos. Am 11. Januar des Jahres fand der erste Kammermusikabend statt. Ein Duisburger Streichquartett spielte Werke von Mozart, Beethoven und Schubert.
  • Im zweiten Weltkrieg wurde das Theater beschädigt. Die Niederrheinische Lichtspiel GMBH erhielt von der englischen Besatzung die Spielgenehmigung, einzige Auflage: Eigentümerin Helene Trenthammer wird Geschäftsführerin. 1946 flimmerten wieder Filme über die Leinwand, und auch Theater wurde gespielt.
  • 1953 wurde das „Moderne Theater“ renoviert. Der Anfang vom Ende. Helene Trenthammer hatte sich für eine weitere Doppelnutzung des Hauses als Kino und Spielstätte eingesetzt, doch das private Theater musste der neuen Stadthalle weichen. Noch vier Jahre wurde das Kino unter dem Namen Park-Theater fortgeführt, dann an die Baugesellschaft Brüggemann verkauft. Als Teil des Wallkaufhauses und seines Nachfolgers blieb der Saal weitgehend erhalten, 1991 erfolgte eine Kernsanierung. Seit dem erzählen nur noch die griechischen Stuckbilder an der Fassade von Dinslakens altem „modernen Theater“. Heimatverein Dinslaken e.v.

  • Dinslaken, Rhld. Ein „Neues Lichtspielhaus" wurde von Ed. Knepper eröffnet. aus: Der Kinomatograph 769 - 13. November 1921
  • Mit dem Gloria-Film „Kaiserwalzer" übergab die Niederrheinische Lichtspiele GmbH, das großzügig umgebaute Moderne Theater in Dinslaken am Niederrhein unter dem neuen Namen Parktheater wieder der Öffentlichkeit. Lichtdurchflutete Vorräume führen in den zweckmäßig und repräsentativ gestalteten Zuschauerraum, dessen Bühne auch für Variete-Darbietungen und Konzert-Veranstaltungen genutzt werden kann. Geschäftsführung: Frau Elisabeth Schimmel, die auch das zweite Haus der Niederrheinischen Lichtspiele GmbH., die 1951 eröffnete Lichtburg in Dinslaken, leitet. Der neue Film 76/1953
  • Neuerdings werden bzw. wurden neu-oder umgebaut: Modernes Theater (Dinslaken), Beratung und Planung UFA-Handel. Architekt: Huhn (Düsseldorf), Besitzer Rademacher & Kohnen. Der neue Film 83/1953

Kinodaten

  • 1924
  • 1925 Modernes Theater, Prinzenstraße 8, F: 463,3 Tage, Gr: 1921, H 500 I: Niederrh. Lichtspiele Gf: F.d. Kuepper, Prinzenstraße 8, F: 463
  • 1926
  • 1927 Modernes Theater. Inh: Niederrheinische Lichtspiel-G. m. b. H. FA: 463. Sptg: Freitag bis Montag. Pr: Freitag. 500 PI.
  • 1928 Modernes Theater, Wallstr. 8, F: 463, Gr: 1921, 4 Tage, V, S, R 500 I: Ed. Knepper, Prinzenstraße 8, F: 463
  • 1929 Modernes Theater, Wallstraße Nr. 8, F: 463, Gr: 1921, 4 Tage, V, S, R, H 500 I: Ed. Knepper, Prinzenstraße 8, F: 463
  • 1930 Modernes Theater, Wallstraße Nr. 31, F: 2463, Gr: 1921, 4 Tage, H, R, V, S, T-F: Tobis 524 I: Ed. Knepper, Wallstr. 31
  • 1931 Modernes Theater, Wallstraße 31, F: 2463, Gr: 1921, 4 Tage, H, R, £ V, S. T-F: Tobis 524 I: Ed. Knepper, ebenda
  • 1932 Modernes Theater, Wallstraße 31, F: 2463, Gr: 1921, 4 Tage, H, R, V, T-F: Tobis 524 Gf: Ed. Knepper, Wallstraße 31
  • 1933 Modernes Theater, Wallstraße 31, F: 2463, Gr: 1921, 4 Tage, H, R. V, T-F: Tobis 500 I: Rheinische Lichtspiele G. m. b. H ebenda Gf: Ed. Knepper
  • 1934 Modernes Theater, Wallstraße 31, F: 2463, Gr: 1921, täglich, H, R, V, T-F: Tobis 500 I: Rheinische Lichtspiele G. m. b. H ebenda Gf: Ed. Knepper
  • 1935
  • 1937 Modernes Theater, Wallstraße 31, F: 2463, Gr: 1921, 4 Tage, V 500 I: Niederrheinische Lichtspiele G. m. b. H., ebenda Gf: Ed. Knepper
  • 1938 Modernes Theater, Wallstraße 31, F: 2463, Gr: 1921, 4 Tage, V 500 I: Niederrheinische Lichtspiele G. m. b. H., ebenda Gf: Ed. Knepper
  • 1939
  • 1940 Modernes Theater, Wallstraße 31, F: 2463, Gr: 1921, V 500/4 Tg. I: Niederrheinische Lichtspiele G. m b. H., ebenda, Gf: Eduard Knepper
  • 1941 Modernes Theater, Am Rutenwall 12, F: 2463, Gr: 1921, V 536/4 Tg. I: Niederrheinische Lichtspiele G. m. b. H., ebenda, Gf: Eduard Knepper
  • 1949 Modernes Theater Wallstr. 31, Tel. 2463 Dinsl. Inh.: Niederrh. LichtspieleG.m. b.H. Geschf.: Frau Elisabeth Schimmel, Dinslaken/Ndrrh., Roonstr. 20, Tel. 2463. Mit Dia 7 Tage Pl. 520
  • 1950 Niederrheinische Lichtspiele GmbH. Wallstr. 31, Tel. 2463, I.: Niederrheinische Lichtspiele G.m.b.H., Dinslaken, Gf.: E. Schimmel, Dinslaken, Roonstr. 20 600 Pl. 7 Tg., 2 V., Dia; App.: Ernemann II, Vst.: Quante und Klangfilm-j Junior, Str.: D. 380 Volt, 60 Amp.; Bühne 13x8x9, Th. ja, O. ja
  • 1952 °Modernes Theater Wallstr. 31, Tel. 2 463, I. Niederrheinische Lichtspiele G.m.b.H., Dinslaken, Gf. E. Schimmel, Dinslaken, Roonstr. 20. Pl: 600 , 7 Tg., 18 V„ Dia., Aop. Ernemann II, Vst. Quante und KlancrfilmJunior, Str. D. 380 Volt, 60 Amp., Bühne 13x8x9, Th. ja, O. ja.
  • 1953 Park-Theater Wallstr. 31, Tel. 24 63, I. Niederrheinische Lichtspiele GmbH., Gf. Frau E. Schimmel, Scharnhorststr. 53 Pl. 600, 7 Tg., 18 V., tön. Dia, App. Ernemann II, Vst. Klangfilm-Junior, Str. D. 380 Volt, 60 Amp., Bühne 9x5x6, Th. ja, O. ja
  • 1955 Park-Theater Wallstr. 31, Tel. 24 63, I. Niederrheinische Lichtspiele GmbH., Gf. Frau E. Schimmel, Scharnhorststr. 53 PL 600, 7 Tg., 18 V., tön. Dia, App. Ernemann IV, Vst. Klangfilm-Eurodyn, Str. D. 380 Volt, 2x60 Amp., Bühne 9x5x5
  • 1956 Park-Theater Wallstr. 31, Tel. 2463, Postanschr: Ndrrh. Lichtspiele GmbH, Friedrichstr. 4, I: Frau Elisabeth Schimmel, Priv. -Anschr: Scharnhorststr. 53 Pl: 600, Best: Stüssel, Klappsessel, Modell „Rheine", 7 Tg, 17 V, tön. Dia, App: Ernemann IV, Verst: Klangfilm, Str: G. -W. 380 Volt, 50 Amp, Bild- u. Tonsyst: CinemaScope, Stereophonie, Lichtton, Breitwandart: Ideal, Bühne: 11x6, Th. O.
  • 1957 Park-Theater Wallstr. 31, Tel: 2463, Postanschr: Friedrichstr. 4, I: Ndrrh. Lichtspiele GmbH, Friedrichstr.4, Gf: Frau Elisabeth Schimmel Pl: 600, Best: Stüssel, Klappsessel, 7 Tg, 18 V, 3 Spätvorst, tön. Dia, App: Ernemann IV, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Th, O.
  • 1958 Park-Theater Wallstr. 31, Tel: 31, Postanschr: Friedrichstr. 4, I: Ndrrh. Lichtspiele GmbH., Gf: Frau Elisabeth Schimmel PI: 600, Best: Stüssel, Klappsessel, 7 Tg., 18 V., 3 Spätvorst., tön. Dia, App: Ernemann IV, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Th., O.
  • 1959 °Park-Theater Wallstr. 31, Tel: 31, Postanschr: Friedrichstr. 4, I: Ndrrh. Lichtspiele GmbH., Gf: Frau Elisabeth Schimmel Pl: 600, Best: Stüssel, Klappsessel, 7 Tg., 18 V, 3 Spätvorst., tön. Dia, App: Ernemann IV, Verst: Klang Film, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2, 35, Th., O.
  • 1960 Park-Theater Wallstr. 31, Tel: 31, Postanschr: Friedrichstr. 4, I: Ndrrh. Lichtspiele GmbH., Gf: Frau Elisabeth Arenhövel Pl: 600, Best; Stüssel, Klappsessel, 7 Tg., 18 V., 3 Spätvorst., donnerstags Filmkostbarkeiten, tön. Dia, App: Ernemann IV, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Th„ O.
  • 1961 Park-Theater Wallstr. 31, Tel: 31, Postanschr: Fried- richstr. 4, I: Ndrrh. Lichtspiele GmbH., Gf: Frau Elisabeth Arenhövel PI: 600, Best: Stüssel, Klappsessel, 7 Tg., 18 V., 3 Spätvorst., donnerstags Filmkostbarkeiten, tön. Dia, App: Ernemann IV, Lichtquelle: Xenon, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Th., O.
  • 1962 Park-Theater Wallstr. 31, Tel: 31, Postanschr: Am Neutor 24, I: Ndrrh. Lichtspiele GmbH, Gf: Frau Elisabeth Arenhövel PI: 600, Best: Stüssel, Klappsessel, 7 Tg, 18 V, 3 Spätvorst, donnerstags Filmkostbarkeiten, tön. Dia-N, App: Ernemann IV, Lichtquelle: Xenon, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Th, O.