Diskussion:Goch Goli-Theater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach durchgreifender Umgestaltung präsentierten sich in Goch am Niederrhein die Gocher Lichtspiele, Inhaber Otto und Kairl Skoetsch, ihren Besuchern im neuen Gewand. Gleichzeitig hat sich die Zahl der Sitzplätze von 320 auf 450 erhöht. Architekt Hans Nehaus, Düsseldorf, stattete den Zuschauerraum des Goli mit lindgrünen Wandbespannungen, aparten Fischerleuchten und einem attraktiven Hauptvorhang aus. Bequeme Polstersessel lieferte Schröder & Henzelmann. Bei der Umgestaltung wurden alle Vorkehrungen für die spätere Vorführung von CinemaScope-Filmen getroffen. Der neue Film 20/1954