Diskussion:Hamburg Savoy

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Am Steindamm in Hamburg entsteht das erste Todd-AO-Theater Deutschlands. Bauherr dieses 1000 - Platz - Hauses ist Herbert Steppan, der sich kürzlich in New York mit dem neuen Verfahren eingehend befaßte. Seine in Amerika gesammelten Erfahrungen wurden beim Bau des Savoy-Theaters in Hamburg berücksichtigt. Komfort wird groß geschrieben. So fährt man beispielsweise mit dem Wagen in die hauseigene, unterirdische Garage, wo auch eine Wagenpflege möglich ist, besteigt den Fahrstuhl, der den Besucher direkt vor die Kasse im Foyer bringt. Die amphitheatralisch ansteigenden Sitzreihen im Zuschauerraum haben einen Abstand von einem Meter. Für die Aufstellung der 70-mm-Projektoren (Philips) wurde der Vorführungsraum auf 1250 kg pro qm Nutzlast verstärkt. Das neue Philips-Patent gestattet den Umbau der Projektoren auf Normalfilm innerhalb weniger Minuten durch Auswechselung des Laufwerks. Die Leinwand wird 20 mal 8,40 Meter messen, bei einer Stichtiefe von 4,40 Meter. Das Savoy-Theater wird im Februar mit „Oklahoma" (RKO) eröffnet. Der neue Film 1/1957