Diskussion:Ludwigshafen Odeon-Palast

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

angefragt 5-8-08

Nun hat auch der Stadtteil Süd in Ludwigshafen ein Erstaufführungstheater, zugleich das achte der Großstadt am Rhein. Odeon heißt dieses Haus „mit Pfiff", das sich J. und J. Wilhelm als Bauherren und Bauunternehmer nach Plänen von Rudolf Escher, Mühlheim, und Philipp Wolf, Mannheim, erstellen ließen. Architekt Escher baute damit bereits sein achtes Theater. Hans-Joachim Langner, bisher Frankfurt, ist der Geschäftsführer des 712-Plätze-Hauses. 692 Plätze sind hochgepolstert; Kamphöner, Bielefeld, lieferte sie. Auffallend ist die Breite des emporelosen Hauses, bemerkenswert die Hängedecke mit Hohlkehle und indirekter Beleuchtung. Die Wände sind mit Goldstoff von Schmalzgräber & Driesen bespannt und geben einen vorzüglichen Kontrast zu dem Rot des übrigen Raumes. Auf die 10,5 mal 4,5 Meter große Leinwand der Firma Hamann wird aus 22 Meter Entfernung mit zwei Philips FP 6 projiziert. Die Vierkanal-Magnettonanlage mit vier Effektlautsprechern lieferte Tröndle , Mannheim. Die reizvollen Mosaikarbeiten von Fräulein Agathe Sanders, Worms, vier moderne Vitrinen und eine glückliche Lösung der Zu-und Ausgänge zählen zu den kleinen Beweisen für die glückliche Hand der Gestalter. Der neue Film 86/1956