Diskussion:Sonthofen Filmburg

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

angefragt 21-7-08

Herr F. Deidl, Besitzer des „Sonthofener Filmtheaters", ließ kürzlich von den Architekten Lämmer und Herz (beide Sonthofen) und Hans Atzenbeck (München) sein Haus vom 400 Plätzen auf 600 erweitern. Die Filmfreudigkeit des Allgäuer Publikums machte es erforderlich. Die Schmalseite an der Leinwand wurde nach hinten versetzt und somit der Zuschauerraum verlängert. Dieser Umbau war Anlaß für eine Neugestaltung des ganzen Theatern. Die Wände sind mit sandfarbenen Variantex-Platten verkleidet, und die Decke ist mit Homaiton-Akustik-Platten belegt. Seitwärts führen kleine Treppen zur neuen Bühne hinauf, die jetzt die ganze Breite des Saales ausmacht. Firma Löffler, Stuttgart, erstellte in den Logen erdbeerfarbene Hochpolstersessel. Die hintere Logenreihe wird wegen der mit Acella bezogenen Kopfpolster schnell beliebt werden. Dank der durch Robert Kessler, München, unternommenen Anpassung des Baus an die kinotechnischen Bedingungen kommt die für ein 1000-Platz-Theater ausreichende, bereits vorhandene Klangfilm-Tonanlage viel besser zur Entfaltung. Den Sonthofener Filmfreunden wurde das neugestaltete Haus mit Europas „Klettermaxe" wieder übergeben. Der neue Film 67/1952