Dresden Lichtspiele Alberthöhe Klotzsche

Aus Kinowiki
Version vom 24. März 2015, 21:28 Uhr von Neo (Diskussion | Beiträge) (1 Version importiert: Importfunktion)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gaststätte Alberthöhe um 1910

Geschichte

Als im Jahr 1945 die sowjetische Besatzung auch vom damaligen Kurort Klotzsche-Königswald begann, wurde das Klotzscher Filmtheater in den Räumen des Schänkhübels besetzt. Für die Bevölkerung als Ausweichspielstätte wurde die Gaststätte Alberthöhe für den Kinobetrieb hergerichtet. Bis 1952 wurden Kino und Gaststätte wiederum geschlossen und zur Produktionsstätte für die feinen Backwaren des Dominostein-Erfinders Herbert Wendler umgebaut.

Nach dem Ende der DDR und der damit verbundenen industriellen Nutzung wurden im Jahr 2009 die Räumlichkeiten für eine Wohnanlage umgebaut. Die Nr. 13 als heutige Adressanschrift steht als ehemaliger Ballsaal unter Denkmalschutz. [1]

Kinodaten

  • 1950 Lichtsp. Alberthöhe 500 Pl.
  • 1953 Alberthöhe Klotzsche N 2 Breitsscheidstr. 16, 5 85 83