Eichenau Centrallichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Hier ist das Kino von der Familie Popp in der Wiesenstraße, vor dem Abriß 1962. Auf dem Grundstück errichtete dann die Famile Hiller eine große Wäscherei, die dann später wegen nicht gezahlter Sozialbgaben und Bodenverseuchung in Konkurs ging. Sie wurde abgerissen, das Grundstück blieb zur Entseuchung 10 Jahre leer und wird 2007 mit Wohnhäusern neu bebaut.

Bilder

Eichenau Centrallichtspiele.jpg
© Dr. Michael Gumtau
EICHENAU%20Post.jpg
Foto: allekinos.com

Weblinks

www.allekinos.com

Kinodaten

  • 1949 Filmtheater Fasanstraße 15, Tel. 419 Fürstenfeldbruck. Inh.: F. Kammerer, Eichenau, Fasanstraße 15. Tel. 419. Mit Dia 3-4 Tage Pl. 300 Mitspielorte: Alling, Puchheim, Emmering.
  • 1950 Filmtheater Fasanstr. 15, I.: Fritz Kammerer, Eichenau, Fasanstr. 15, Gf.: Franz Mettenleiter, Eichenau, Fasanstr. 15. 300 Pl., 3 Tg., 1 V., Dia; App.: AEG u. Nitzsche, Vst.: Lorenz, Str.: W., D. 220/ 380 Volt; Bühne 6x4x4.
  • 1952-1955 Central-Lichtspiele Roggensteiner Allee 426, P. Wilhelm Ludwig, München, Hohenzollernstr. 35 Pl. 300, 3—4 Tg., 5—6 V., tön. Dia, App. Ernemann IV, Vst. Klangfilm-Junior, Str. D. 380 Volt, bis 60 Amp., Bühne 4x6, Th.
  • 1956 Central-Lichtspiele Roggensteiner Allee 45, P. Wilhelm Ludwig, Priv. -Anschr.: München, Hohenzollernstr. 35 Pl. 300, 3-4 Tg., 5-6 V., App. Ernemann IV, Verst. Klangfilm, tön. Dia, Str. D. 380 Volt, bis 60 Amp., Bühne 4x6, Th.


  • 1960 °Centrallichtspiele I: Lieselotte Wacker
  • 1961 Centrallichtspiele I: Lieselotte Schröck Dia-Br, Sc, Lichtquelle: Reinkohle
  • 1962 Centrallichtspiele I: Lieselotte Schröck Dia-N, Br, Sc, Lichtquelle: Reinkohle