Eisenach Schauburg, Central-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schauburg 2005

Geschichte

  • Am 26. Januar 1910, eröffnete Th. Scherffs Bioscop-Theater Eisenach mit bereits 250 Sitzplätzen ausgestattet. Das Eröffnungsprogramm bot: (Dokumentarfilm) «Einzug des Großherzogs Wilhelm Ernst und seiner zweiten Frau in Weimar», «Wellen und Wogen bei St. Jean de Luz» und «Allerlei Mäuse»; (Bühnen-Drama) «Madame Sans Gene», «Lorbeerkranz und Totenkranz», «Ich hab dich ja nie vergessen» (Humoresken und Komödien) «Vorher und nachher», «Piefke soll die Tollwut haben», «Die Braut des Gendarmen», «Romeo und Julia im Seebad». Das Kino führte, bedingt durch mehrere Besitzerwechsel und technische Verbesserungen die geänderten Namen Lichtspielhaus Alexanderhof, Welttheater und ab 11. Juli 1919 Central-Lichtspiele. (Wikipedia)
  • Die Central-Lichtspiele sind durch Kauf in den Besitz des Herrn Alfred Kistemacher übergegangen. aus: Der Kinomatograph 739/1921
  • Das Kino Central-Lichtspiele wurde nach seinem erneuten Umbau zum Tonfilm-Kino am 19. November 1930 als Schauburg eröffnet. Der erste Tonfilm wurde am 30. Dezember 1930 gezeigt - Titel: «Der Schuß im Tonfilmatelier». Das Kino hatte etwa 200 Sitzplätze und bestand bis in die 1960er Jahre. Im Jahr 1953 wurde es nochmals Umbenannt und trug den Namen Lichtspieltheater des Friedens der sich aber in der Bevölkerung nicht mehr durchsetzte. Nach 1980 wurde das Kino in die Pläne für die Umgestaltung der Altstadt einbezogen und blieb über zwei Jahrzehnte dem Verfall ausgeliefert, gegenwärtig bestehen nur noch abrißreife Teile des Hauptgebäudes (Wikipedia)

Kinodaten

  • 1917 Welttheater, Moderne Lichtspiele, Alexanderstr. 13. F.-A.: 999. Inh.: Hugo Hoffmann Pl: 288. E.-Pr.: 0,30—0,60 M,
  • 1918 Welt-Theater, Alexanderstr. 13 — Fernspr.: 999 300 Plätze Hugo Hoffmann, Alexanderstr. 13
  • 1920 Central-Lichtspiele, Alexanderstr. 13 — Gegr. 1909 (Sp. tägl.) 300 Plätze Friedrich Floeck, Karlstr. 18 Gf.: Wilhelm Matzanke
  • 1921 Central-Lichtspiele, Alexanderstraße 13, Gr: 1910 (täglich) 280 I: Alfred Kistenmacher, Alexanderstraße 13.
  • 1924
  • 1925 Central-Lichtspiele, Alexanderstraße 13, Gr: 1910, täglich, R 280 I: Alfred Kistenmacher, Alexanderstraße 13
  • 1926
  • 1927 Central-LichtspieIe, Alexanderstraße 13. Inh: A. Kistenmacher. 300 PI.
  • 1928 Central-Lichtspiele, Alexanderstraße 13. F: 1418. Gr: 1910, täglich, H. 280 I: Alfred Kistenmacher, Karlstraße 33 II, F: 1418
  • 1929 Central-Lichtspiele, Alexanderstraße 13, F: 1418, Gr: 1910, täglich, H, R 280 I: Alfred Kistenmacher Karlstraße 33,11. F: 1418
  • 1930 Central-Lichtspiele, Alexanderstraße 13, F: 1418, Gr: 1910, täglich, H, R 280 I: Alfred Kistenmacher, Büro: Karlstr. 33, II, F: 1418
  • 1931 Schauburg-Lichtspiele, Alexander-Straße 13, F: 252, Gr: 1910, tägl., H, R, T-F: Klangfilm 200 I: Lichtspielpalast Gebr. Leo u. Alexander Fiesinger, Goethestr. Nr. 16, F: 252
  • 1932 Schauburg-Lichtspiele, Alexander-13, F: 252, Gr: 1910, tägl., H, R, T-F: Klangfilm 200 l: Lichtspielpalast Gebr. Leo u. Alexander Fiesinger, Goethestr. Nr. 16, F: 252
  • 1933 Schauburg-Lichtspiele, Alexanderstraße 13, F: 252, Gr: 1910, tägl., H, R, T-F: Klangfilm 200 I: Lichtspielpalast Gebr. Leo u. Alexander Fiesinger, Goethestr. Nr. 16, F: 252
  • 1934
  • 1935
  • 1937 Schauburg-Lichtspiele, Alexanderstraße 13. F: 252. Gr: 1910, täglich, H 210 I : Lichtspielpalast Gebr. Leo u. Alexander Fiesinger, Goethestr. Nr. 16, F: 252
  • 1938 Schauburg-Lichtspiele, Alexanderstraße 13, F: 2252, Gr: 1910. täglich. H 210 I: Lichtspielpalast Gebr. Leo n. Alexander Fiesinger, Goethestr. Nr. 16, F: 2252
  • 1939 Schauburg-Lichtspiele, Alexanderstraße 13, F: 2252, Gr: 1910, H, I: Lichtspielpalast Gebr. Leo u. Alexander Fiesinger, Goethestraße 16, F: 2252 210/3-4 Tg.
  • 1940 Schauburg-Lichtspiele, Alexanderstraße 13, F: 2252, Gr: 1910, H 217/tgl. I: Lichtspielpalast Gebr. Leo u. Alexander Fiesinger, Georgenstr. 5 F: 2252
  • 1941 Schauburg-Lichtspiele, Alexanderstraße 13, F: 2834, Gr: 1910, H 217/tgl. I: Lichtspielpalast Gebr. Leo u. Alexander Fiesinger, Goethestr. 16, F: 2996 und 3009
  • 1949
  • 1950 Schauburg-Lichtspiele 207 Pl.

Weblinks

www.allekinos.com