Ellwangen Regina 2000

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • 1957: Für die neue Garnisonstadt Ellwangen/Jagst kam die Eröffnung des Regina-Filmtheaters beim Bahnhofplatz zur notwendigen Erweiterung des Sitzplatzangebots gerade zurecht. — Im Auftrag der das seither einzige Ellwanger „Lichtspielhaus" betreibenden Erbengemeinschaft Mürb-Dengler schuf Architekt Dipl.-Ing. Albert Ruf, Eßlingen/N., Entwürfe und Planungen für den mit 530 Plätzen versehenen Theater-Neubau, dessen Innenausgestaltung der einheimische Architekt Knödler übernahm. Projektierung und Einbau der Vorführanlage sowie die raumakustische Beratung lag bei Siemens-Klangfilm Stuttgart, die neben dem Bauer B 8 B-Projektoren (mit HI-Lampen) eine Klangfilm-Tonanlage aus der Stereodyn-Reihe aufstellte, die jedoch jederzeit auf 4-Kanal-Magnetton erweitert werden kann. Das CinernaScope-Bild, dessen Wirksamkeit durch eine 30-W-Breitstrahlergruppe — als die geeignete Lautsprecher-Kombination — akustisch erhöht wird, hat ein Ausmaß von 9,20X4 m. Film-Echo 40/1957
  • In Ellwangen an der Jagst haben die Regina-Lichtspiele den Theaterbetrieb aufgenommen. Im Auftrag der Erbengemeinschaft Mürb-DengIIer hat Architekt Dipl.-Ing. Ruf aus Eßlingen das neue 530-Platz-Theater gestaltet. Für die Innenarchitektur des Zuschauerraumes zeichnet Architekt Knödler, Ellwangen, verantwortlich. Es können Lichttonfilme aller Systeme und Formate vorgeführt werden. Die Erweiterung auf Vierkanal-Magnetton ist geplant. Die Cinema-Scope-Bildwand ist 9,20 Meter breit und 4 Meter hoch. Zur technischen Einrichtung gehören zwei Bauer B 8 B-Projektoren mit zwei HI-Lampen; die Klangfilm-Tonanlage besteht aus Vorverstärker-und Hauptverstärker-Gestell der Stereodyn-Reihe, die jederzeit auf Vierkanal-Magnetton erweitert werden kann. Als Lautsprecherkombination wurde eine 30-W-Breitstrahlergruppe installiert. Projektierung und Einbau der Vorführanlage sowie die raumakustische Beratung lag in den Händen von Siemens- Klangfilm, Stuttgart. Der neue Film 31/1957

Bilder

titel.jpg
Foto © regina2000 Filmtheater GmbH

Kinodaten

  • 1956N Neues Filmtheater Am Postplatz, Postanschr: desgl., I: Erbengemeinschaft Mürb Pl. 530, Bildsyst: CinemaScope, Bildw.-Breite: 10 m, Bühne: 3x12
  • 1957 Regina-Palast Karlstr. b. Bahnhof, I: Erbengemeinschaft Mürb, Marie Mürb u. Emma Dengler Pl: 530, Best: Kamphöner, Hoch- u. Flachpolster, 6-7 Tg., 10-15 V., App: Bauer B 8 B, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1 :2,35, O.
  • 1958 Regina-Lichtspiele Marienstr. 43, Tel: 336 (Büro), 666 (TheaterKasse) I: Erbengemeinschaft Mürb Pl: 530, Best: Kamphöner, teilw. Hoch- u. Flachpolster, 7 Tg., 11-13 V, tön. Dia, App: Bauer B 8 B, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL Gr.-Verh: 1:2,35, Th., O.
  • 1959
  • 1960 Regina-Lichtspiele Karlstr. 12, Tel: 336 (Büro), 666 (TheaterKasse), I: Emma Dengler Pl: 530, Best: Kamphöner, Hoch- u Flachpolster, 7 Tg, 11 V, Dia u. tön. Dia, App: Bauer B 8 B, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.- Verh : 1:2,35, Th, O.
  • 1961 Regina-Lichtspiele Karlstr. 12, Tel: 336 (Büro), 666 (TheaterKasse), I: Emma Dengler PI - 530, Best: Kamphöner, Hoch- u Flachpolster, 7 Tg., 10-11 V., FKTg: 2 x monatl. Dienstag oder Donnerstag, Dia u. tön. Dia-N, App: Bauer B 8 B, Lichtquelle: Becklicht (später Xenon), Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, KL, Konzertveranst. möglich
  • 1962 Regina-Lichtspiele Karlstr. 12, Tel: 336 (Büro), 666 (Theater-Kasse), Postanschr: Ellwanger Lichtspiele, Marienstr. 43, I: Emma Dengler PI: 530, Best: Kamphöner, Hoch- u Flachpolster, 7 Tg., 10-11 V., FKTg: 1-2 x monatl. Dienstag oder Donnerstag, Dia u. tön. Dia-N, App: Bauer B 8 B, Lichtquelle: Becklicht (später Xenon), Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Konzertveranst. möglich
  • 1971

Weblinks