Emden Filmbühne

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Saal bet der Eröffnung

Geschichte

1956 erhielte Emden sein fünftes Kino. In der Siedlung „Neue Heimat“ entstand an der Ludwig-Uhland-Straße 4a das Vorstadtkino „Filmbühne“. Eine Besonderheit dieses Kinos von Wilhelm und Kläre Edens waren die versetzt stehenden und auf einem Mittelbein montierten 550 Stühle: Die Kinobesucher mussten sich so keine Armlehnen mit ihren Sitznachbarn teilen; der Saal verengte sich von beiden Seiten nach vorn zur CinemaScope-Leinwand konisch. Zur ersten Kinoschließung in Emden kam es 1962. Bereits sieben Jahre nach der Eröffnung schloss die „Filmbühne“ im Stadtteil „Neue Heimat“. Der Grund hierfür lag nicht in den gesunkenen Besucherzahlen. Wilhelm und Kläre Edens erhielten ein attraktives Angebot der Firma „Kaiser“, die das Kino als Ladenlokal mieten wollte. Das Kino wurde daraufhin zu einem „Kaiser’s Kaffee-Selbstbedienungsgeschäft“ umgebaut. Seit dem Auszug dieser Firma befindet sich in dem inzwischen verlängerten Gebäude ein Spar-Supermarkt. Dieser Saalbau erinnert äußerlich noch an seine ehemalige Nutzung; im Inneren fällt noch heute der Fußboden leicht zur Rückseite hin ab. aus: Stephan Bents (2004)


FILMBUHNE EMDEN, ein modern ausgestatteter Theater-Neubau, wurde kürzlich von W. Edens jr. eröffnet. Als bemerkenswerte Neuheit wurden Stahlrohr-Einbeinstühle vom Typ „Cortina" (Schröder & Henzelmann) — im Radius zur Bildwand gedreht - installiert. Die reine Durchgangsbreite liegt bei über 48 cm, der Reihenabstand beträgt 80 cm. Als Architekten zeichnen Dipl.-Ing. H. D. Janssen und Fr. Laffa. Film-Echo 83/1956

Bilder

Emden Filmbühne1.jpg Emden Filmbühne2.jpg

Weblinks

Kinodaten

  • 1957 Filmbühne, Ludwig-Uhland-Str. 4a, Tel: 4111, Inh: Wilhelm Edens, Pl: 550, Best: Schröder & Henzelmann, „Cortina" Stahlrohr-Polsterstühle, 7 Tg, 14 V, 5 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Ernemann IX, Verst: Dominar-Variant, Lautspr: Kombination Ikovox A, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2;35
  • 1958 Filmbühne, Ludwig-Uhland-Str. 4a, Tel: 4111, Inh: Wilhelm Edens, Pl: 550, Best: Schröder & Henzelmann, „Cortina" Stahlrohr-Polsterstühle, 7 Tg., 18-20 V., 5 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App: Ernemann IX, Verst: Dominar-Variant Zeiss Ikon, Lautspr: Kombination Ikovox A, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, 1 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55
  • 1959 °Filmbühne, Ludwig-Uhland-Str. 4a, Tel: 4111, Inh: Wilhelm Edens, PI: 550, Best: Schröder & Henzelmann, „Cortina" Stahlrohr-Polsterstühle, 7 Tg, 18-20 V, 5 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Ernemann IX, Verst: Dominar-Variant Zeiss Ikon, Lautspr: Kombination Ikovox A, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, 1 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55
  • 1960 °Filmbühne, Ludwig-Uhland-Str. 4a, Tel: 4111, Inh: Wilhelm Edens, PI: 550, Best: Schröder & Henzelmann, „Cortina" Stahlrohr-Polsterstühle, 7 Tg, 18-20 V, 5 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Ernemann IX, Verst: Dominar-Variant Zeiss Ikon, Lautspr: Kombination Ikovox A, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, 1 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55
  • 1961 Filmbühne, Ludwig-Uhland-Str. 4a, Tel: 4111, Inh: Wilhelm Edens, PI: 550, Best: Schröder & Henzelmann, „Cortina" Stahlrohr-Polsterstühle, 7 Tg., 18-20 V., 5 Mat.-/Spätvorst., FKTg: 1 x wöchentl., donnerstags, tön. Dia, App: Ernemann IX, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Dominar-Variant Zeiss Ikon, Lautspr: Kombination Ikovox A, Bild-u. Tonsyst: Sc, 1 KL, 1 KM, Gr.-Verh: 1:2,55
  • 1962 Filmbühne, Ludwig-Uhland-Str. 4a, Tel: 4111, Inh: Wilhelm Edens, PI: 550, Best: Schröder & Henzelmann, „Cortina" Stahlrohr-Polsterstühle, 7 Tg, 18-20 V, 5 Mat.-/Spätvorst, FKTg: 1 x wöchentl, donnerstags, tön. Dia-N, Br, App: Ernemann IX, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Dominar-Variant Zeiss Ikon, Lautspr: Kombination Ikovox A, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, 1 KM, Gr.-Verh: 1:2,55