Ennepetal Capitol

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geschichte
  • Der Kinobetrieb des Capitols in Ennepetal, Alten-Voerde, wurde 1988 durch die Eigentümer und Betreiber, Familie Wandtke eingestellt. Der Saal wurde leergeräumt, und an eine Heizungsfirma als Lagerraum / Werkstatt vermietet, das Foyer wurde zu einer Gaststätte - Bistro umgebaut. Anfänglich hieß diese Filmklause. Gebäude mit seinen Notausgangstüren und den Notlichtern drüber, sowie die hintere Treppe zum Vorführraum hoch, erinnern noch an das Kino. Die Maschinen wurden an Sammler veräußert. In der Gaststätte hängt noch der Geruch des Kinos in den Stoffen.
  • In Ennepetal-Altenvoerde i. W. entstand nach Bauplänen des Architekten Dicke das rund 500 Sitzplätze umfassende Capitol-Theater. Inhaber ist Georg Wandtke, der bereits das Deli - Theater betreibt. Der Zuschauerraum des neuen Parkett-Theaters ist" modern und zweckentsprechend eingerichtet. Blickpunkt bildet die verhältnismäßig große Bühne, die von einem attraktiven roten Vorhang verdeckt wird. Acella-Wandbespannungen in Indischgelb sorgen für den farblichen Kontrast und eine geschmackvolle Deckengestaltung. Die technische Ausstattung des Capitol mit zwei Frieseke & Hoepfner FH 66 - Maschinen, einer leistungsstarken Telefunken-Anlage und einer großen Kristall-Breitwand der Mechanischen Weberei erlaubt die Wiedergabe aller gebräuchlichen Vorführungssysteme. Der neue Film 93/1958