Erfurt Panorama-Palast-Theater, Ufa-Palast

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Postkarte 1967
Postkarte 1938
Postkarte 1937

Geschichte

Der UFA-Palast nahm die unteren Etagen des 1931 errichteten "Phönix-Hauses" in der Bahnhofstraße 41/44 ein. Es stellte laut Architekturführer mit seiner klaren, markanten Fassade ein “zeittypisches Bürohaus” dar. ... Nun soll auf Investorenwunsch auch der UFA-Palast, zwischenzeitlich “Panorama-Palast-Theater”, Bagger und Abrissbirne zum Opfer fallen. [1] Architekt des Hauses war Ernst Flemming.

Erstmals wurde der Panorama-Filmpalast am 22. Oktober 1931 unter dem Namen UFA-Palast Erfurt eröffnet. Im Jahre 1967 wurde das Filmtheater im Panorama-Palast-Theater umbenannt. Am 27. April 1995 wurde es als erstes Thüringer Multiplexkino unter dem Namen "Ufa-Palast Erfurt", mit insgesamt 9 Sälen und 1922 Sitzplätzen festlich eröffnet. Der größte Saal war mit allen Digitalen Tonformaten ausgestattet: Dolby Digital, dts und sogar SDDS.

Mit der Teilung Deutschlands und dem Mauerbau verlor die UFA das Kino und es wurde zum VEB (Volkseigenen Betrieb). Hinter diesem Namen verbarg sich: moderne, beste Ton- und Bildqualität und ein anspruchsvolles Programm. Das PPT (Abkürzung) war eines der modernsten Filmtheater in der gesamten DDR. Insgesamt standen 802 Sitzplätze für das Erfurter Publikum zur Verfügung. Die Leinwandgröße betrug: 15,5 x 7,2 m. Diese war gekrümmt und wies im Scheitel eine Krümmungstiefe von 1,5 m auf. Weiterhin wurden 12 Lautsprecher in der Saaldecke eingebaut die für einen "stereophonischen" Raumklang sorgten. Die halblinken und halbrechten Bühnenlautsprecher konnten auf Schienen automatisch seitlich verschoben werden, um die Basisbreite bei 35mm-Magnetton und 70mm-Film optimal anzupassen. Das Panorama war zu seiner Zeit, das einzige 70mm-Filmtheater im Bezirk Erfurt.

Als Projektoren dienten ab 1967 zwei Pyrcon UP 700 mit 4- sowie 6-Kanal-Magnettonaufsatz und eine D21 mit 4-Kanal-Magnettonaufsatz, welche 1985 auf Xenonlampenbetrieb umgebaut wurden. Ebenso befand sich hier der Programmautomat Pyrcomat im Einsatz. 1990 wurden diese Projektoren durch drei Meo5XB abgelöst.

Der neue Eigentümer, die Ufa Theater AG, baute das Panorama nach dem Kauf 1992 zu einem modernen Multiplexkino um. Zur Neueröffnung 1995 standen neun Kinosäle mit insgesamt 1950 Plätzen zur Verfügung, neue Bestuhlung, neuestes Tonsystem. Kostenpunkt: 20 Millionen DM. Nach der Insolvenz der UFA kaufte Kieft&Kieft das Kino, betrieb es als Cinestar-Kino und schloß es im Jahr 2006 endgültig. aus: kino-erfurt.de.tl

Im Oktober 1931 wurde die letzte Welte-Kinoorgel im Erfurter Ufa-Palast eingeweiht, sie befindet sich jetzt in Leipzig. [2]

Kinodaten

  • 1932 Ufa-Palast, Bahnhofstraße 41/44, F: 27475/6, Gr: 1931, täglich, T-F: Klangfilm, 1177 Plätze, Inhaber: Universum-Film Aktiengesellschaft, Berlin
  • 1933 Ufa-Palast, Bahnhofstraße 41/44, F: 27475/6, Gr: 1931, täglich, T-F: Klangfilm, 1177 Plätze, Inhaber: Universum-Film Aktiengesellschaft (Ufa). Berlin
  • 1934 Ufa-Palast, Adolf-Hitler-Str. 41/44, F: 27475/6, Gr: 1931, täglich, T-F: Klangfilm, 1177 Plätze, Inhaber: Universum-Film Aktiengesellschaft (Ufa), Berlin
  • 1937 Ufa-Palast, Adolf-Hitler-Str. 41/44, F: 27475/6, Gr: 1931, täglich, 1174 Plätze, Inhaber: Ufa-Theater-Betriebs-GmbH, Berlin
  • 1938 Ufa-Palast, Adolf-Hitler-Str. 41/44, F: 20475, Gr: 1931, täglich, 1174 Plätze,, Inhaber: Ufa-Theater-Betriebs GmbH, Berlin
  • 1939 Ufa-Palast, Adolf-Hitler-Straße 41/44, F: 27475/6, Gr: 1931, Inh: Ufa-Theater-Betriebs-GmbH, Berlin, 1174 Plätze, täglich
  • 1940 Ufa-Palast, Adolf-Hitler-Str. 41/44, F: 27475/6, Gr: 1931, 1174 Plätze, täglich, Inhaber: Ufa-Theater-Betriebs-GmbH, Berlin
  • 1941 Ufa-Palast, Adolf-Hitler-Str. 41/44, F: 27475/76, Gr: 1931, Bühne: 8,5x6,5m, 1174 Plätze, täglich, Inhaber: Ufa-Theater-Betriebs-GmbH, Berlin, Gf: Gerhard Heymann
  • 1950 Palast-Theater, 1160 Plätze
  • 1978 panorama-palast-theater, Bahnhofstraße 41/44, Tel.: 22475. Bezirksuraufführungstheater. 70-mm-Filme, Cinemascope, Lichtton. 802 Plätze. 3 Vorstellungen täglich. Im Filmtheater das panorama-Café. (Reiseführer)
  • 1985 Panorama-Palast-Theater, Bahnhofstraße 44 (Reiseführer)
  • 1988 5020 Erfurt, Panorama Palast-Theater, Bahnhofstr. 41/44, Tel: 22475
  • 1991 Panorama Palasttheater, 792 Plätze, Studiokino Panorama-Palast, 40 Plätze, Erfurt, Bahnhofstr. 41-44, Inh. Filmtheater Betriebs GmbH
  • 1992 Panorama Palasttheater, 792 Plätze, Studiokino Panorama-Palast, 40 Plätze, Erfurt, Bahnhofstr. 41-44, Inh. Ufa-Theater AG, Postfach 80 29, Graf-Adolf-Str. 96, 4000 Düsseldorf
  • 1993 Panorama Palasttheater, 792 Plätze, Studiokino Panorama-Palast, 40 Plätze, 99084 Erfurt, Bahnhofstr. 41-44,, Inh: Ufa-Theater AG, 40210 Düsseldorf, Graf-Adolf-Str.96
  • 1995 UFA-Palast, Kino 1, DO SRD, 400 Pl. Kino 2, DO SRD, 332 Pl. Kino 3, DO SRD, 324 Pl. Kino 4, DO SRD, 172 Pl. Kino 5, DO SRD, 172 Pl. Kino 6, DO SRD, 150 Pl. Kino 7, DO SR, 130 Pl. Kino 8, DO SR, 100 Pl. Kino 9, DO SR, 150 Pl. 99084 Erfurt, Bahnhofstr. 41-44 Tel.: 0361/6422475 CCS Inh.: UFA-Theater AG, 40210 Düsseldorf, Graf-Adolf-Str. 96
  • 1997 UFA-Palast Kino 1 DO SRD/DTS+DO, 400 Pl. Kino 2 DO SRD 332 Pl. Kino 3 DO SRD 324 Pl. Kino 4 DO SRD 172 Pl. Kino 5 DO SRD 172 Pl. Kino 6 DO SRD 150 Pl. Kino 7 DO SRD 130 Pl. Kino 8 DO SR 100 Pl. Kino 9 DO SR 150 Pl., 99084 Erfurt, Bahnhofstr. 41-44 Tel.: 0361/6422475, Homepage: http://www.ufakino.de Inh.: UFA-Theater AG 40210 Düsseldorf

Weblinks