Erkrath Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Die Lichtspiele in Erkrath bei Düsseldorf werden nach dem Ableben des bisherigen Inhabers Jakob Hagen von Frau Witwe Elisabeth Hagen weitergeführt. Der neue Film 46/1958
  • Frau Hagen ließ ihr 340 Besucher fassendes Theater durch die Düsseldorfer Rheinkipho (Ingenieur Julius Pietsch) auf die Wiedergabe von CinemaScope- Filmen umstellen. Geliefert wurden Zeiss Ikon- Hochleistungsobjektive und Carl Zeiss-Anamorphote sowie eine 8,50X3,65 Meter große Sonora-Supra-H-Leinwand der Mechanischen Weberei. Der neue Film 89/1958

Kinodaten

  • 1949 Lichtspiele Kreuzstraße 12, Tel. 691 603. Inh.: Jakob HagenPl. 340
  • 1950 Lichtspiele Kreuzstr. 12, I: Jakob Hagen, Erkrath, Kreuzstr. 12 340 Pl. 7 Tg., 1—2 V.
  • 1952 Lichtspiele Kreuzstr. 12, I. Jakob Hagen, Erkrath, Kreuzstr, 12. Pl. 340, 7 Tg, 7—8 V.