Essen Emscher Lichtspiele Altenessen

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heutiger Zustand

Der Saalbau befand sich im Hof, der Zugang erfolgte wahrscheinlich durch die Baulücke. Heutige Nutzung Baufirma, wobei nicht klar ist, ob die Bausubstand erhalten ist: Street View, Blick von der Seite in den Hof

Geschichte

  • Anfang der fünfziger Jahre nahmen drei Lichtspieltheater ihren Betrieb in Altenessen auf: Das "Thalia-Theater" an der Stelle des im Krieg zerstörten Postamts (Ecke Altenessener Straße/Pielstickerstraße), das "Emscherkino" in der Stapenhorststraße und das letzte und zugleich schönste Haus, das erbaut wurde, das "Nordlicht" auf der Altenessener Straße, nur wenige Meter neben der Filmbühne. Zuletzt erbaut, war es in den sechziger Jahren des 20. Jh. das erste Kino, das wieder geschlossen wurde. aus: www.altenessen.info
  • Als zweites Haus in Groß-Essen eröffnete Frau Wilma Rehder im Stadtteil Altenessen nach knapp fünfmonatiger Bauzeit nach den Plänen ihres Architekten-Gatten Dr.-Ing. Gerhard Rehder einen interessanten Zweckbau, der eine kleine Sehenswürdigkeit ist. Anheimelnd Foyer und Garderobenablage. Das Theater hat 600 Plätze; die Bestuhlung, zum Teil Hochpolsterstühle mit rotem Kunstlederbezug, lieferte Kamphöner, Bielefeld. UFA-Handel Düsseldorf besorgte die kinotechnische Einrichtung: zwei Ernemann IV-Projektoren und eine Klangfilm-Tonanlage. Für das Breitwandverfahren ist vorgesorgt. Mit Columbias „Moselfahrt aus Liebeskummer" startete Theaterleiter Kurt Nautze. WdF-Vorstandsmitglied A. Kempken (Essen) übermittelte herzliche Glückwünsche. Der neue Film 40/1954

Kinodaten

  • 1955 Emscher Lichtspiele -Altenessen, Altenessener Str. 569, Bhf. -Altenessen, I. H. Rehder, Düsseldorf, Gf. W. Nautze Pl. 600, 7 Tg, 21 V, tön. Dia, App. Ernemann IV, Str. W. 220 Volt, Breitwand J II 4,4x8,5
  • 1956 Emscher Lichtspiele -Altenessen, Altenessener Str. 569, Tel: 31726, Postanschr: desgl., Vers.-Bf: -Altenessen, I: Trösch, Rehder & Co, Gf: Eberhard Trösch Pl: 599, Best: Kamphöner, Klappsitze, 7 Tg, 21 V, tön. Dia, App: Ernemann IV, Verst: Klangfilm, Str: W. 220/380 Volt, 50 Amp, Bild- u. Tonsyst: Normal bis CinemaScope, Lichtton, Magnetton, Gr.- Verh: 1:1,37 bis 1:2,55, Bühne :10x2, Th, O.
  • 1956N Emscher Lichtspiele -Altenessen, Altenessener Str. 569 -Änd: I. Trösch & Co.
  • 1957 Emscher Lichtspiele -Altenessen, Altenessener Straße 569, Tel: 31726, Vers.-Bf: -Altenessen, I: Trösch & Co, Gf: Eberhard Trösch PI: 599, Best: Kamphöner, Klappsitze, 7 Tg, 21 V, tön. Dia, App: Ernemann IV, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 4 KM, Gr.- Verh : 1:2,55, Th, O.
  • 1958 Emscher Lichtspiele -Altenessen, Altenessener Str. 569 Tel- 292324, Vers.-Bf: -Altenessen I: E. Trösch u. Heinz Preusche & Co, Gf: Eberhard Trösch PI: 600, Best: Kamphöner, Klappsitze, 7 Tg, 21 V, 4 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Askania, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55
  • 1959 Emscher Lichtspiele -Altenessen, Altenessener Str. 569, Tel: 292324, Vers.-Bf: -Altenessen I: E. Trösch u. Heinz Preusche, Gf: Eberhard Trösch PI: 600, Best: Kamphöner, Klappsitze, 7Tg, 21 V, 4 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Askania, Verst: Klang Film, Bild- u. Tonsyst: CS 4 KM, Gr.-Verh: 1:2, 55
  • 1960
  • 1961
  • 1962
  • 1971