Fürth City-Kinocenter

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Foto 2009
  • Ein 900-Platz-Theater baut gegenwärtig im Zentrum von Fürth Theaterbesitzer K. Knösel (bisher: Camera-Fürth). Das Rangtheater, das den Namen City erhalten wird, ist von Architekt BDA Fritz Freitag konstruiert worden. Die technische Ausstattung: zwei Ernemann X, Uniphon-Vierkanal-Magnettonanlage, Cinema-Scope-Leinwand (12 mal 5 Meter). Für die Bestuhlung zuständig: Fa. Schröder & Henzelmann, für die Klimaanlage: Etna, Nürnberg. Eröffnung: voraussichtlich Anfang Dezember. Der neue Film 92/1956
  • City-Palast 1956 - 1977 Mit der Eröffnung des City-Palastes am 29. November 1956 entstand eines der letzten, großen neu gebauten Lichtspieltheater in Fürth. Mit 900 Plätzen in einem ovalen, zweigeschossigen Zuschauerraum wurde dem Publikum sowohl das größte Kino in Fürth geboten als auch eines der größten Kinos Nordbayerns. Allein die Breitwand maß 14 Meter. "Ein großartig gelungenes Gebäude, großzügig und mit Stil", lobten denn auch die Gäste des neuen Lichtspieltheaters. Errichtet wurde das Kino in einer Baulücke, die älteren "Fürthern" noch unter dem bezeichnenden Namen "Brunsgärtla" bekannt ist.
  • Seit dem Ende der 50er Jahre häuften sich jedoch die Klagen der Kinobesitzer über das zunehmend schlechtere Geschäft. Der Höhepunkt der Fürther Kinoentwicklung war allmählich überschritten. Es begann das große Kinosterben in den 60er Jahren. Die gewachsene Mobilität war mit ein Grund für die Aufgabe der Kinos in Randlage. Zugleich bevorzugten die Filmverleiher die großen Theater im Zentrum. Nicht zuletzt war die Qualität vieler Filme, so die damalige Filmkritik, Mitschuld am Besucherschwund.
  • Mit Aufgabe des noch einzigen neben dem "City-Palast" bestehenden Kinos "Bambi" im Jahre 1975 war das "City" dann für einige Jahre das einzige Kino in Fürth. Bis auch 1977 der "City-Palast" ausgedient hatte, da sich zwischenzeitlich die ganze Kinostruktur verändert hatte. Man war abgekommen von den Großkinos, wie dem "City-Palast" mit seinen 900 Plätzen, zugunsten von Kino-Centern mit mehreren, meist kleinen Kinos unter einem Dach.
  • 1978 begann der Neuanfang. Nach einem mehrmonatigem Umbau wurde aus dem damals "größten Kino Nordbayerns" ein modernes Kino-Center. Es entstanden in der Rudolf-Breitscheid-Straße 14, nahe der Fürther Freiheit, vier kleine Kinossäle (Clou, Country, Condor, City) in unterschiedlicher Gestaltung mit insgesamt 850 Sitzplätzen. "Alle vier Lichtspiel-Theater ... werden in ihrer Bauweise als "einmalig" im nordbayerischen Raum bezeichnet. Man hat bei der Planung auf ein großzügiges Platzangebot mit besten Sitzverhältnissen geachtet. Großbildwände dominieren. Es sollte prinzipiell das bei Kino-Centern übliche Kleinstkino mit winzigen Bildwänden vermieden werden". (Fürther Nachrichten, 30. Sept. 1978).
  • Der neue Kinobetreiber Alfred Ach, dessen Familie in Nürnberg schon das "Rio" und das "Atrium" betrieb und in der 3.Generation im Kinogeschäft tätig ist, beschreibt seine Vision folgendermaßen: Ziel ist es, im City-Center auch dem anspruchsvollen, künstlerischen Film eine Chance zu geben, denn wir sind davon überzeugt, daß es in Fürth ein interessiertes Publikum dafür gibt.
  • 1987 wurde das "City" verfeinert. Die Kinokassen wurden mit Ornamentspiegeln aus Italien verschönert und die Programmanzeiger nach dem neuesten Trend gestaltet. An den Wänden wurden "ausgetüftelte" Tubelights (Lauflichter) angebracht. Daneben vermittelten supergestylte Kinostühle, die nach den neuesten Erkenntnissen angefertigt wurden, hervorragenden Sitzkomfort. Dank der neuen, aus England stammenden Leinwände haben die Filme eine einzigartige Farbbrillanz und durch die akustische Technik von Dolby SR stehen die Zuschauer ganz im Mittelpunkt des Geschehens.
  • Zuletzt präsentierte sich das City-Kino-Fürth mit modernster Technik und nostalgischer Atmosphäre - einer Mischung die bei den Besuchern ankam. Das Kino bot, unter der engagierten Leitung von Alfred Ach, eine Programmstruktur, das die ganze Familie anspricht aber auch Kinoliebhaber mit anspruchsvoller Kost versorgt. Ergänzt wurde das Angebot durch Premieren, bei denen Hauptdarsteller wie Regisseure anwesend waren, Events und Sondervorstellungen. aus: City Kino Fürth
  • Im Februar 2012 fand die letzte Vorstellung statt. Das Kinocenter, das 1978 mit dem Hollywood-Musical „Grease“ Eröffnung feierte, wird bald abgerissen. Das Inventar wurde verkauft, Alfred Ach hingegen plant die Eröffnung eines neuen Kinos. [1] Im Jahr 2013 begann der Abriss des Hauses.

Ausstattung

  • Kino 1 (Clou) Plätze: 194 Leinwandgröße: 15m² Ton: 4 Kanal Dolby-Stereo
  • Kino 2 (Country) Plätze: 192 Leinwandgröße: 15m² Ton: 4 Kanal Dolby-Stereo
  • Kino 3 (Condor) Plätze: 181 Leinwandgröße: 14m² Ton: 4 Kanal Dolby-Stereo Spektral-Recording
  • Kino 4 (City) Plätze: 227 Leinwandgröße: 17m² Ton: 4 Kanal Dolby-Stereo Spektral-Recording

Weblinks

Kinodaten

  • 1956N City-Filmtheater (im Bau), Rud.-Breitscheid-Str. 14, Inh: G. Leis & K. Knösel, Gf: Kurt Knösel, Pl. ca. 900, Best: Hochpolster, Bild- u. Tonsyst: Breitwand, CinemaScope, Lichtton u. 4-Kanal-Magnetton (alle Breitwandverfahren vorgesehen), Bildw.-Abm: ca. 12 m
  • 1957 City-Palast, Rud.-Breitscheid-Str. 14b, Tel: 75030, Inh: G. Leis & K. Knösel, Gf: Kurt Knösel, Pl: 900, Best: Schröder & Henzelmann, gepolstert, 7 Tg., 28 V., 2 Mat.-/Spätvorst., App: Ernemann X, Verst: Rohde & Schwarz, Lautspr: Gloria III, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35X 1:2,55, Th., O.
  • 1958 City-Palast, Rudolf-Breitscheid-Str. 14, Tel: 75030, Inh: Kurt Knösel, Gf: Kurt Knösel, Pl: 900, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg., 30 V., 2 Ma-/Spätvorst., tön. Dia, App: Ernemann X, Verst: Uniphon, Lautspr: Gloria III, Bild-u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM u. Perspecta, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55, Th., O.
  • 1959 City-Palast, Rudolf-Breitscheid-Str. 14b, Tel: 75030, Inh: Kurt Knösel u. Grete Leis, Gf: Kurt Knösel, Pl: 900, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg., 28 V, 2 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App: Ernemann X, Verst: Rhode u. Schwarz, Lautspr: Gloria III, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55, Th., O.
  • 1960 City-Palast, Rudolf-Breitscheid-Str. 14b, Tel: 75030, Inh: Kurt Knösel u. Grete Leis, Gf: Kurt Knösel, Pl: 900, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg, 28 V, 2 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Ernemann X, Verst: Rhode u. Schwarz, Lautspr: Gloria III, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55, Th, O.
  • 1961 City-Palast, Rudolf-Breitscheid-Str. 14b, Tel: 75030, Inh: Kurt Knösel u. Grete Leis, Gf: Kurt Knösel, Pl: 900, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg, 28 V, 2 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia-N, Br, App: Ernemann X, Lichtquelle: Xenon, Verst: Rhode u. Schwarz, Lautspr: Gloria III, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Th, O.
  • 1962 City-Palast, Rudolf-Breitscheid-Str. 14b, Tel: 75030, Inh: Kurt Knösel u. Grete Leis, Gf: Kurt Knösel, PI: 900, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg., 28 V., 2 Mat.-/Spät- vorst., tön. Dia alle Formate, App: Ernemann X, Lichtquelle: Xenon, Verst: Rhode u. Schwarz, Lautspr: Gloria III, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Th., O.
  • 1995 City, DO, 227 Pl. Clou, DO, 194 Pl. Condor, DO SR, 235 Pl. Country, 185 Pl. 90762 Fürth, Rudolf-Breitscheid Str. 14b Tel.: 0911/775030 Inh.: Therese Ach, 90429 Nürnberg, Fürther Str. 61, Tel.: 0911/260080, Fax: 4010317