Fürth Kristall-Palast

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Postkarte 1917
Anzeige 1921
  • 1921 begann dann aber doch in Fürth auch die große Zeit — mit der Eröffnung des „Kristall-Palastes“ in der Pfisterstraße 3, der neben Kino auch Varieté-Vorstellungen anbot und tatsächlich zum Kristallisationspunkt für alle vergnügungssüchtigen Fürther wurde.[1]
  • Der Kristallpalast war ein Kino mit einer kleinen Bühne in der Pfisterstraße. Der Kristallpalast wurde auch "Evora Säle" genannt, da das Gebäude lange Zeit im Besitz der Brauerei Evora&Meyer war. Nach dem Krieg spielten hier, durch den Mangel an Saalbauten, auch sehr bekannte deutsche Schauspieler der damaligen Zeit. [2]
  • Der Höhepunkt war in den 50er Jahren überschritten, „von da an ging es bergab“, so Wolff. 1960 machte das „Central“ dicht, 1961 der „Weltspiegel“, dann das „Alhambra“, im „Kristallpalast“ wurde 1962 der letzte Film gezeigt, danach nurmehr das Tanzbein geschwungen. [3]

Der Evora-Saal war ein beliebter Treffpunkt der Fürther bei Bällen und Tanzvergnügungen. Aus dem 'Saalbau' entstand der 'Evora-Saal Fürth'. Später wurde der Saal zum 'Kristallpalast', einem beliebten Kino der Altstadt, umgestaltet. (aus: Fürth in alten Ansichten)

Der Kristallpalast war ein Kino mit einer kleinen Bühne in der Fürther Innenstadt (Pfisterstraße 3). Der Eingang zum Kristall-Palast befand sich in der Blumenstraße 48. Das Gebäude wurde 1898/99 von Fritz Walter für den sozialdemokratischen "Saalbauverein Fürth" erbaut. 1902 wurde es zwangsversteigert und von der Brauerei Evora und Mayer erworben. Deshalb wurde der Kristall-Palast in der Bevölkerung häufig auch als die "Evora Säle" bezeichnet.

Das Kino wurde am 28. Februar 1921 als Kristall-Palast für Varieté und Filmveranstaltungen mit 675 Sitzplätzen eröffnet. Geplant waren 807 Sitzplätze, diese wurden jedoch von Seiten der Genehmigungsbehörden nicht erlaubt. Bis zum Kriegsende bestand der Kristall-Palast, schloss dann aber seine Türen.

1948 nahm der Kristall-Palast seinen Betrieb als Kino wieder auf, jedoch unter einem neuen Namen: Non-Stop-Schau. Diesen Namen behielt das Kino lediglich bis August 1952. Durch die neuen Besitzer, Gebrüder Schuldenzucker, wurde der alte Name wieder eingeführt. Die Gebrüder renovierten das Gebäude und statteten es mit einer neuen Technik aus. Durch den Umbau hatten inzwischen 750 Personen einen Platz im Kino. 1956 wurde ein Großteil der Plätze gesperrt, da wegen der schlechten Ertragslage dringende Reparaturarbeiten nicht durchgeführt wurden. Am 18. Oktober 1962 beendete der Kristall-Palast seine Kino-Ära. Im Anschluss versuchte der Kristall-Palast als Veranstaltungsort für Konzerte (Beatclub) und Tanzveranstaltungen über die Runden zu kommen.

1971 brannte das Anwesen Pfisterstraße 3 vollständig ab, so dass hier nur noch ein Abbruch des Gebäudes vorgenommen werden konnte. Seit dieser Zeit befinden sich hier nun Wohnhäuser. Fürth-Wiki


Der Fürther Kristall-Palast wurde nach dem Kriege behelfsmäßig als Variete-Theater („Non-stop-Schau") und nach der Währungsreform bis zur Schließung kurze Zeit als Kino weitergeführt. Nun haben die Gebrüder Schuldenzucker (Hansa-Theater, Fürth) den Kristall-Palast in seiner alten Form wieder aufgebaut und modern ausgestattet. Das großzügig angelegte Theater umfaßt 740 Plätze, meist Polstersessel von Heinrich Kamphöner in Bielefeld. Siemens-Klangfilm sorgte für die technische Einrichtung (Bauer-B-8-Apparate), die Firma Loch, Nürnberg, für Entlüftung und Heizung. Die Bauleitung lag in den Händen von Architekt Gerhard Ulrich-Fürth. Eröffnet wurde mit Prismas „Fürst von Pappenheim". Der neue Film 72/1952

Kinodaten

  • 1921 Kristall-Palast, Pfisterstraße 3 (täglich) 800 Plätze, Inh: Kristall-Palast-GmbH, Nürnberg, Ludwigstr. 6
  • 1924
  • 1925
  • 1926
  • 1927 Kristall-Palast, FA: 70902, TA: kristallpalast Fürth, Inh: Vereinigte Filmtheater-GmbH, Hein & Kreisle, Berlin-Charlottenburg. Fasanenstr. 11. Sptg: Täglich. Pr: Dienstag. 700 PI.
  • 1928 Kristall-Palast, Pfisterstr. 3, F: 70902, täglich, 800 Plätze, Inh: Hein & Kreisle, GmbH, Berlin-Charlottenburg, Bismarckstraße 93/94, F: Steinplatz 4604/05
  • 1929 Kristall-Palast, Pfisterstraße 3, F: 70902, täglich, 700 Plätze, Inh: Hein u. Kreisle, Gf: Gustav Vandre
  • 1930 Kristall-Palast, Pfisterstraße 3, F: 70902, täglich, Kap: 12 M, 700 Plätze, Inh: Dir. Adolf Engl, München, Nußbaumstraße 6. F: 50542
  • 1931 Kristall-Patast, Pfisterstraße 3, F: 70902, Gr: 1921, täglich, Kap: 10 M., T-F: Gaumont, Inh: Dir. Adolf Engl, München, Nußbaumstraße 6. F: 50542
  • 1932 Kristall-Palast, Pfisterstraße 3, F: 70902, Gr: 1921, täglich, T-F: Kinoton, 715 Plätze, Inh: Georg Ziegler, Nürnberg, Fürther Straße 9,4
  • 1933 Kristall-Palast, Pfisterstraße 3, F: 70902, Gr: 1921, täglich. T-F: Kinoton, 715 Plätze, Inh: Hein & Kreisle GmbH, Berlin-Charlottenburg, P: Georg Ziegler, Nürnberg, Fürther Straße 94
  • 1934 Kristall-Palast, Pfisterstraße 3, F: 70902, Gr: 1921, täglich, T-F: Kinoton, 715 Plätze, Inh: Willy Hein GmbH, Berlin-Charlottenburg, P: Richard Strauch, Fürth, Gebhardstraße 9, I
  • 1935 Kristall-Palast, 715 Plätze
  • 1937 Kristall-Palast, Pfisterstraße 3, F: 70902, Gr: 1921, täglich, 700 Plätze, Inh: Richard Strauch, Fürth. Gebhardstraße 9, I
  • 1938 Kristall-Palast, Pfisterstraße 3, F: 70902, Gr: 1921, täglich, 700 Plätze, Inh: Richard Strauch, Fürth. Gebhardstraße 9, I
  • 1939
  • 1940 Kristall-Palast, Pfisterstraße 3, F: 70902, Gr: 1921, 700 Plätze, täglich, Inh: Richard Strauch, Gebhardstraße 91
  • 1941 Kristall-Palast, Pfisterstraße 3, F: 70902, Gr: 1923, Bühne: 70 qm, 700 Plätze, täglich, Inh: Richard Strauch, Gebhardtstraße 91
  • 1949 Non-Stop-Schau-Lichtspiele, Pfisterstraße 3-5, Tel. 70902, Inh: Dr. Josef Tökes, Hasenstraße 69, Gf: Otto Löchner, Mit Dia, 7 Tage, Pl. 815
  • 1950 Non-Stop-Schau-Theater, Pfisterstr. 3—5, Tel. 70902, Inh: Dr. Josef Tökes, Fürth, Gf: Otto Löchner, Fürth, 815 Pl. 7 Tg., 2-3 V., Dia; App.: Bauer 8, Vst.: Klangfilm, Bühne 14x10x12, Th. ja, O. ja. Nachtrag: Inh: zu ändern in: A. u. G. Errens
  • 1952 Kristall-Palast, Blumenstr. 43, Tel. 70902, Inh: Gebr. Schuldenzucker, Rud.-Breitscheid-Str. 43, Pl. 740, 7 Tg., 28 V., tön. Dia, App. Bauer B 8, Vst. Siemens-Klangfilm, Bühne 10x8x4
  • 1953 Kristall-Palast, Blumenstr. 43, Tel. 70902, Inh: Gebr. Schuldenzucker, Rud.-Breitscheid-Str. 43, Pl. 740, 7 Tg., 28 V., tön. Dia, App. Bauer B 8, Vst. Siemens-Klangfilm, Bühne 10x8x4
  • 1955 Kristall-Palast, Blumenstr. 43, Tel. 70902, Inh: Gebr. Schuldenzucker, Rud.-Breitscheid-Str. 43, Pl. 740, 7 Tg., 28 V., tön. Dia, App. Bauer B 8, Vst. Siemens-Klangfilm, Bühne 10x8x4
  • 1956 Kristall-Palast, Blumenstr. 43, Tel. 71036, Inh: Richard u. Erwin Schuldenzucker, Pl. 750, Best. Kamphöner, Polsterstühle, 7 Tg., 28 V., App. Bauer B 8, Verst. Klangfilm, Bild- u. Tonsyst.: CinemaScope, 4-Kanal, Magnetton, Th., O.
  • 1957 Kristall-Palast, Blumenstr. 43, Tel: 70902, Inh: Erwin Schuldenzucker, Pl: 750, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg., 28 V., tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 4 KM u. 1 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Th., O.
  • 1958 Kristall-Palast, Blumenstr. 43, Tel: 70902, P: Erwin Schuldenzucker, Pl: 750, Best: Kamphöner, teilw. Hochpolster, 7 Tg, 28 V, 1 Ma-/Spätvorst, tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Th, O.
  • 1959 Kristall-Palast, Blumenstr. 43, Tel: 70902, P: Erwin Schuldenzucker, Pl: 740, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg., 28 V., 1 Spätvorst., tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Th., Var.
  • 1960 °Kristall-Palast, Blumenstr. 43, Tel: 70902, P: Erwin Schuldenzucker, Pl: 740, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 28 V, 1 Spätvorst, tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.- Verh: 1 :2,35, Th, Var.
  • 1961 Kristall-Palast, Blumenstr. 43, Tel: 70902, P: Erwin Schuldenzucker, Pl: 640, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 28 V, 2 Spätvorst, tön. Dia-N, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Var.
  • 1962 °Kristall-Palast, Blumenstr. 43, Tel: 70902, P: Erwin Schuldenzucker, PI: 640, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg., 28 V., 2 Spätvorst., tön. Dia-N, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Th., Vor.

Weblinks