Falkensee Capitol Finkenkrug

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Postkarte 1962 als Kino Capitol
Postkarte 1972 als Cafe Capitol
Postkarte 1981 als Cafe Capitol

Am 31.5.1935 kontrolliert Kurt Krause zum ersten Mal die Eintrittskarten am ersten Spieltag des elterlichen CAPITOL-Kinos in Berlin-Finkenkrug (Falkensee). [1]

Als Kino 1936 erbaut, hatte es noch zu DDR-Zeiten seine eigentliche Bestimmung verloren. Als Mitte der siebziger Jahre die Kinozeit vorbei war, begannen die Umbauarbeiten und die Kinobänke mußten einer Tanzfläche für Veranstaltungen weichen. So diente das Capitol als Jugendclub, für Tanzunterricht und Livemusikveranstaltungen. Nach der Wiedervereinigung beherbergte das Capitol-Haus zuerst eine Diskothek, welche sich dann 1993 in eine Technothek wandelte. Diese mußte kurze Zeit später wegen Erfolglosigkeit schließen. Seit dem beherbergt das Capitol den Party-Club. [2]

Kinodaten

  • 1936: Eröffnung des Lichtspieltheaters in Finkenkrug, Besitzer: Wilhelm und Paul Krause, Architekt R. Wilsdorf aus: H.-U. Rhinow
  • 1937 Capitol, Hindenburgallee, F: 2355, Gründung: 1935, täglich, 335 Plätze, Inhaber: W. und P. Krause
  • 1938 Capitol, Hindenburgallee 162, F: 2355, Gründung: 31.5.1935, täglich, 335 Plätze, Inh: W. und P. Krause
  • 1940 Capitol, Falkensee-Finkenkrug, Hindenburgallee, F: Falkensee 2355, Gr: 31.5.1935, 332 Plätze, täglich, Inh: Paul und Wilhelm Krause
  • 1941 Capitol, Falkensee-Finkenkrug, Hindenburgallee, F: Falkensee 2355, Gründung: 31.5.1935, H, Bühne: 6x4m, 335 Plätze, täglich, Inhaber: Paul und Wilhelm Krause
  • 1949 Capitol-Lichtspiele, Karl-Marx-Straße, 335 Plätze
  • 1950 Capitol-Lichtspiele, Karl-Marx-Str., 335 Plätze

Bilder

0109-capitol2.jpg
Capitol 2009