Forst (Lausitz) Kammerlichtspiele Forster Hof, Primus-Palast

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

"In der Stadt gab es bis 1945 drei Kinos: Das Lichtspieltheater «Kammerlichtspiele» in der Cottbuser Straße, das «Apollo-Theater» am Friedrichsplatz und im Stadtteil Berge in der Pförtner Straße die «Schauburg»" aus: Lausitzer Rundschau

Die damaligen Kammerlichtspielen sind heute der Forster Hof. [1] Das Haus steht unter Denkmalschutz. [2] Die Cottbuser Straße hieß zur DDR-Zeit Straße des Friedens. [3]

"In der Stadt Forst steht der Weiterbetrieb der Kammerlichtspiele vermutlich aufgrund mangelnder Bearbeitungstätigkeit von Fördermitteln im Bereich der Denkmalpflege kurz vor dem endgültigen Aus (30.06.93)." [4]

Der Freundeskreis e.V. Forster Hof bietet heute zeitweise wieder nichtkommerzielle Filmvorführungen an.

Chronik
  • 1907 – Bühnenumbau, erste kinematographische Vorstellungen (Der Saal war 1886 am Hotel errichtet worden)
  • 1912 – Bespielung als Forster Stadt-Theater.
  • 1926 – Mischnutzung unter der Leitung von Gustav Stötzer als Versammlungsraum, Kleinkunstbühne und vornehmlich als Lichtspieltheater. Kino-Unternehmer für das als nun unter der neuen Bezeichnung „Primus-Palast” geführte Lichtspieltheater wurde Carl Wedekind.
  • 1930 – Tod Wedekinds, Übernahme durch Max Schleizer, dann Peter Graß, erneute Umbenennung in: „Kammer-Lichtspiele”.
  • 1940 – Übernahme durch den Lichtspielhausdirektor Friedrich Neuhaus aus Cottbus mit Peter Graß als Mitinhaber.
  • 1941 – Kino wird als selbstständiger Betrieb unabhängig vom Hotel geführt.
  • 1942 – vollständige Renovierung. Kinobetrieb auch während des 2. Weltkrieges.
  • 1945 – im Kino finden Frontvorführungen statt. Kinobesitzer Friedrich Neuhaus verstirbt.
  • 1945 – Übernahme der Kammerlichtspiele durch Gerrit Neuhaus, Klaus-Peter Neuhaus und dem Rates des Kreises Forst als Erbengemeinschaft zu je einem Drittel. Die Kammerlichtspiele werden Hauptsitz des Kreislichtspielbetriebes Forst.
  • 1957 – Einrichtung des Breitwandkinos. Ersatz der Ernemann-Projektoren durch Breitwandapparate, Vergrößerung des Vorführraums
  • 1961 – Modernisierung, elektrische Anlage wurde neu installiert und eine neue Stilbühne eingehangen, die zwei Unterteilungen zuließ.
  • 1970 – Renovierungsarbeiten Februar bis April, die runden Säulen vom Rang wurden mit Holz verkleidet und die Wände erhielten eine karierte Stoffbespannung.
  • 1972 – Instandsetzung der Bühne (war gesperrt von 1967 bis Ende 1972)
  • 1989 – Schließung, geplante Umbauarbeiten
  • 1991 – Einrichtung Kino II
  • 1994 – Juli, Eröffnung der Gaststätte, Eröffnung Forster Hof im Oktober 1994
  • 1996 – Schließung Forster Hof aufgrund von schlecht laufenden Geschäften
  • 1997 – Juni, Neustart Kino
  • 2003 – Neuer Pächter und Gastronom Michael Behrendt, bis Juli 2004
  • 2010 – Übernahme des Hauses durch die Familie Helbeck Forst

aus: Chronik Forster Hof

Weblinks

Bilder

34717418.jpg
Forster Hof, © Fronti54, panoramio.com

Kinodaten

  • 1928 Primus-Palast, Cottbuserstr. Str. 23, F: 726, Gr: 1926, täglich, 500 Plätze, Inh: Carl Wedekind
  • 1930 Primus-Palast, Kottbusser Str. 24, F: 580, Gr: 1926, täglich, 580 Plätze, Pächter: Carl Wedekind, F: 726
  • 1931 Primus-Palast, Kottbusser Str. 24, F: 580, Gr: 1926, täglich, T-F: Tobis, 580 Plätze, Inh: Alfred Hoffmann
  • 1932 Kammerlichtspiele, Kottbusser Str. 24, Gründung 1924, täglich, Bühne: 9x7m, T-F: Klangfilm, 580 Plätze, Inhaber: Peter Graß, Cottbus
  • 1933 Kammerlichtspiele, Kottbuser Str. 24. Gründung 1926, täglich, Bühne: 9x7m, T-F: Klangfilm, 600 Plätze, Inhaber: Peter Graß, Kottbus
  • 1934 Kammerlichtspiele, Kottbuser Str. 24, Gründung 1926, täglich, Bühne: 9x7m, T-F: Klangfilm, 600 Plätze, Inhaber: Peter Graß, Kottbus
  • 1935 Kammer-Lichtspiele, 580 Plätze
  • 1937 Kammerlichtspiele, Kottbuser Str. 24, Gründung 1926, täglich, Bühne: 9x7m, 598 Plätze, Inhaber: Peter Graß, Cottbus
  • 1938 Kammerlichtspiele, Kottbuser Str. 24, F: 150, Gr: 1926, täglich, Bühne: 9x7m, 593 Plätze, Inh: Peter Graß, Cottbus
  • 1940 Kammerlichtspiele, Oberkirchplatz 10, F: 150, Gr: 1926, Bühne: 9x7m, 598 Plätze, täglich, Inh: Fr. Neuhaus, Kottbus, und Peter Gräfe
  • 1941 Kammerlichtspiele, Kottbuser Straße 24, Gründung 1926, 600 Plätze, täglich, Inhaber: Friedrich u. Eva Neuhaus, Cottbus
  • 1949/1950 Kammer-Lichtspiele, Cottbuser Straße 24, 595 Plätze
  • 1991 Kammerlichtspiele, Straße des Friedens 24, 548 Plätze
  • 1991 Kammerlichtspiele, 548 Plätze, O-7570 Forst/L., Str. des Friedens 24
  • 1992 Kammerlichtspiele, 548 Plätze, Forst/L., Straße des Friedens 24, Inh. Neuhaus GmbH, 7570 Forst/L.
  • 1993 Kammerlichtspiele, 548 Plätze, 03149 Forsti/Lausitz, Straße des Friedens 24, Inh. NN Neuhaus & Neuhaus GmbH, 80331 München, Schmidstr. 2
  • 1995 Forster Hof, Inh: NN NEUHAUS & NEUHAUS GmbH, 300 Plätze
  • 1995 Forster Hof (MOB/PRK), 300 Pl. 03149 Forst/Lausitz, Cottbuser Str.24 Tel.: 03562/984420, Fax: 6505
  • 1995 Kammerlichtspiele, 548 Pl. 03149 Forst/Lausitz, Straße des Friedens 24, Inh: NN Neuhaus & Neuhaus GmbH, 80331 München, Schmidstr. 2