Frankfurt Corso Höchst

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frankfurt Corso Höchst 1.jpg

Geschichte

In der verkehrsreichen Bolongarostraße von Frankfurt-Höchst eröffneten A. Kohr und W. Wollweber (Kammer-Lichtspiele) das 330-Platz-Theater Corso-Lichtspiele. Film-Ton-Technik (Ing. Dammeyer), Frankfurt, lieferte die beiden FP-5-Vorführmaschinen, die Firma Storz, Frankfurt, besorgte die elektrotechnischen !Installationen, die Firma Sehmalzgräber & Driesen, Bonn, zeichnet für die Innenausstattung und die Finna Kamphöner, Bielefeld, erstellte die Bestuhlung. In blauer Acella gefaltete Wandbespannung schwarze Säulen mit Fischer-Leuchten, tomatenrote Hochpolstersessel und der schwarz-blau-gestreifte Velour-Vorhang geben dem Zuschauerraum ein ansprechendes und modernes Gepräge. Das von dem Frankfurter Architekten M. Schwemmer erbaute Haus ist mit einer „Monsun"-Feuer-Luft-Heizung versehen und für die Vorführung von Normal-, Breitwand- und CS-Filmen mit Lichtton eingerichtet. Die Leinwandmaße betragen 8X3,80 Meter. Film-Echo 4/1956

Bilder

Frankfurt Corso Höchst hinten.jpg
Eingang und Rückgebäude mit Saal

Weblinks

www.allekinos.com

Kinodaten

  • 1956N Corso-Lichtspiele -Höchst, Bolongarostr. 122, Tel: 13669, Postanschr: desgl., I: Adam J. Rohr u. Willi H. Wollweber, Gf: Rolf Kahles PI: 330, Best: Kamphöner, Hochpolster, V-Sitze, 7 Tg., 28 V., tön. Dia, App: Philips FP 5, Verst-, Philips, Str: W. 220/380 Volt, 60 Amp., Bild- u. Tonsyst. Breitwand, CinemaScope, Lichtton, SuperScope, VistaVision, Gr.-Ver: 1:2,35
  • 1957
  • 1958
  • 1959
  • 1960
  • 1961
  • 1962
  • 1971 Corso-FiImtheater -Höchst, Bolongarostr. 122, T: 302953 I: Filmth. Betr. Kurt Palm, 320 P. Post: 6090 Rüsselsheim, Friedensplatz 4-6