Frankfurt Lichtburg

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heutiger Zustand

Verändert erhalten, Erotikladen, wphl immer nich mit Kino: Street View

Geschichte

"die „Lichtburg“, auch ein ganz altes Kino und Jahrzehnte lang ein Porno-Abspieler, wird gerade (1995) umgebaut, und schon die mit Dessous dekorierten Schaufenster des „Blue-Movie“-Kinocenter ein Stück weiter verkünden, daß die Leinwände ein in Schleswig-Holstein ansässiger Erotik-Konzern bespielt" aus: Rudolf Worschech

Kinodaten

  • 1920
  • 1921
  • 1924
  • 1925
  • 1926
  • 1927
  • 1928
  • 1929
  • 1930
  • 1931
  • 1932
  • 1933
  • 1934 Lichtburg, 17, Kaiserstraße 74, F: Nr. 31577, Gr: 1910, täglich, H, R, T-F: Klangfilm 290 I: Lichtburg Axt & Co. G. m. b. H., ebenda Gf: Ernst Axt
  • 1935
  • 1937 Lichtburg, 17, Kaiserstraße 74, F: 29082, Gr: 1910, täglich 283 I: Lichtburg G. m. b. H., Biebergasse 8
  • 1938 Lichtburg, 17, Kaiserstraße 74, F: 29082. Gr: 1910, täglich 283 I: Lichtburg G. m. b. H., Biebergasse 8 (Axt u. Schwöbel)
  • 1939
  • 1940
  • 1941 Lichtburg, 17, Kaiserstraße 74, F: 29 082, Gr: 1910, H 295/tgl. I: Lichtburg G. m. b. H., 1, Biebergasse 8 (Axt u. Schwöbel)
  • 1950
  • 1952
  • 1953
  • 1955
  • 1956
  • 1957
  • 1958
  • 1959
  • 1960
  • 1961
  • 1962
  • 1971 Lichtburg Kaiserstr. 74, T: 233070 I: Axt u. Schweikart, 350 P. Post: 6092 Kelsterbach, Goethestr. 15