Frankfurt Neue Lichtbühne Griesheim

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heutiger Zustand

Verändert erhalten, Nutzung nicht ersichlich: Street View

Geschichte

  • Stadtteil: Griesheim
  • Strasse: Nathan-Trier-Str. 1, Alte Falterstr. 26
  • Bestand: 1932-um 1962
  • Plätze: 321 (1932), 396 (1942), 425 (1950), 500 (1953), 425 (1962)
  • Architekt: Arnold (1932)
  • Inhaber: Zoller (1932), Christian Staudt (1932-1942), Christian Staudt und Paul Merle (1950-1962)

Herr Zoller beantragte 1932 im Versammlungsraum zur "Neuen Anlage", Alte Falterstr. 26, die Einrichtung eines Kinos mit 297 Klappsitzen und 24 Logenplätzen. Der Bauschein wurde am 29. November 1932 erteilt, und wahrscheinlich hat das Lichtspieltheater bereits zum Jahresende seinen Betrieb aufgenommen. (Hessisches Hauptstaatsarchiv Wiesbaden, Abt. 405, Nr. 9872 III) Während des Krieges, am 22. März 1944, brannte das Gebäude aus. Die "Frankfurter Rundschau" berichtete am 4. Januar 1949 über den Umbau der ebenfalls beschädigten Turnhalle der Turngemeinde, Nathan Trier-Str. 1, zu einem Kinosaal. Nach einjähriger Bauzeit konnte das Filmtheater den Spielbetrieb der "Neuen Lichtbühne" am 7. Oktober 1949 im neuen Haus mit dem René-Deltgen-Film TROMBA fortsetzen.

Quelle: Deutsches Filmmuseum Frankfurt am Main

Bilder

FRANKFURTNeueLBGriesheim.jpg
Foto aus www.allekinos.com

Weblinks

www.allekinos.com

Kinodaten

  • 1934 Neue Lichtbühne, Frankfurt (Main)-Griesheim, Alte Falter- Straße 6 326 I: Christian Staudt, Frankfurt (Main)-Höchst, Paul-Schwerin-Straße 6
  • 1935
  • 1937 Neue Lichtbühne, Frankfurt a. M.-Griesheim, Alte Falter-Straße 6, täglich 396 I: Christian Staudt, Frankfurt a. M.-Höchst, Paul-Schwerin-Straße 6, F: 12538
  • 1938 Neue Lichtbühne, Frankfurt a. M.Griesheim, Alte Falter-Straße 26, täglich 396 I: Christian Staudt, Frankfurt a. M. -Höchst, Paul-Schwerin-Straße 6, F: 12538
  • 1939
  • 1940
  • 1941 Neue Lichtbühne, Frankfurt a. M.-Griesheim, Alte Falterstraße 26, F: 12538 306/tgl. I: Christian Staudt, Frankfurt a. M.-Höchst, Paul-Schwerin-Straße 8, F: 12 538
  • 1950
  • 1952
  • 1953
  • 1955
  • 1956
  • 1957
  • 1958
  • 1959
  • 1960
  • 1961
  • 1962