Frankfurt Olympia-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Zum 27. Dezember 2001 übernahm Frederik Hohrath, Betreiber der Zeil-Kinos, das Cinema und das Olympia von der UFA. Im Zeil-Kino selbst, ebenfalls ein ehemaliges Ufa-Haus, leitete Hohrath erst seit Ende Dezember 2000 die Geschäfte. Im Dezember 2004 schloss das Cinema. (Quelle: FAZ 19.01.2002) Das Kino schloss wegen Renovierung, öffnete aber nie wieder.

Heutiger Zustand: Verändert erhalten, heutige Nutzung Velvet Club Street View


Die von der amerikanischen Besatzungsmacht seinerzeit als „Little Theatre" beschlagnahmten Frankfurter „Olympia-Lichtspiele" wurden in diesen Tagen freigegeben und eröffneten nach gründlicher Renovierung inzwischen wieder ihren Betrieb. Das Olympia war das zweite Kino der Mainmetropole, das vor rund 25 Jahren die Umstellung auf den Tonfilm vornahm. Der Zuschauerraum hat 420 Plätze, durchgehend hochgepolstert, erhalten. Im Vorführraum stehen Ernemann-IX-Projektoren. Das Olympia wird von den Theaterbetrieben Rotter als Zweitaufführungstheater der Innenstadt geführt. Der neue Film 13/1954

Weblinks

Kinodaten

  • 1917 Olympia-Lichtspiele, Weissfrauenstr. 16
  • 1918 Olympia-Lichtspiele, Weißfrauenstr. 14-16 Fernsprecher: Hansa 2971 450 Plätze Max Gottselig, Sandweg 44 — Fspr.: Hansa 2971
  • 1920 Olympia-Lichtspiele, Weißfrauenstr. 14-16 (Sp. tägl.) 440 Plätze Ernst Niemarin, Mannheim, Prinz Wilhelmstraße 19
  • 1921 Olympia-Lichtspiele, Weißfrauenstraße 14-16, F: Hansa 9888 (tägl.) 438 I: Martin Krebs, Wasserweg 26.
  • 1924
  • 1925
  • 1926
  • 1927 Olympia-Lichtspiele, Weißfrauenstr. 14. Inh: M. Krebs, Wasserweg 26. 430 Pl.
  • 1928 Olympia-Lichtspiele, Weißfrauenstr. 14/16, F: Hansa 9888, täglich 443 I: Martin Krebs, Kirchnerstraße 8, II
  • 1929 Olympia-Lichtspiele, Weißfrauenstraße 14/16. F: Hansa 9888, täglich 443 I: Martin Krebs, Kirchnerstraße 8, II
  • 1930 Olympia-Lichtspiele, Weißfrauenstraße 14/16, F: Hansa 9888, täglich, R, T-F: Tobis 443 I: Martin Krebs, Kirchnerstraße 8, II
  • 1931 Olympia-Lichtspiele. Weißfrauenstraße 14/16, F: Hansa 9888, täglich, R, T-F: Tobis 443 I: Martin Krebs, Kirchnerstraße Nr. 8, II
  • 1932 Olympia-Lichtspiele. Weißfrauenstraße 14/16. F: Hansa 29272, täglich, R, T-F: Klangfilm-Tobis 443 I: Friedrich Jung, 1, Schäfergasse 9, F: 29509
  • 1933 Olympia-Lichtspiele. Weißfrauenstraße 14/16, F: 29272, täglich, R, T-F: Klangfilm-Tobis 441 I: Friedrich Jung, 1, Schäfergasse 9, F: 29509
  • 1934 Olympia-Lichtspiele,. Weißfrauenstraße 14/16; F: 29272, täglich, R, T-F: Klangfilm 440 I: Friedrich Jung, 1, Schäfergasse 9, F: 29509
  • 1935
  • 1937 Olympia-Lichtspiele, Weißfrauenstraße 14/16, F: 29272. täglich 449 I: Friedrich Jung, Habsburger Allee 80, F: 44986
  • 1938 Olympia-Lichtspiele, Weißfrauenstraße 14/16, F: 29272. täglich 449 I: Friedrich Jung, Habsburger Allee 80, F: 44986
  • 1939
  • 1940
  • 1941 Olympia-Lichtspiele, 1, Weißfrauenstraße 14/16, F: 29 272 442/tgl. I: Friedrich Jung, 1, Habsburger Allee 80, F: 44 986
  • 1949
  • 1950
  • 1952
  • 1953
  • 1955
  • 1956
  • 1956N Olympia-Theater Weißfrauenstr. 12-16 - Änd: Tel. 93128 - Änd: I. Joachim Barndt KG., Schnecken- hofstraße 35
  • 1957
  • 1958
  • 1959
  • 1960
  • 1961
  • 1962
  • 1971 Olympia-Lichtspiele Weissfrauenstr. 12/16, T: 283128 I. u. Post: s. Gloria, 376 P.
  • 1995 Alpha, DO, 72 PI. Beta, DO, 84 PI. Gamma, DO, 50 PI. Olympia-Lichtspiele, DO, 290 PI. 60311 Frankfurt, Weißfrauenstr. 12-16, Tel.: 069/283128, Inh: UFA-Theater AG, 40210 Düsseldorf, Graf-Adolf-Str. 96, Tel.: 0211/169060, Fax: 1690633