Frankfurt Zeil Kinos

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Saal bei der Eröffnung
Ansicht 1954

Geschichte

Im Souterrain der Liegenschaft Zeil 85-93 eröffnete die Turm-Film-Palast GmbH ihr "Zeil-Filmtheater" mit 800 rotgepolsterten Klappstühlen. Die Architekten Bartels und Schweitzer spannten im Saal unter der Zeil einen Kinohimmel, in den ein gelb gefütterter Balkon hineinragte. Die Wände waren mit blauen Platten und Kunstleder belegt, und zwölf Türen sollten ein rasches Entleeren des Zuschauerraumes gewähren. Zur Eröffnung lief DIE DIEBIN VON BAGDAD. (Frankfurter Rundschau, 9. April 1952) Anfang der achtziger Jahre wurden weitere Keller des "Zeil-Filmtheaters" zu einem Kino-Center mit insgesamt 6 Sälen umgebaut. Quelle: Deutsches Filmmuseum Frankfurt am Main

Das Zeil-Filmtheater wurde 1952 eröffnet und umfasste ab den 80er Jahren nach Erweiterungen insgesamt sechs Säle in den Kellern, es schloss im Jahr 2004. Heute befindet sich dort der Gibson-Club. [1]

Ab Dezember 2000 übernahm Frederik Hohrath den Betrieb der Zeil-Kinos von der UFA. (Quelle: FAZ 19.01.2002)

Kinodaten

  • 1952
  • 1953
  • 1955
  • 1956
  • 1956N Zeil-Filmtheater Zeil 105 - Erg: Bild-, u. Tonsyst. Magnetton u. Lichtton
  • 1957
  • 1958
  • 1959
  • 1960
  • 1961
  • 1962
  • 1971 Zeil-Filmtheater Zeil 85/93, T: 285105 I. u. Post: S. Studio 5756 P.
  • 1993 Zeil-Filmtheater Kino 1, DOSR, 615 Plätze, Zeil-Filmtheater Kino 2, DO, 158 Plätze, Zeil-Filmtheater Kino 3, DO, 83 Plätze, Zeil-Filmtheater Kino 4, 40 Plätze, Zeil-Filmtheater Kino 5, 25 Plätze, Zeil-Filmtheater Kino 6, 50 Plätze, 60313 Frankfurt, Zeil 85/93, Tel. 069/285105, Inh: Ufa-Theater AG, 40210 Düsseldorf, Graf-Adolf-Str.96
  • 1995 Zeil-Filmtheater, Kino 1, DO SRD, 615 Pl. Kino 2, DO, 158 Pl. Kino 3, DO, 83 Pl. Kino 4, DO, 40 Pl. Kino 5, 25 Pl. Kino 6, 50 Pl. 60313 Frankfurt, Zeil 85/93 Tel.: 069/285105 Inh.: Olympic Filmtheaterbetriebe Heinz Riech & Sohn OHG, 40210 Düsseldorf, Graf-Adolf-Str. 96