Fredersdorf Union-Theater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Foto des Union-Theater aus dem Jahr 1974

Geschichte

  • Seit ca. 1921 wird der Saal einer Gastwirtschaft als Kino genutzt, zuerst nur provisorisch mit Klappstühlen und nur am Wochenende, das Programm wurde durch einen Ausrufer in der Stadt bekannt gemacht.
  • In den 30er Jahren kam der Tonfilm, aber auch die faschistische Propaganda.
  • Nach dem Krieg wurde es, wie alle Kinos der DDR, unter staatliche Leitung gestellt.
  • Die Umwandlung in ein Kinocafe, wohl eine Visionsbar, wurde 1962 geplant, aber nicht durchgeführt, da der Saal auch für Jugendweihen und Versammlungen genutzt wurde.
  • Das Kino bestand bis Mitte 1991. Heute ist dort eine Spielhalle untergebracht. Auch die Gaststätte nebenan, zu der der Saal ursprünglich gehörte, gibt es nicht mehr.

Quelle; eine nie veröffentlichte Chronik aus DDR-Zeiten, zur Verfügung gestellt von dem Heimatverein Fredersdorf-Vogelsdorf

Kinodaten

  • 1924 Lichtspieltheater, Inh: Fr. C. Preß, Schwarzer Weg 1, Spielt nur 1 Tag in der Woche, 200 Plätze
  • 1925 Lichtspieltheater, Schwarzer Weg, 1 Tag, 200 Plätze, Inhaber: Frau Clara Preß
  • 1928 Lichtspieltheater, Schwarzer Weg, 1 Tag, 200 Plätze, Inh: Elisabeth Polzin, Karlshorst
  • 1930 Berliner Lichtspiele (Saalkino), Bahnhofstraße, F: 155, 1 Tag, 175 Plätze, Inh: Elisabeth Polzin, Berlin-Karlshorst
  • 1931 Berliner Lichtspiele (Saalkino), Bahnhofstraße, F: 155, 1 Tag, 175 Plätze, Inh: Elisabeth Polzin, Berlin-Karlshorst
  • 1932/1933 Berliner Lichtspiele (Saalkino), Bahnhofstraße, F: 155, 1 Tag, 175 Plätze, Inhaber: Elisabeth Polzin, Berlin-Karlshorst
  • 1934 Lichtspiele (Saalkino), Bahnhofstraße, F: 155, 1 Tag, 175 Plätze, Inhaber: Elisabeth Polzin, Berlin-Karlshorst
  • 1935 Berliner Lichtspiele (3) 200 Plätze
  • 1937 Berliner Lichtspiele (Saalkino), Schwarzer Weg, F: 155, 1 Tag, 200 Plätze, Inhaber: Elisabeth Polzin, Berlin-Karlshorst
  • 1938 Union-Theater, Bahnhofstraße, F: 155, 1 Tag, 200 Plätze, Inh: Karl Trill, Zeuthen, (Mst.: Petershagen)
  • 1940 Union-Theater, Schwarzer Weg, F: 355, 298 Plätze, 1 Tag, Inh: Karl Trill, Zeuthen, Mitspielort: Petershagen
  • 1941 Union-Theater, Bahnstraße, F: 489, Gründung 1937, 298 Plätze, täglich, Inhaber: Karl Trill, Zeuthen/Mark, F: 672, Mitspielort: Petershagen
  • 1950 Union-Lichtspiele, Bahnhofstr., 300 Plätze
  • 1991 Union Bahnhofstr., 256 Plätze
  • 1992 Union, 256 Plätze, Fredersdorf, Inh. Herr Förster, Schöneicher Allee 12, 1273 Fredersdorf
  • 1993 Union, 256 Plätze, 15370 Fredersdorf, Inh. Förster, 15370 Fredersdorf, Schöneicher Allee 12