Freiburg Die Kurbel & Die Kamera

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Saal der Kamera bei der Eröffnung

Geschichte

  • Die Kurbel in Freiburg, das bekannte 1000-Platz-Theater der Süddeutschen Filmbetriebe, litt bisher in gewissem Umfang daran, daß ihr ein direkter Zugang zu einer der Hauptschlagadern des Freiburger Verkehrs, der Bertholdstraße, fehlte. Um diesem Mangel abzuhelfen, wurde in einer Bauzeit von 4 Monaten eine 75 m lange Passage unter dem Foyer der Städtischen Bühnen hindurch erbaut, die, mit einer Anzahl von Ladengeschäften sowie Vitrinen ausgestattet, einen schönen und repräsentativen neuen Zugang zum Theater bietet. Am Abend des 31. Januar 1952 versammelten sich die Spitzen der Stadtbehörden unter Oberbürgermeister Dr. Hoffmann zur offiziellen Eröffnung. Irene von Meyendorff durchschnitt das am Eingang befestigte weiße Band, woraufhin sich Hunderte von Schaulustigen durch die Passage drängten. Der neue Film 16/1952
  • Die Süddeutschen Filmbetriebe Hubertus Wald GmbH, eröffnete in Freiburg neben der Kurbel ihr zweites Lichtspieltheater, die Kamera, die vor allem dien künstlerisch wertvollen Film für ein anspruchsvolles Publikum pflegen will. Im Gebäude des Freiburger Stadttheaters wurde unter der Leitung des Regierungsbaumeisters Rittershausen ein architektonisch vollendeter Zuschauerraum geschaffen, der mit seinen hellen Farben und seinen eleganten Linien das ungeteilte Entzücken der zahlreichen Premierenbesucher hiervorrief. Die lichten Töne der Decke und der Wände kontrastieren reizvoll mit dem zarten Grün des von zwei zierlichen Türmdien begrenzten Vorhangs über dem kleinen Podium, und tauch die helle, angenehm gepolsterte Bestuhlung, die aparten Beleuchtungskörper — die Deckenkuppel selbst wird indirekt beleuchtet — und der dekorative Parkettboden verleihen dem Räume eine vornehme und zugleich intime Note. Der Saal enthält insgesamt 474 Sitzplätze, darunter etwa 100 auf dem mit formschönen, kunst-geschmiedeten Gittern abgeschirmten Balkon. Die Vorführungsapparatur wurde lim Hintergrunde des Balkons in einer Frieseke-Höpfner-Kabine untergebracht, die mit Telefunken - Verstärker ausgestattet ist. Dde Kameria, Freiburgs achtes Lichtspieltheater, wurde mit dem Duvivier-Film „Aul den Straßen von Paris" eröffnet. Der neue Film 56/1953
  • DIE KAMERA, FREIBURG (Süddeutsche Filmbetriebe Hubertus Wald) wurde von den Siemens-Werken, Freiburg, auf Cinemascope (Moeller-Anamorphot) umgestellt. Damit hat dieses Gilde-Theater die Möglichkeit, den zahlreichen Freunden anspruchsvoller Filme in Freiburg auch CinemaScope-Filme zu zeigen, auf deren Vorführung bislang aus technischen Gründen verzichtet werden mußte. Die neue Bildwand ist 6,60 mal 2,80 Meter groß. Der neue Film 13/1959
  • Schließung 1994, nachdem der Mietvertrag durch die Stadt wegen Eigenbedarfs durch das Stadttheater nicht verlängert wurde. Heute Nutzung teils als Bühne, teils als Proberäume des Theaters.[1]

Bilder

Freiburg Die Kurbel.jpg
Ansicht 1959

FREIBURG%20Kamera.jpg
Foto: allekinos.com

Weblinks

Kinodaten

  • 1953-1955 Die Kurbel Sedanstr. 1, Tel. 63 90, I. Süddeutsche Filmbetriebe Hubertus Wald GmbH., Frankfurt/M., Mainzer Str. 22, Th.-Ltr. Willi Prochaska Pl. 1025, 7 Tg., 28 V., tön. Dia, App. Bauer B 8, Vst. Eurodyn, Str. W. 220 Volt, 55 Amp., Bühne 10,2x5,8x7, Th., O.
  • 1956 Die Kurbel Sedanstraße, Tel: 6390, Postanschr: desgl., Vers.-Bf: -Hbf., I: Süddeutsche Filmbetriebe, Hubertus Wald GmbH., Th.-Ltr: Willi Lenz Pl: 1050, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg., 28 V., 2 Matinee-Vorst., tön Dia, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Str: W. 220/380 Volt, 60 Amp., Bühne: 10x5x6, Th., O.
  • 1956N Die Kurbel Sedanstraße - Änd: PI. 1050 - Änd: Str. 80 Amp. - Erg: Bild- u. Tonsyst. CinemaScope, 4-Kanal-Magnetton, 1 -Kanal-Lichtton - Erg: Bildw.-Abm. 13,00x5,10 - Änd: Bühne 14x6x7,5
  • 1957-1959 Die Kurbel Sedanstr. 1, Tel: 6390, 1: Süddeutsche Filmbetriebe, Hubertus Wald GmbH, Frankfurt/M., Salzhaus, Th.-Ltr: Fritz Elbrecht Pl: 1050, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg, 28 V, 2 Mat.-/Spät- vorst, tön. Dia, App: Bauer B 8 B, Verst: Klangfilm, Lautspr: 1 Bionor u. 2 Eurodyn- Komb, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, 1 KM, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55, Th, O.
  • 1960 Die Kurbel Sedanstr. 1, Tel: 6390, I: Süddeutsche Filmbetriebe, Hubertus Wald GmbH, Frankfurt/M., Salzhaus, Th.-Ltr: Fritz Elbrecht PI: 1050, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg, 28 V, 2 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Bauer B 8 B, Verst: Klangfilm, Lautspr: 1 Bionor u. 2 Eurodyn- Komb, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, 1 KM, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55, Th, O, Höranlage
  • 1961-1962 Die Kurbel Sedanstr: 1, Tel: 46390, P: Süddeutsche Filmbetriebe, Hubertus Wald GmbH, Frankfurt/M., Am Salzhaus 4, Th.-Ltr: Fritz Elbrecht PI: 1025, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg, 28 V, 2 Mat.-/Spät- vorst, tön. Dia-N, Br, Sc, App: Bauer B 8 B, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Lautspr: 1 Bionor u. 2. Eurodyn- Komb, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, 1 KM, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Th„0„ Höranlage
  • 1971 Die Kurbel T: 39990 I. u. Post: s. Astoria, 798 P.
  • 1991-1992 Kurbel 1, DOSR, 399 Plätze, Kurbel 2, 94 Plätze, Kurbel 3, 92 Plätze, Kurbel 4, 103 Plätze, Kurbel 5, 58 Plätze, Freiburg im Breisgau, Sedanstr. 1, Tel. 0761/36380, Inh. Olympic-FTB Heinz Riech & Sohn oHG, Graf-Adolf-Str. 96, 4000 Düsseldorf 1, Tel. 0211/169060
  • 1993 Kurbel 1, DOSR, 399 Plätze, Kurbel 2, 94 Plätze, Kurbel 3, 92 Plätze, Kurbel 4, 103 Plätze, Kurbel 5, 58 Plätze, 79098 Freiburg, Sedanstr. 1, Tel. 0761/36380, Inh: Ufa-Theater AG, 40210 Düsseldorf, Graf-Adolf-Str.96, Tel. 0211/169060, Fax 169044


  • 1991-1992 Kamera 1, DOSR, 195 Plätze, Kamera 2, 188 Plätze, Freiburg im Breisgau, Sedanstr. 1, Tel. 0761/36380, Inh. Olympic-FTB Heinz Riech & Sohn oHG, Graf-Adolf-Str. 96, 4000 Düsseldorf 1, Tel. 0211/169060
  • 1993 Kamera 1, DOSR, 195 Plätze, Kamera 2, 188 Plätze, Kurbel 1, DOSR, 399 Plätze, Kurbel 2, 94 Plätze, Kurbel 3, 92 Plätze, Kurbel 4, 103 Plätze, Kurbel 5, 58 Plätze, 79098 Freiburg, Sedanstr. 1, Tel. 0761/36380, Inh: Ufa-Theater AG, 40210 Düsseldorf, Graf-Adolf-Str.96, Tel. 0211/169060, Fax 169044