Freital Capitol, Maxim Gorki

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Postkarte 1987
Foto 1993, © Deutsche Fotothek
Foto 1930, "Die grüne Kugel" von Manfred Noa, Rudolf Heinicke
Foto 1930, Mitarbeiter

Das Capitol wurde 1927 neu errichtet und von Albert Diecke aus Dresden betrieben. Zeitweise war Rudolf Heinicke Betreiber, er besaß mit Albert Diecke auch ein Kino in Wernigerode.

Nach 1950 wurde das Kino wahrscheinlich verstaatlicht. 1966 erfolgte ein Umbau der Projektionsgeräte, von Ernemann wurde auf Dresden D2 umgestellt. Der Saal wurde neu gestaltet und mit einer Breitbildleinwand (1:2,35) ausgerüstet. Im gleichen Jahr erfolgte vermutlich auch die Umbenennung in "Filmtheater Maxim Gorki". 1991 wurde das Kino an die Kieft-Gruppe verkauft, die das Kino dann verpachteten. Auf diese Weise gab es sehr oft Betreiberwechsel.

Nach der verheerenden Hochwasserkatastrophe 2002 musste das Kino umfassend renoviert werden. Nach langer Umbauzeit wurde das Kino am 1. Oktober 2004 wieder eröffnet.

"Der mit 600 Plätzen einst größte Kinosaal Freitals ist derzeit kein einladender Ort. Feucht und muffig riecht es, in den Wänden klaffen große Löcher, auf dem Fußboden liegen Schutt und Müll in Haufen. Über 2,50 Meter hoch stand das Hochwasser Mitte August im Capitol. Die Weißeritz suchte sich ihren Weg vom Foyer durch das gesamte Erdgeschoss und vernichtete auch den Saal, in dem allerdings schon seit zehn Jahren keine Filme mehr gezeigt werden. Als Diskothek sollte er vor allem jugendliches Publikum ins Haus locken. Was zuletzt nicht mehr recht gelungen ist." 2002

"Das Capitol gehört der Lübecker Gesellschaft Kieft & Kieft (Cinestar). Die Freitaler Betreiber-Gesellschaft "Cinematik Entertainment Logistic", der auch der ehemalige Capitol-Chef Daniel Reichel angehört, hat das Haus von den Lübeckern gepachtet." 2003

Nach anderthalbjähriger Schließung ging es im November 2006 im Freitaler Lichtspieltheater "Capitol" weiter. Neuer Betreiber war die Kieft & Kieft Filmtheater Sachsen GmbH. Im ersten Anlauf vermietete Kieft das Traditionshaus an eine Betreibergesellschaft, diese musste 2005 Insolvenz anmelden. Zunächst suchte Kieft einen neuen Betreiber. Inzwischen entschloss sich das Unternehmen, das "Capitol" selbst zu betreiben. (Quelle: Dresdner Neueste Nachrichten)

Patrick Stromske wurde 2009 neuer Betreiber des Capitols in Freital. Der 28-Jährige hat im Januar 2009 das Filmtheater von der Cinestar-Kette übernommen und betreibt mittlerweile drei eigene Kinos. Er kaufte 2005 das Neustädter Kino, nachdem es im Jahr zuvor wegen ausbleibender Besucher schließen musste. Mit viel Eigeninitiative renovierte er das alte Lichtspielhaus – und betreibt die „Grenzland Lichtspiele“ bis heute. Mitte 2008 übernahm er dann die Filmgalerie in Großenhain und am 1. Januar 2009 das Capitol Freital. Der vorherige Betreiber war die „Kieft & Kieft Filmtheater GmbH“. Die Geschichte des Freitaler Kinos war bis 2009 durch mehrere Besitzerwechsel geprägt, seit 2002 wechselte viermal der Betreiber, immer wieder wurde das Kino geschlossen. Erst 2006, vor der Cinestar-Übernahme, wurde die komplette Kinoausstattung wegen Insolvenz gepfändet und musste komplett neu installiert werden. sz-online.de

Nachdem in einer Nacht Anfang August 2011 ein Pkw in das Gebäude fuhr, wurde die Schadstelle repariert. Das Capitol ist seitdem geschlossen und der Pachtvertrag mit dem letzten Betreiber Patrick Stromske seit 31. Dezember 2011 gekündigt. Eigentümer der Immobilie ist die Kieft&Kieft Gruppe. sz-online, 2.2.2012

Im November 2014 wurde das Haus verkauft, ein Kino wird es dort nicht mehr geben. [1]

Betreiber
  • 1991-1994 Kieft & Politt
  • 1994-1996 Tobias Eisold
  • 1997-2002 Daniel Reichel
  • 2002-2005 Cinematic Entertainment und Logistik GmbH vertreten durch den Geschäftsführer Wolfgang Camin, Daniel Reichel
  • 2006-2008 Kieft & Kieft
  • 2009-2011 Patrick Stromske

Das Kino bot mit 3 Sälen zuletzt insgesamt Platz für 384 Personen:

  • Saal 1 mit 254 Plätzen
  • Saal 2 mit 105 Plätzen
  • Saal 3 mit 30 Plätzen

Adresse

Capitol Filmtheater
Dresdner Str. 161
01705 Freital
Telefon: 0351/6521241

Kinodaten

  • 1927 Capitol Freital, Obere Dresdner Str. 19, Inh: Albert Diecke, Dresden-A., Moritzstr. 10, Sptg: Täglich, Pr: Dienstag, 800 Plätze
  • 1928 Freitaler Capitol, Ob. Dresdner Straße, F: 1011, Gr: 1926, täglich, 800 Plätze, Inh: Alb. Diecke. Dresden-N., Hospitalstr. 13, F: 11387, Gf: Rudolf Heinicke
  • 1929 Capitol, Ob. Dresdener Straße 17, F: 1011, Gr: 1927, täglich, 700 Plätze, Inh: Alb. Diecke. Dresden-N., Hospitalstraße 13. F: 11387, Gf: Rudolf Heinicke
  • 1930 Capitol, Ob. Dresdner Straße 17, F: 1011, Gr: 1927, täglich, Bühne: 3,5x5m, 800 Plätze, Inh: Rudolf Heinicke, Untere Dresdner Straße 39
  • 1931 Capitol, Ob. Dresdner Straße 19, F: 1011, Gr: 1927, täglich, Bühne: 3,5x5m, Kap: 5 M, T-F: Nadelton, 800 Plätze, Inh: Rudolf Heinicke, Unt. Dresdner Straße 39, F: 1011
  • 1932 Capitol, Obere Dresdner Straße 19, F: 1011, Gr: 1927, täglich, Bühne: 3,5x5m, Kap: Mech. Musik, T-F: Licht- und Nadelton, 800 Plätze, Inh: Rudolf Heinicke
  • 1933 Capitol, Ob. Dresdner Straße 19, F: 3379, Gr: 1927, täglich, Bühne: 3,5x5m, Kap: Mech. Musik, T-F: Licht- und Nadelton, 800 Plätze, Inh: Albert Diecke, OberlöBnitz
  • 1934 Capitol, Ob. Dresdner Straße 17, F: 3379, Gr: 1927, täglich, Bühne: 3,5x5m, Kap: Mech. Musik, T-F: Licht- und Nadelton, 800 Plätze, Inh: Albert Diecke
  • 1937 Capitol, Ob. Dresdner Straße 17, F: 3379, Gr: 1927, täglich, Bühne: 3,5x5m, 780 Plätze, Inh: Albert Diecke
  • 1938 Capitol, Ob. Dresdner Straße 17, F: 673379, Gr: 1927, täglich, Bühne: 3,5x5m, 780 Plätze, Inh: Albert Diecke, Ob. Dresdner Straße 17, F: 673379
  • 1939 Capitol, Obere Dresdner Straße 17, F: 673379, Gr: 1927, Bühne: 3,5x5m, Inh: Albert Diecke, 780 Plätze, täglich
  • 1940 Capitol, Obere Dresdner Straße 17, F: 673379, Gr: 1927, Bühne: 3,5x5m, 780 Plätze, täglich, Inh: Albert Diecke
  • 1941 Capitol-Lichtspiele, Obere Dresdner Straße 19, F: Dresden 873379, Gr: 1927, Bühne: 3,5x5m, 780 Plätze, täglich, Inh: Albert Diecke
  • 1950 Capitol-Lichtspiele, Obere Dresdnerstr. 19, 812 Plätze
  • 1976 Dresden, Maxim Gorki, Freital, Dresdener Str, 161, Tel: 881802
  • 1991 Maxim-Gorki-Lichtspiele, 605 Plätze, Freital, Dresdner Str. 161, Inh. Dresdener Kino GmbH
  • 1992 Filmtheater Maxim-Gorki, 605 Plätze, Freital, Dresdner Str. 161, Inh. Kieft & Politt Filmtheater GmbH in Sachsen, Breite Straße 16, 4350 Recklinghausen
  • 1993 Maxim-Gorki, 605 Plätze, 01705 Freital, Dresdner Str. 161, Tel. 0351/641802, Inh: Kieft&Politt Filmtheater GmbH in Sachsen, 45657 Recklinghausen, Königswal 14,
  • 1995 Capitol, 200 Pl. 01705 Freital, Dresdner Str. 161 Tel.: 0351/641802, Fax: 641802 Inh.: Tobias Eisold, 01705 Freital, Dresdner Str. 161
  • 1997 Capitol, Clubkino Stereo 4 m2/22 Plätze, Kino 1 DO 17 m2/87 Plätze, 01705 Freital, Dresdner Str. 161 Tel.: 0351/6491802, Inh.: Tobias Eisold 01705 Freital, Dresdner Str. 161
  • 1998 Freital, Capitol, 16/120

Bilder

4729883.jpg

Das Capitol während der Flut August 2002, panoramio.com

16147193.jpg

Das Capitol 2008, panoramio.com

Weblinks