Friedrichshain Plath-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Das Kino lag - da in Berlin die Straßenseiten zu dieser Zeit nicht unterschiedlich numeriert wurden - direkt neben den Viktoria-Lichtspielen in den "Prachtsälen des Ostens", wobei sich die Spielzeiten einige Jahre überschneiden, sodass es sich auch nicht um ein Nachfolgekino handelt. Das Kino hatte vor der Eingemeindung weiterer Ortsteile nach Groß-Berlin die Hausnummer 152, ab 1918 wird für die Plath-Lichtspiele die Nummer 49 angegeben. Heute entspräche die Lage dem Gebäude Frankfurter Allee 24, nach der Zerstörung wurden dort neue Wohnhäuser errichtet.

Kinodaten

  • 1917 Kinotheater, O, Frankfurter Allee 152
  • 1918 Plath's Lichtspieltheater, O 112, Frankfurter Allee 49, 200 Plätze
  • 1920 Plath-Lichtspiele, O 112, Frankfurter Allee 41, 227 Plätze, Inh: Richard Petznick
  • 1921 Plath-Lichtspiele, Lichtenberg, Frankfurter Allee 49 (täglich) 200 Plätze, Inh: Rich. Petznick
  • 1924 Plaths Lichtspiele, Lichtenberg, Frankfurter Allee 49, F: Königstadt 8163, Inh: Richard Petznik, PI: 200
  • 1925 Plaths Lichtspiele, Lichtenberg, Frankfurter Allee 49, F: Königstadt 8163, Inh: Richard Petznik, Pl.: 200
  • 1927 Plaths-Lichtspiele, Berlin-Lichtenberg, Frankfurter Allee 49, F: Königstadt 8163, Inh: Richard Petznik, 200 Plätze
  • 1928 Plath-Lichtspiele, Berlin O 112, Frankfurter Allee 49, täglich, 197 Plätze, Inh: Rich. Petznick
  • 1929 Plath-Lichtspiele, Berlin O 112, Frankfurter Allee 49, täglich, 197 Plätze, Inh: Rich. Petznick
  • 1930 Plath-Lichtspiele, Berlin O 112, Frankfurter Allee 49, täglich, 197 Plätze, Inh: Rich. Petznick
  • 1931 Plath-Lichtspiele, Berlin O 112, Frankfurter Allee 49, täglich, 197 Plätze, Inh: Rich. Petznick