Günzburg BiiGZ

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

„Mit dem heutigen Tag der Eröffnung des BiiGZ, dem neuen Günzburger Kino, wird in der Kreisstadt wieder Kinogeschichte geschrieben.", so Günzburgs Oberbürgermeister Gerhard Jauernig. Gemeinsam mit den Betreibern und Investoren durchtrennte er ein rotes Band und gab somit ganz offiziell den Weg frei für den Gang in Günzburgs großen Kinotempel. In der Kreisstadt und weit darüber hinaus freut man sich schon seit langem auf das neue Freizeitangebot und den gelungenen Coup. „Drei Dinge", so OB Gerhard Jauernig, „braucht man für ein neues, erfolgreiches Kinokonzept: Einen mutigen Investor, einen genialen Planer und einen tüchtigen Betreiber." Dem OB gelang es, alle drei Komponenten zusammen zu bringen und in persönlichen Gesprächen Investor und Betreiber zusammen zu führen. Wie er zu Beginn des Kinobetriebes an der Augsburger Straße ausführte, kamen mit Herimo-Immobilien, der Immobilienfirma der Firma Kaes, Herrn Matthäus Ott vom Büro Nething und Partner und den beiden Filmenthusiasten und Kinoprofis Wolfgang Christ und Alexander Geßl die richten Leute zur richtigen Zeit zusammen. „Was diese drei Parteien in so kurzer Zeit zustande gebracht haben, sei schlichtweg gigantisch!", so der OB. In Rekordzeit wurde von der Verwaltung Baurecht geschaffen und somit auch rechtlich der Weg für den erfolgreichen Neubau geebnet. 16. Dezember 2010 [1]

Beschreibung

4 Säle mit 2x 205 Plätze und 2x 135 Plätze

Weblinks

zum Kino