Garmisch-Partenkirchen Gloria

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Foyer zur Eröffnung
Der Saal 1954

Geschichte

  • In Garmisch-Partenkirchen wurde der Gloria-Film-Palast mit 750 Sitzplätzen als einer der größten Neubauten des Kreisgebietes eröffnet. Bauherr ist Eduard König, Architekt Georg Kröner Der neue Film 101/1954
  • Im Dezember rollte eine festliche Premiere vor der Alpen-Kulisse von Garmisch-Partenkirchen ab: Eduard König eröffnete seinen Gloria- Film-Palast. Das Haus bietet Platz für 750 Besucher und darf als eines der modernsten Filmtheater des Buhdesgebietes bezeichnet werden—-eine Tatsache, die der internationalen „Laufkundschaft" von Garmisch Rechnung trägt. Architekt: Georg Kröner. Im Zuschauerraum: schwingende Linien, indirekte Beleuchtung, Wandpolsterung „ mit Rocce-Plastik-Folie auf fünf Zentimeter starker Sillen-Steinwolle-Wattierung, ebenholzfarbene und tabakbraune Sessel auf schwarzem Glanzasphalt-Fußboden. Größe der Cinemascope-Wand 6 mal. 15 m (Schumann, Hamburg). Foyer: der Doppelraum ist durch Zwischendecke unterteilt und im „1. Stock" als Cafe eingerichtet (25 m breite Front zum Zugspitzmassiv), die volle Höhe des Foyers wird von einem Relief beherrscht (Prof. Otto Hitzberger), spiegelblanke, gegossene Bruch-Marmorplatten wurden als Fußboden im Fugenschnitt verlegt. Technik: UFA-Handel lieferte Ernemann X mit Magnasol IV und Uniphon-Stereo-Anlage (18 Bühnen-Lautsprecher, 10 Effektlautsprecher). Klima-Einrichtung von Etna. Der neue Film 3/1955
  • Gloria-Palast Garmisch-Partenkirchen: Das Theater wurde mit Wirkung vom 1. 6. 1955 an Herrn Josef Riegel verpachtet. Der neue Film 65/1955
  • Schon 1955 zieht ein Teppichhaus in den Gloria-Palast. Quelle: Galarie Jaud

gloria15.jpg
Foto: Galarie Jaud

Kinodaten

  • 1955 „Königspalast" Klammstr. 9, Tel. 3131, I. Eduard König, Klarweinstr. 41 Pl. 750, 6 Tg., 16—24 V., tön. Dia, App. Ernemann X, Str. W., 220 Volt, Th., Bühne 5,5x15
  • 1956 Gloria-Filmpalast Klammstr. 9, Tel. 3131, Postanschr.: desgl., I.: Eduard König, P. Riegel Pl. 749, Best. Kamphöner, Polstersessel, 7 Tg., 16 V., App. Ernemann X, Verst. Europhon, Str. W, Bild- u. Tonsyst.: CinemaScope, Stereophonie 4-Kanal, Bildw.-Abm. 15x5, Bühne 16x5, Th., O.
  • 1957 Gloria-Filmpalast Klammstr.9, Tel: 3131, P: Josef Riegl, Pl: 749, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg., 22 V., 2 Mat.-Spätv., tön. Dia, App: Ernemann X, Lautspr: Uniphon, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55, Th., O.
  • 1958-1960 Gloria-Filmpalast Klammstr. 9, Tel: 3131, P: Frau Kitty Beckh Pl: 749, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 22 V, 1 Spätvorst, App: Zeiss Ikon, Ernemann X, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Uniphon, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55, Th, O.
  • 1961-1962 Gloria-Filmpalast Klammstr. 9, Tel: 3131, I: Frau Kitty Beckh Co. K.-Gi Pl: 749, Best: Kamphöner, Hochpolster, Tg., 22 V., 1 Spätvorst., Dia-Br, App: Zeiss Ikon, Ernemann X, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Uniphon, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Th., O.