Gera Lichtspiele Weltspiegel

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • Gera i. R., Arnim Borna aus Leipzig hat hier Kleine Kirchstrasse 4 ein Kinematographentheater eröffnet. Der Kinematograph 94/1908
  • Gera-Reuss. Ab 1. Januar 1910 gehen die beiden am hiesigen Platze befindlichen, den Herren Bernstein u. Kriebitzsch gehörigen Kinematographen-Theater „Weltspiegel" und „Welttheater" in den Besitz des Herrn Walter Schuster über.Der Kinematograph 155/1909
  • Frans Linz aus Gera, bisheriger Teilhaber der Firma Walt-Schuster & Co. (Kinematographische Betriebe des „Weltspiegel" und "Welttheater" in Gera) ist nach freundschaftlichem Uebereinkommen aus der Firma ausgeschieden und hat das „Metropoltheater" in Leipzig, Nicolaistr. 10, käuflich erworben und 15. September in Betrieb genommen. Das Theater wird zur bedeutend erweitert. Der Kinematograph 195/1910

Kinodaten

  • 1917 "Weltspiegel", Kl. Kirchstr. 4. Inh.: Rinneberger.
  • 1918 Lichtspiele Weltspiegel, 200 Plätze, Inh: Paul Klemm, Fernspr.: 1010
  • 1920 Lichtspiele Weltspiegel, Kleine Kirchstr. 4, Fernspr. 1010, Gegr. 1908 (Sp. tägl.), 150 Plätze, Inhaber: Franz Lumpe, Triptis — Fernspr. 44 Gf.: C. Krausse
  • 1921 Weltspiegel, Kl. Kirchstraße 4, Gr: 190 (tägl.) 145 Plätze, Inh: Franz Lumpe, Triptis, Kaiserstraße.
  • 1925 Weltspiegel, Kl. Kirchstr. 4, Gr: 1908, täglich, Inh: Franz Lumpe, Viktoriastraße 4