Goch Astra-Cinema

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

In der Kaserne in Goch, die nach dem Krieg von englischen Truppen besetzt war, wurde am 10. März 1955 ein Kino eröffnet, welches "Astra-Cinema" genannt wurde und über 250 Plätze verfügte. Organisatorisch war die Kaserne mit der in Laarbruch verbunden, in der sich ebenfalls ein Astra-Kino befand. Am 1. Dezember 1961 wurde die RAF-Goch von der deutschen Luftwaffe übernommen und in "Reichswaldkaserne" umbenannt. 1983 wurde das Astra Goch geschlossen und in den 1990ern endgültig abgerissen. An gleicher Stelle auf der Pfalzdorfer Straße 78 wurde dann das städtische Jugendzentrum ASTRA errichtet, das mittlerweile zu einer Kindertagesstätte umgebaut wurde. [1]

Kinodaten

  • 1975 4180 Goch, Astra-Cinema*, 254 Plätze
  • 1983 4180 Goch, Astra, 254 Plätze

Weblinks