Grünberg Lichtspiele, Apollo-Lichtspiele, Turm-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
zustand 2015

Geschichte

  • 1952: Eröffnung Das Apollo-Theater in Grünberg in Oberhessen wurde am 22. Februar eröffnet. Bauherr Ludwig Metzger aus Wetterfeld. Das Lichtspielhaus faßt auf einer Grundfläche von 20X12 Metern Über dreihundert Sitzplätze (17 Reihen zu je 18 Klappsesseln). Architekt: Karl Silß, Laubach. Den zwei modernen Vorführgeräten entspricht eine hinter der Leinwand eingebaute Lautsprecheranlage. Im Vorraum befinden sich Kasse und Garderobe. Die Wände sind mit rotem Stoff bespannt. Eröffnungsfilm .Fanfaren der Liebe". (aus: Die Filmwoche 10/1952)
  • Die Frankfurter Kinotechnik-Firma Kinograph Karl Kersten Nachf. Carlheinz Mauß hat eine Reihe von Filmtheatern mit modernen technischen Anlagen ausgerüstet. Eine Breitbildwand und CinemaScope-Lichtton-Anlage erhielten: Apollo Grünberg, Sandböhl-Lichtspiele Groß-Gerau, Harmonie-Lichtspiele Groß-Zimmern, Rhön-Lichtspiele Bad Brückenau. Der neue Film 74/1955
  • Die Turm-Lichtspiele werden 1961 erstmals erwähnt, mit der gleichen Adresse wie die Apollo-Lichtspiele. Da sich deren Platzzahl nicht verändert hat, handelt es sich um ein zweites Haus.

Kinodaten

  • 1932 Apollo-Lichtspiele (Saalkino), Londorfer Straße 60, Gr: 1925, unbestimmt, S 200 I: Otto Vieregge, ebenda
  • 1937 Lichtspiele (Saalkino), Londorfer Straße 60, Gr: 1925, 1 Tag 250 I: Wilhelm Löchel, Weitershain, Post Grünberg, Oberhess., F: Nieder-Gemünden 30

Weblinks

zum Kino