Grafing b.München Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Kino war im Hotel Kastenwirt Wagner, welches auch heute noch von der Familien betrieben wird. Max u. Otti Wagner bezogen aber wohl 1951 das neue Kino das Filmtheater.

Geschichte

Theaterbesitzer Max Wagner konnte das 50jährige Bestehen seines „Filmtheaters Grafing" in Grafing bei München feiern. Unter dem Namen „Lichtspiele Grafing" wurde das Haus 1908 mit dem Film „Der Kaufmann von Venedig" eröffnet. Damals gab es in der benachbarten Großstadt München erst zwei Filmtheater. Der neue Film 42/1958

Kinodaten

  • 1940 Lichtspiele, Marktplatz 23 130/2—3 Tg. I: Max und Ottilie Wagner, Bergstraße 13
  • 1941 Lichtspiele, Marktplatz 23, F: 263, Gr: 1918 130/2-3 Tg. I: Max und Ottile Wagner, Bergstraße 13, F: 336
  • 1949 Lichtspiele Marktplatz, Tel. 336 Grafing. Inh.: Max Wagner, Markt-Grafing, Bergstr. 13, Tel. 336 Grfg. Geschf.: Grete Burger. Mit Dia 4 Tage Pl. 230
  • 1950-1952 Lichtspiele Marktplatz 21, Tel. 363, I. Max und Ottilie Wagner, Markt Grafing, Bergstr. 13, Tel. 336. PI. 200, 5—6 Tg., 5—10 V., Dia., App. Ernemann II, Vst. Klangfilm-Europa-Junior, Str. G.-W. 110/220 Volt, 40 Amp., Bühne 8 qm.