Gransee Ton-Kino

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Postkarte 1937

Geschichte

Metzentins Gartenlokal. Heute steht dort das „Haus Geronsee“ des GIB-Vereins. [1]

Kinodaten

  • 1918 kein Theater
  • 1920 kein Theater
  • 1921 U.-T.-Lichtspiele, 227 Plätze, Inh: Bruno Glaß
  • 1924 Lichtspielvorführungen im Saale des Gastwirt Metzentin. Veranstaltet vom Kinobesitzer Bruno Glaß, Berlin.
  • 1928 Alhambra-Lichtspiele (Saalkino), Hirtenstr. 1, F: 32, Sonntags, 500 Plätze, Inh: G. Blankenburg, Zehdenick
  • 1932 Ton-Kino-Gransee, Hirtenstr. 1a, F: 32, Gründung: 1931, 3 Tage, T-F: Lichtton, 400 Plätze, Inhaber: G. Blankenburg, Zehdenick
  • 1933 Ton-Kino-Gransee, Hirtenstr. 1b, Gründung: 1931, 3 Tage, T-F: Lichtton, 400 Plätze, Inhaber: G. Blankenburg, Zehdenick
  • 1934 Ton-Kino-Gransee, Hirtenstr. 1b, Gründung: 1931, 3 Tage. T-F: Kinoton, 400 Plätze, Inhaber: Robert Schütz, Zehdenick
  • 1935 Ton-Lichtspiele (8) 820 Plätze
  • 1937 Ton-Kino-Gransee, Hirtenstr. 1b, Gründung: 1931, 1-2 Tage, 404 Plätze, Inhaber: Robert Schütz, Zehdenick
  • 1938 Ton-Kino Melzentins Festsäle, Hirtenstraße 1b, Gr: 1931, 1-2 Tage, 404 Plätze, Inh: Robert Schütz. Zehdenick, (Mst.: Bergsdorf, Dorfstraße 122, 1mal mon. Falkenthal. Gasthaus Deutsche Ecke, 1mal monatlich)
  • 1940 Ton-Kino, Melzentins Festsäle, Hirtenstraße 1b, Gr: 1931, 404 Plätze, 1-2 Tage, Inh: Robert Schütz, Zehdenick, Mitspielorte: Borgsdorf, Falkenthal, Marienthal-Abbau, Zabelsdorf