Grevenbroich Apollo-Kino

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Die ersten Filmvorführungen in Grevenbroich gab es schon vor dem Ersten Weltkrieg in verschiedenen Gaststätten und ehemaligen Ladenlokalen. 1911 gab es Vorstellungen mit „Weidauers Pariser Kinema“ in der damaligen Gaststätte Jean Krüppel. Mit dem „Apollo-Kino“ öffnete eines der ersten festen Kinos mit regelmäßigem Programm mit Eingang in der heutigen Dechant-Schütz-Straße (damals noch „Friedrichstraße“) in Grevenbroich. Die Filmvorführungen fanden immer montags, dienstags und sonntags zwischen 15 und 23 Uhr statt. Während des ersten Weltkrieges (1915/16) präsentierte das „Grevenbroicher Theater“ unter anderem Filme wie „Die schöne Unbekannte“ und zeigte selbst „Bilder und Scenen vom Kriegsschauplatz“. Die Grevenbroicher Kinos - Christina Faßbender