Großräschen Lichtspieltheater Bückgen

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Großräschen Kino.jpg

Das Kino stand in Bückgen, später Großräschen-Süd, in der Dorfstraße und wurde Anfang der 30er Jahre durch den Gaststätten- und Kinobesitzer Paul Seimert aus Kleinräschen erbaut. Der ganze Stadtteil fiel inzwischen dem Braunkohletagebau zum Opfer. Quelle: lr-online

Kinodaten

  • 1928 kein Kino
  • 1930 Kammerlichtspiele (Saalkino), Forst, Bahnhofstraße 11, Gr: 1929, 1 Tag, 300 Plätze, Inh: Balduin Eichler
  • 1931 Lichtspiele (Saalkino), bei Gastwirt Robert Jahn, unbestimmt, Inh: Max Lucian, Luckaitz, F: 132
  • 1932 Lichtspiele (Saalkino), bei Gastwirt Robert Jahn, unbestimmt, Inh: Gustav Hirsebner, 300 Plätze
  • 1933-1934 kein Kino
  • 1938 Troll-Lichtspiele, Dorfstraße 8, F: Groß-Räschen 180, Gr: 1.11.1938, 3-4 Tage, 226 Plätze, Inh: Paul Seiffart, Groß-Räschen, Hauptstraße 44, F: 180
  • 1940 Troll-Lichtspiele, Dorfstraße 8, F: 280, Gr: 2.12.1938, Bühne: 3x6m, 214 Plätze, täglich, Inh: Paul Seimert, Groß-Räschen, Egerlandstraße 18, F: 280
  • 1941 Troll-Lichtspiele, Dorfstraße 8, F: 280, Gr: 2.12.1938, Bühne: 4X2m, 214 Plätze, 2-3 Tage, Inh: Paul Seimert, Großräschen/N.-L., Egerlandstraße 18, F: 280
  • 1949/1950 Troll-Lichtspiele, 272 Plätze