Höxter Deutsches Haus, Central-Theater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Hotel Deutsches Haus in den 30er Jahren
Und wohl in den 50er Jahren, rechts ist nun auch das Central-Theater zu sehen.

Geschichte

05.03.2011 Höxter. Gestern teilte es Kinobetreiber Dr. Heribert Schlinker nun auch offiziell mit. Am 31. Juni wird der letzte Film im Kino im Deutschen Haus gezeigt. Am 1. Juli wird damit das letzte Lichtspielhaus in Höxter schließen.

Das erste Kino in Höxter übernahm Heribert Schlinker 1975. Das damalige Residenz-Theater fasste 700 Besucher. 1989 wurde er auch Betreiber des Lichtspielhauses im Deutschen Haus mit zwei Sälen und rund 200 Plätzen. Das Residenz-Kino schloss bereits im Dezember 1999. Nun steht auch das Deutsche Haus vor dem Aus.

"Wir haben in Höxter keinen Platz, um einen digitalen Vorführraum einzurichten", begründete gestern Dr. Heribert Schlinker seine Entscheidung. Die Räumlichkeiten seien zu klein. Im digital-hochauflösendem Bildgenuss liege aber die Zukunft. "Der digitale Film kommt nicht, sondern er ist schon da", sagte Schlinker.

Eine technische Aufrüstung koste pro Saal rund 90.000 Euro. Eine Investition, die sich aufgrund sinkender Zuschauerzahlen im Höxteraner Kino nicht lohne. Ebenso wenig sei der weitere Kinobetrieb im alten Format aufrechtzuerhalten.

Das Ende der Ära des 35 Millimeter-Films sei abzusehen. "Und in Höxter können wir nur die 35 Millimeter-Filme spielen", sagte Judith Schlinker, die mit ihrem Vater und ihrer Schwester Ute Schlinker auch das Warburger Cineplex-Kino betreibt.

In Warburg wurde bereits größtenteils auf Digital-Technik umgesattelt. "Wenn wir alle Filme doppelt haben müssen, würde es wirtschaftlich einfach nicht tragbar sein", erklärte Judith Schlinker. Darüber hinaus seien auch zu wenig Kopien im alten Format auf dem Markt, so dass manche Filme erst mit einer Verzögerung von drei bis vier Monaten gespielt werden könnten. Auch würde die Qualität der Kopien schlechter – allemal im Vergleich zur Digital-Version.

Was mit dem Kino-Gebäude in Zukunft passieren soll, konnte Heribert Schlinker gestern noch nicht sagen. "Wir wollen eines nach dem anderen machen", sagte Schlinker. In Warburg wird das Cineplex in den kommenden Monaten um zwei neue Säle ausgebaut. Das Cineplex hat dann 1.000 Plätze. [1]

Bilder

7ec7478d8a.jpg
Foto © M. Robrecht

Kinodaten

  • 1917 Kinotheater
  • 1918 Central-Theater, Stummrigestr. 14 — Fspr.: 240 200 Plätze Ludw. Engelke, Stummrigestr. 14
  • 1920 Central-Theater, Stuminrigestr. 14 — Fspr. 240 Gegr. 1912 (Sp. tägl.) 200 Plätze Louis Engelke, Stummrigestr. 14 — Fspr. 240
  • 1921 Central-Theater, Stummrige Straße 14, F: 240, Gr: 1912 (3 Tage) 200 I: L. Engelke, Stummrige Straße 14.
  • 1924
  • 1925
  • 1926
  • 1927 Central-Theater. FA: 240. TA: Central Theater Höxter. Inh: L. Engelke. Sptg: Freitag bis Sonntag. Pr: Freitag. 300 Pl.
  • 1928 Central-Theater. Stummrige Straße 14, F: 240, Gr: 1910, 4—7 Tage. R 300 I: L. Engelke, Stummrige Straße 14
  • 1929 Central-Theater, Stummrige Straße 14, F: 240, Gr: 1913, 4—7 Tage, R 250 I: L. Engelke, ebenda
  • 1930 Central-Theater, Stummrige Straße 14, F: 240, Gr: 1911, im Sommer 3 Tage, im Winter täglich 250 I: L. Engelke, ebenda
  • 1931 Central-Theater, Stummrige Straße Nr. 14, F: 240, Gr: 1911, im Sommer 3 Tage, im Winter tägl. 250 I: L. Engelke, ebenda
  • 1932 Central-Theater, Stummrige Straße Nr. 14, F: 240, Gr: 1911, täglich bzw. 3 Tage, T-F: Ja 500 I: L. Engelke, ebenda
  • 1933 Central-Theater, Stummrige Straße Nr. 14, F: 240, Gr: 1911. täglich bzw. 3 Tage. T-F: Zeiss Ikon 500 I: L. Engelke, ebenda
  • 1934 Central-Theater, Stummrige Straße Nr. 14, F: 240, Gr: 1911, täglich bzw. 3 Tage, T-F: Zeiss Ikon 500 I: L. Engelke, ebenda
  • 1935
  • 1937 Central-Theater, Stummriege Straße Nr. 14, F: 240, Gr: 1911, 3 Tage 603 I: Ludwig Engelke, ebenda
  • 1938 Central-Theater, Stummrige Straße Nr. 14, F: 240, Gr: 5. 3. 1911, täglich 603 I: Ludwig Engelke, ebenda
  • 1939
  • 1940
  • 1941 Central-Theater, Stummrige Straße 14, F: 240, Gr: 5. 3. 1911, H 600/tgl. 1: Ludwig Engelke, ebenda
  • 1949 Central-Theater Stummrige, Tel. 240 Höxter. Inh.: Willv Engelke, Höxter. Tel. 240 Höxter. Geschf.: Willy Sommer. Ohne Dia 7 Tage Pl. 670
  • 1950
  • 1952 Central-Theater Stummrigestr. 14, Tel. 240, I. Willy Engelke, Stummrigestr. 14, Gf. Wilhelm Sommer, Nikolaistr. 1. Pl: 680, 7 Tg, 14—15 V, tön. Dia, App. Ernemann VII B, Vst. Klangfilm-EuropaJunior, Str. G.-W. 220 Volt, 40—60 Amp.
  • 1953 Central-Theater Stummrigestr. 14, Tel. 240, I. Willy Engelke, Hotel Deutsches Haus, Gf. Wilhelm Sommer Pl. 680, 7 Tg., 17 V., tön, Dia, App. Philips FP 6, Vst. Klangfilm-Europa-Junior, Str. G.-W. 220/380 Volt, 50 Amp.
  • 1955 Central-Theater Stummrigestr. 14, Tel. 240, I. Willy Engelke, Hotel Deutsches Haus, Gf. Wilhelm Sommer Pl. 680, 7 Tg, 17 V, tön. Dia, App. Philips FP 6, Vst. Klangfilm-Europa-Junior, Str. G.-W. 220/380 Volt, 50 Amp, Sonora-Bildwand 8 m
  • 1956 Central-Theater Slummrigestr. 14, Tel: 616, Postanschr: desgl., I: Willy Engelke, Gf: Wilhelm Sommer, Grüne Mühle 13 Pl: 680, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg, 15-17 V, 1 Matinee- Vorst, App: Philips FP 6, Verst: Klangfilm, Str: W. 220 Volt, 80 Amp, Bildsyst: Breitwand, Bildw.-Abm: 6x4,5, Bühne: 10x3x6
  • 1957 Central-Theater Stummrigestr. 14, Tel: 616, Postanschr: Postfach 21, I: Lichtspiele Mühlen KG, Gf: Wilhelm Sommer PI: 605, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg, 15 V, 2-3 Mat.-/Spätvorst: App: Philips FP 6, Verst: Philips, Lautspr: Philips, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1958 Central-Theater Stummrigestr. 14, Tel: 616, Postanschr: Postfach 21, I: Lichtspiele Mühlen KG, Gf: Wilhelm Sommer PI: 605, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg, 15 V, 3 Mat.-/Spät- vorst, tön. Dia, App: Philips FP 6, Verst: Philips, Lautspr: Philips, Bild- u. Tonsyst: CS1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Th.
  • 1959 Central-Theater Stummrigestr. 14, Tel: 616, Postanschr: Herford, Martin-Luther-Str. 22, I: Heuermann u. Dr. Thiele, Gf: Heuermann PI: 605, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg., 15 V, 3 Mat.-/Spät- vorst., tön. Dia, App: Philips FP 6, Verst: Philips, Lautspr: Philips, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2, 35, Th.
  • 1960 Central-Theater Stummrigestr. 14, Tel: 616, Postanschr: Herford, Martin-Luther-Str. 22, I: Heuermann u. Dr. Thiele oHG, Gf: Heuermann Pl: 605, Best: Schröder 8c Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg, 15 V, 3 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Philips FP 6, Verst: Philips, Lautspr: Philips, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Th.
  • 1961 Central-Theater Stummrigestr. 14, Tel: 616, Postanschr: Herford, Martin-Luther-Str. 22, I: Heuermann u. Dr. Thiele oHG, Gf: Heuermann PI: 605, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg, 15 V, 3 Mat.-/Spät- vorst, tön. Dia-N, Br, App: Philips FP 6, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Philips, Lautspr: Philips, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Th.
  • 1962 Central-Theater Stummrigestr. 14, Tel: 616, Postanschr: Höxter, Postfach 21, I: Centrex-Filmth. Willi Heuermann, Gf: Heuermann PI: 534, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg, 15 V, 3 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia-N, Br, App: Philips FP 6, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Philips, Lautspr: Philips, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Th.
  • 1971 Central-Theater Stummrigestr. 14 T: 7720 I: Centrex-FiImtheaterbetriebe Willi Heuermann, 534 P. Post: Postfach 100-122