Hahnstätten Burg-Theater

Aus Kinowiki
Version vom 5. April 2011, 06:27 Uhr von Wegavision (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • Die Firma Bild-Ton-Technik, Kurt Kabath, Frankfurt/M., stellte das Theater um und lieferte eine CinemaScope-Lichtton-Anlage an Burg-Theater Hahnstätten. Der neue Film 66/1955
  • 1.1.85 Schließung: Burg-Theater Hahnstätten Inh.: Käte Best aus: Das Filmtheater 1985

Kinodaten

  • 1950 Burg-Theater Aarstraße (Burg), Tel. 300, I: Hans Ettlich, Hohenstein, Gf: Erni Ettlich. Hohenstein. 400 Pl. 4 Tg., 1 V., Dia; App.: Ernemann VII B. Vst.: Europa-Junior, Str.: 380 Volt, 80 Amp., Bühne 8x4x5, Th. ja,
  • 1952 Burgtheater Aarstraße (Burg), Tel. 300, I. Hans Ettlidr, Burgtheater, Gf. Erni Ettlich, Burgtheater, PI.-400, 4 Tg., 4—5 V., tön. Dia., Anp.Ernemann VII B, Vst. Europa-Junior,Str. 220/380 Volt, 80 Amp., Bühne 8x4x5,Th. ja Mitspielstelle: Niederneisen.
  • 1953 Burgtheater Aarstr., Tel. 300 u. 265, I. Hans Ettlich, Gf. Erni Ettlich PI. 400, 4—5 Tg., 5 V., tön. Dia, App. Ernemann VIIB, Vst. Klangfilm-Junior, Str. W.-D. 220/380 Volt, 80 Amp., Bühne 8x4x5, Th. ja
  • 1955 °Burgtheater Aarstr., Tel. 300 u. 265, I. Hans Ettlidi, Gf. Erni Ettlich Pl. 400, 4—5 Tg., 5 V., tön. Dia, App. Ernemann VII B, Vst. Klangfilm-Junior, Str. W.-D. 220/380 Volt, 80 Amp., Bühne 8x4x5, Th.