Haidemühl Metropol-Lichtspieltheater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Das Dorf Haidemühl gibt es nicht mehr. Nach Umsiedlung der Bewohner musste es dem Braunkohletagebau weichen. wikipedia

Kinodaten

  • 1928 Metropol-Lichtspiel-Theater, Gasthof zur Eintracht, F: 15, 1 Tag, 150 Plätze, Inh: Alfred Kalisch, Spremberg
  • 1930 Metropol-Lichtspiel-Theater, Gasthof zur Eintracht, F: 15, 1 Tag, 150 Plätze, Inh: Alfred Kaiisch, Spremberg
  • 1931 Metropol-Lichtspiel-Theater, Gasthof zur Eintracht, F: 15, 1 Tag, 150 Plätze, Inh: Alfred Kaiisch, Spremberg
  • 1932 Metropol-Lichtspiel-Theater, Gasthof zur Eintracht, F: 15, 1 Tag, 150 Plätze, Inhaber: Alfred Kalisch
  • 1933/1934 Metropol-Lichtspiele, Gasthaus Schötz, F: Welzow 253, Gr: 1928, 1 Tag, T-F: Ja, 150 Plätze, Inh: Frieda Kalisch, Gf: Frieda Kalisch, Alfred Kalisch
  • 1935 Kammer-Lichtspiele (1) 100 Plätze
  • 1937 Metropol-Lichtspiele, Gasthaus Schötz, F: Welzow 253, Gründung 1928, 1 Tag, 80 Plätze, Inhaber: Frieda Kalisch, Gf: Frieda Kalisch, Alfred Kalisch
  • 1938 Lichtspiele (Mst.), Gasthaus Schötz, F: Welzow 253, Gr: 1928, 1 Tag, 100 Plätze, Inh: Hermann Gutsche, Welzow
  • 1940/1941 Mitspielort der Lichtspiele Neuwelzow (Hermann Gutsche)