Halle Ring-Theater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Foto 1990

Geschichte

Kurz nach Beginn des Zweiten Weltkriegs löste ein Kino den Vergnügungstempel "Kaiser-Wilhelm-Halle" bzw. "Scala Varieté" ab: das Ring-Theater. In einem Zeitungsartikel wurde berichtet, dass beim Umbau mit "Eisen und anderen wertvolleren Materialien" überaus sparsam umgegangen worden sei. Erwähnt wurde auch der riesige Luftschutzkeller, der offenbar bequem allen Theaterbesuchern Platz bieten konnte. Die Vorhalle war mit "geblümtem Jura-Marmor" verkleidet, der Fußbodenbelag an den Eingängen bestand aus "deutschem Gummi". Der "weite, lichte Saal" bot 800 Kinozuschauern Platz, zwei Projektoren ermöglichten eine Vorführung ohne Unterbrechungen. Zur Eröffnung wurde "18 Mann und eine Kanone" gespielt - ein Kriminalfilm aus dem Jahr 1938. Nach dem Krieg spielte das "Ring-Theater" weiter, wenngleich die ursprünglichen Besitzer offenbar 1954 enteignet wurden. 1959, zum zehnten Jahrestag der DDR, wurde das Haus noch einmal umgebaut, musste jedoch bereits Ende 1963 endgültig schließen. Es blieb nicht die einzige Kinoschließung des Jahres: Die "Schauburg" wurde ebenso umfunktioniert wie die "Casino Lichtspiele" und das "Café-Kino". Am Waisenhausring jedoch zog 1964 bezeichnenderweise das Fernsehstudio Halle des Deutschen Fernsehfunks ein: Das Kino wurde hier ganz exemplarisch vom Fernsehen verdrängt. mz, 03.04.2003

Kinodaten

  • 1938 Ring-Lichtspiele, Waisenhausring 8, F: 33822, Gründung 1938, täglich, 800 Plätze, Inhaber: C. F. Ritter K.-G., Leipziger Str. 88
  • 1939 Ring-Lichtspiele. Waisenhausring 8, F: 33822, Gr: 1939, Inh: C. F. Ritter. K.-G., F: 26313, Gf: Artur Dechant, 800 Plätze, täglich.
  • 1940 Ring-Lichtspiele, Waisenhausring 8, F: 33822, Gründung 1939, 803 Plätze, täglich, Inhaber: C. F. Ritter K.-G., Leipziger Straße 88, Gf: Artur Dechant
  • 1941 Ringtheater-Lichtspiele, Waisenhausring 8, F: 33822, Gründung 1939, 803 Plätze, täglich, Inhaber: C. F. Ritter KG, Leipziger Straße 88, F: 26313, Geschäftsführer: Artur Dechant
  • 1950 Ring-Theater, Waisenhausring 8, 803 Plätze