Hamburg Alte Blumenburg Eimsbüttel

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

siehe auch: Neue Blumenburg Hoheluftchaussee 97.

1908 eröffneten A. Neumann und Th. Potenberg in der Hoheluftchaussee 117 in Eimsbüttel die "Blumenburg" als Kinematographentheater. Im Januar 1909 übernahm Hugo Steigerwald den Kinobetrieb. Als ihm das Kino zu klein wurde, ließ er nur wenige 100 Meter weiter eine "neue Blumenburg" mit 700 Plätzen errichten, welche er 1912 eröffnete. Das nun "Alte Blumenburg" genannte Kino verkaufte er an Robert Witschel. Beide Kinos bestanden viele Jahre nebeneinander.

Nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg 1943 befand sich die Alte Blumenburg als Ausweichtheater in der Aula der Schule in der Schlankreye 24 in Harvestehude. Ende des Jahres 1951 musste dort jedoch der Spielbetrieb beendet werden, damit die Aula der Schule wieder zur Verfügung stand.


  • Hamburg. Unter der Direktion A. Neumann und Th. Potenberg wurde Hoheluft-Chaussee 117 das Theater „Blumenburg" lebende Photographien eröffnet. Der Kinematograph 98/1908
  • Im Herbst 1908 ging Hugo Steigerwald nach Hamburg und eröffnete dort am 21.1.1909 sein „Theater lebender Bilder", die Blumenburg, die im Laufe der Jahrzehnte alle technischen Umwälzungen und Neuerungen erlebte. Der neue Film 40/1957

Kinodaten

  • 1918 Theater „Alte Blumenburg", 30, Hoheluftchaussee 117, 164 Plätze, Inh: R. Widschel, Gegr. 1908
  • 1920 Alte Blumenburg, Hoheluftchaussee 117, Gegr. 1908, täglich, 200 Plätze, Inh. Wilh. Seemann
  • 1921 Alte Blumenburg, Hoheluftchaussee 117, Gr: 1908, täglich, 200 Plätze, Inh: Wilh. Seemann
  • 1925 Alte Blumenburg, Hoheluftchaussee 117, Gr: 1908, täglich, 160 Plätze, Inh: Frau Ww. Marta Sternau
  • 1927 Blumenburg-Theater, Hoheluftchaussee 117, Inh: Herbert Frey, Karl Finkel, Sptg: Täglich, 167 Plätze
  • 1928 Alte Blumenburg, Hoheluftchaussee 117, F: Blankenese 860, Gr: 1908, täglich, 164 Plätze, Inh: Herbert Frey und Karl Finkel
  • 1929 Alte Blumenburg, Hoheluftchaussee 117, F: Blankenese 860, Gr: 1908, täglich, 164 Plätze, Inh: Herbert Frey und Karl Finkel
  • 1930 Alte Blumenburg, Hoheluftchaussee 117, F: Blankenese 860, Gr: 1908, täglich, Kap: 2 M, 164 Plätze, Inh: Herbert Frey und Karl Finkel
  • 1931 Alte Blumenburg, Hoheluftchaussee 117, F: Blankenese 860, Gr: 1908, täglich, Kap: 2 M, 154 Plätze, Inh: Herbert Frey und Karl Finkel
  • 1932 Alte Blumenburg, Hoheluftchaussee 117, F: Hamburg 460860, Gr: 1908, täglich, Kap: 2 M, Inh: Herbert Frey und Karl Finkel
  • 1933 Alte Blumenburg, Hoheluftchaussee 117, F: 460860, Gr: 1908, täglich, Kap: Mech. Musik, T-F: Lichtton, 164 Plätze, Inh: Herbert Frey
  • 1934 Alte Blumenburg, 30, Hoheluftchaussee 117, F: 460860, Gr: 1908, täglich, Kap: Mech. Musik, T-F: Lichtton, 164 Plätze, Inh: Herbert Frey
  • 1937 Alte Blumenburg, 30, Hoheluftchaussee 117, F: 460868, Gr: 1908, täglich, 164 Plätze, Inh: Herbert Frey
  • 1938 Alte Blumenburg, 30, Hoheluftchaussee 117, F: 460860, Gr: 1908, täglich, 163 Plätze, Inh: Herbert Frey
  • 1940 Alte Blumenburg, 30, Hoheluftchaussee 117, F: 460860, Gr: 1908, 163 Plätze, täglich, Inh: Herbert Frey
  • 1941 Lichtspieltheater "Alte Blumenburg", 30, Hoheluftchaussee 117, F: 460860, Gr: 1908, Bühne: 4x1 m, 163 Plätze, täglich, Inh: Herbert Frey
  • 1949 Alte Blumenburg, Hbg. 13, Schlankreye 24, Tel. 556813 Hamburg, Inh: Herbert Frey, Mit Dia, 6 Tage, Pl. 320
  • 1950 "Alte Blumenburg", 13, Schlankreye 24, Tel. 556813, Inh: Herbert Frey, Gf: Werner Frey, 320 Pl. 6 Tg., 3 V., Dia; App.: Ernemann II, Euronette, Vst.: Euronette, Bühne 7x4x4. Th. ja
  • 1952 "Alte Blumenburg" -13, Schlankreye 24, Tel. 556813, Inh: Herbert Frey, Gf: Werner Frey, PI. 320, 6 Tg, 18 V, Dia, App. Ernemann II, Europa M, Vst. Euronette, Bühne 7x4x4, Th. ja.

Weblinks