Hamburg Gondel

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Eintrittskarte

Das Filmtheater "Gondel" in Winterhude wurde im Dezember 1951 eröffnet, es war Mitglied der Gilde deutscher Filmkunsttheater. Zum 31. Januar 1970 wurde der Betrieb eingestellt und das Gebäude später abgerissen, hier befindet sich heute ein Wohnhaus.


  • 1952: Eröffnung Gondel in Hamburg 39, Sierichstraße (U-Bahnhof) — 450 Plätze — Inh. Herr Steppan („camera"). (aus: Die Filmwoche 7/1952)
  • Auf Lichtton-CinemaScope wurden umgestellt in Hamburg: "Gondel". Der neue Film 62/1956
  • Die im Jahre 1952 eröffnete Gondel in Hamburg ist umgestaltet worden. Dipl.-Ing. Architekt Joachim Glüer erweiterte das Foyer und gestaltete äußerst geschmackvoll den Theaterraum. Ein Teil der linken Seitenwand wurde dekorativ in den Blick auf die Bühne einbezogen, wodurch das Theater breiter erscheint. Die dunkle Decke mit den darunter liegenden weißen Verschnürungen ist ebenso einfallsreich wie die vier nebeneinander hängenden gelben Korbleuchten, durch die eine Blickkonzentration erreicht wurde. Das türkisfarbene Gestühl von Kamphöner gibt dem Raum eine auffallende Freundlichkeit. Inhaber Herbert Steppan bietet damit seinem Filmpublikum jeglichen Komfort, den man von einem intimen Gildetheater in heutiger Zeit erwartet. Der neue Film 73/1958

Kinodaten

  • 1953 Filmtheater „Gondel", Sierichstr. 97, Tel. 470795, Inh: Herbert Steppan, Gf: Helga Zakrazewski, PL 417, 7 Tg., 23 V., tön. Dia, App. Bauer 8, Vst. Eurodyn-Klangfilm
  • 1955 Filmtheater „Gondel", Sierichstr. 97, Tel. 470795, Inh: Herbert Steppan, Gf: Helga Zakrazewski, PI. 417, 7 Tg., 23 V., tön. Dia, App. Bauer 8, Vst. Eurodyn-Klangfilm
  • 1956 Filmtheater „Gondel", Sierichstr. 97, Tel: 470795, Inh: Steppan & Co oHG. (Gesellschafter: Steppan u. Cartun), Gf: Hubert Steppan, PI: 417, Best: Kamphöner, Polstersitze, 7 Tg., 22 V, 1 Matinee-Vorst: tön. Dia, App: Bauer, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CinemaScope, 1-Kanal vorgesehen
  • 1957 Filmtheater „Gondel", O. Gilde-Theater, Sierichstraße 97, Tel: 470795, Inh: Steppan & Co., Gf: Hubert Steppan, Pl: 407, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg., 23 V., App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KM, Gr.-Verh: 1:2,55
  • 1958 Filmtheater „Gondel", O. Gilde-Theater, Sierichstr. 97, Tel: 470795, Inh: Steppan & Co., Gf: Hubert Steppan, PI: 407, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg., 23 V, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KM, Gr.-Verh: 1:2,55
  • 1959 Filmtheater „Gondel", O. Gilde-Theater, Sierichstr. 97, Tel: 470795, Inh: Steppan & Co, Gf: Hubert Steppan, PI: 407, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 23 V, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KM, Gr.-Verh: 1:2,55
  • 1960 Filmtheater „Gondel", Sierichstr. 97, Tel: 47095, Inh: Steppan & CO, PI: 417, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 23 V, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KM, Gr.-Verh: 1:2,55
  • 1961 Filmtheater „Gondel" (Mtgld. der Gilde der Filmkunsttheater) Sierichstr. 97, Tel: 47095, Inh: Steppan & Co. PI: 417, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 23 V, Dia-N, Br, App: Bauer B 8, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, 1 KM, Gr.-Verh: 1:2,55
  • 1962 Filmtheater „Gondel" (Mtgld. der Gilde der Filmkunsttheater) Sierichstr. 97, Tel: 470795, Inh: Steppan & CO. (Walter Cartun), PI: 417, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 23 V, Dia-N, Br, App: Bauer B 8, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, 1 KM, Gr.-Verh: 1:2,55
  • 1969 2000 Hamburg, Die Gondel (Winterhude) 410 Plätze

Weblinks