Hamburg Metropolis (Dammtor-Theater)

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Am 10. Oktober 1952 eröffnete das Dammtor-Theater als Non-Stop-Kino und zeigte von 9-23 Uhr 100 Vorstellungen pro Woche. Es wurde nach Plänen des Architekten Johannes Bräger errichtet. Ab 1961 führte Syguda das Kino als Filmkunsttheater, welches 1969 von Robert Billerbeck übernommen und dann ab 1971 nur noch Filmtheater Dammtor genannt wurde.

Am 13. Oktober 1979 übernahm die Initiative Kommunales Hamburg e.V. das Haus und eröffnete es als Kino METROPOLIS mit dem gleichnamigen Film von Fritz Lang. 1991 baute man eine neue Bestuhlung ein. 1994 wurde der Name des Trägervereines in Kinemathek Hamburg e.V. geändert. 2008 zog das Metropolis wegen Umbauarbeiten in die Räume des damals geschlossenen Savoy um und wurde dort als kommunales Kino bis 2011 betrieben. Im Sommer 2011 veranstaltete das Metropolis auch Freiluftkinovorstellungen auf dem Rathausmarkt. Während dieser Zeit war das Metropolis wegen Umbaumaßnahmen geschlossen. Die Vorstellungen auf dem Rathausmarkt waren kostenfrei, es wurde lediglich um Spenden gebeten. Das Kino im Steindamm sollte als zweite Spielstätte erhalten bleiben, wurde aber dann doch wieder aufgegeben.

Das Metropolis eröffnete am 1. November 2011 wieder in den neuen Räumen 12-geschossigen Metropolis-Hauses neben der Staatsoper, der Eingang wurde an die Theaterstr. 10 verlegt. Die Elemente des originalen seit 2007 denkmalgeschützten Kinosaales wurden während der Bauphase eingelagert und dann im Untergeschoss des Neubaus wieder eingebaut. Der Kinosaal befindet sich also nicht mehr am Originalplatz. Streetview der Baustelle März 2010

"Nach dreijähriger Pause eröffnet das Metropolis wieder seine Türen. Es war demontiert worden und wurde an alter Stelle wiederaufgebaut." Volker Behrens, Hamburger Abendblatt 02.11.2011


  • Hamburgs neueröffnetes „Non-Stop-Kino" in der Dammtorstraße ist ein wahres Schmuckkästchen geworden. Was Architekt Johs. Bräger auf kleinstem Raum vollbrachte, darf als ein Meisterwerk des modernen Theaterbaues angesehen werden. Das 372 Personen fassende Haus ist ausgestattet mit einer modernen Philips-PF-5-Apparatur (einschließlich Verstärker und Tonanlage). Fünfzehn Non-stop-Programme werden täglich von 9 bis 24 Uhr gezeigt. Hellmuth Lux, bis 1945 Direktor des Hamburger UFA-Theaterbetriebes, will ein reichhaltiges 55-Minuten-Programm vermitteln, das nach seinen Worten „die Buntfarbigkeit unserer Zeit" spiegelt. Der neue Film 86/1952

Adresse

Metropolis-Kino
Kleine Theaterstr. 10
20354 Hamburg
Tel: 040-342353

Ausstattung

Kino Sitze Projektion Leinwand Ton
1 270 Digital 4,00 m x 8,00 m Dolby Digital 5.1

Kinodaten

  • 1953 Dammtor-Theater -36, Dammtorstr. 30, Tel. 340706, Inh. u. P: Hermann Jardin u. Georg Syguda, Gf: Hellmuth Lux, Pl: 370, 7 Tg., ca. 100 V., Dia, App. Philips 5, Bühne 3x6
  • 1955 Dammtor-Theater -36, Dammtorstr. 30, Tel. 340706, Inh. u. P: Hermann Jardin u. Georg Syguda, Gf: Hellmuth Lux, Pl. 370, 7 Tg., ca. 100 V., Dia, App. Philips 5, Bühne 3x6
  • 1956 Dammtor-Theater -36, Dammtorstr. 30, Tel: 340706, P: Hermann Jardin u. Georg Syguda, Gf: Hellmuth Lux, Pl: 370, 7 Tg, ca. 100 V, Dia, App: Philips 5, Bühne: 3x6
  • 1957 Dammtor-Theater -36, Dammtorstr. 30, Tel: 340706, P: Hermann Jardin u. Georg Syguda, Gf: Helmuth Lux, Pl: 370, 7 Tg., ca. 100 V., Dia, App: Philips 5
  • 1958 Dammtor-Theater Non-stop -36, Dammtorstr. 30, Tel: 340706, Inh: Hildegard Syguda, Gf: Hellmuth Lux, Pl: 369, Best: Schröder & Henzelmann, Polster, 7 Tg., 89 V., Dia, App: Philips V, Lautspr: Philips V, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1960 Dammtor-Theater Non-stop -36, Dammtorstr. 30, Tel: 340706, Inh: Hildegard Syguda, Gf: Hellmuth Lux, PI: 369, Best: Schröder & Henzelmann, Polster, 7 Tg, 89 V, Dia, App: Philips V, Lautspr: Philips V, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1961 Dammtor-Theater-Non-stop -36, Dammtorstr. 30, Tel: 340706, Inh: Hildegard Syguda, Gf: Hellmuth Lux, PL: 369, Best: Schröder & Henzelmann, Polster, 7 Tg., 89 V., Dia-N, App: Philips V, Lautspr: Philips V, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1962 Filmkunsttheater Dammtor -36, Dammtorstr. 30, Tel: 340706, Inh: Hildegard Syguda, Gf: Hellmuth Lux, PI: 337, Best: Kamphöner, Polster, 7 Tg, 35 V, Dia-N, App: Philips V, Lichtquelle: Xenon, Lautspr: Philips V, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1971 Dammtor-Filmtheater -36, Dammtorstr. 30, T: 353707, Inh: Bremer Filmtheater-Betriebsges. Billerbeck KG, 356 Plätze
  • 1991 METROPOLIS (Kommunales Kino), DO, 320 Plätze, Hamburg 36, Dammtorstr. 30, Tel. 040/342353 U. 346532, Inh. Initiative Kommunales Kino Hamburg eV, Dammtorstr. 30, 2000 Hamburg 36
  • 1992 METROPOLIS (Kommunales Kino), DOSR, 280 Plätze, Hamburg 36, Dammtorstr. 30, Tel. 040/342353 u. 346532, Inh. Initiative Kommunales Kino Hamburg ev., Dammtorstr. 30, 2000 Hamburg 36
  • 1993 Metroplis (Kommunales Kino), DOSR, 320 Plätze, 20354 Hamburg, Dammtorstr. 30, Tel. 040/342353, Inh: Initiative Kommunales Kino Hamburg e.V., 20354 Hamburg, Dammtorstr. 30
  • 1995 Metropolis (KOM), DO SR, 280 Plätze, 20354 Hamburg, Dammtorstr. 30a, Tel.: 040/342353, Inh: Kinemathek Hamburg e.V., 20354 Hamburg, Dammtorstr. 30a
  • 1997 Metropolis (KOM), DO SR 32m²/280 Plätze, 20354 Hamburg, Dammtorstr. 30a, Tel: 040/342353, Inh: Kinemathek Hamburg e.V. 20354 Hamburg, Gänsemarkt 45

Weblinks