Hamburg Passage

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Das "Passage" (1988)
  • 1912 wurde das Kino im Kontorhaus "Die Hanse" gebaut
  • 1913 Eröffnung 1.11.1913 mit dem Monumentalfilm "Richard Wagner"
  • 1925 erste Renovierung des 1000 Sitze-Hauses
  • 1929 Umbau für Tonfilmvorführungen
  • 1945 Beschlagnahmung durch die Briten
  • 1951 erneute Renovierung
  • 1964 bekam das Kino einen zweiten oberen Rang mit Vorhangabtrennung
  • 1980 kam ein weiterer kleiner Vorführraum dazu
  • 1988 wird das Kino in die Cinemaxx-Gruppe integriert. Die Leitung übernimmt Holger Steinert.
  • 2009 fand zunächst die letzte Vorstellung am 11. November statt.
  • 2010 wurde das Passage im Mai wieder eröffnet.

Besonderheit: Bei Breitwandfilmen im großen Saal wurde die Leinwand früher ausgefahren und seitlich aufgeklappt

Im Juni 2009 kündigte sich die Schließung des Kinos schon an. Am 11.11.2009 lief der letzte Film "Maria, ihm schmeckt's nicht". Der Grund für die Schließung: Die Miete für die City-Lage sollte deutlich angehoben werden, wirtschaftlich untragbar für das kleine Kino (768 Plätze), hieß es bei der Cinemaxx-Gruppe, die das Kino seit 1988 betrieb.

Seit Ende Mai 2010 hat das Hamburger Traditionskino seine Türen wieder geöffnet. Der schwäbische Kinobetreiber und Produzent Heinz Lochmann übernahm das Passage und eröffnete es neu.


  • Ein neues Hamburger Kino. Hamburg hat wieder - das Bedürfnis danach scheint unersättlich zu sein - ein neues Lichtspieltheater. Es befindet sich im Hansa-Haus in der Mönckebergstrasse und trägt den Namen "Passage-Lichtspiele". Das klingt sehr vornehm. Lichtspieltheater! ... Das neue Lichtspielhaus hat in der Tat allerlei Ungewöhnlichkeiten in der Raumgestaltung. Sehr üppig ist der Vorraum mit seinem breitem Treppenaufgang zum Balkon. Er strotzt von Marmor und echten Hölzern, von Perserteppichen und Lichtluxus. ... Man wundert sich, dass man im Kino sitzt. Man meint, man müsse gefasst sein auf ein apartes Kammerspiel, auf einen lebendig, leibhaftig und kunstvoll agierten Strindberg oder Wedekind. Aber da geht schon der wundervolle schwarze Vorhang, bedeckt mit diskreter, lichtgrüner Ornamentik, auseinander, Lichtbänder flirren durch den Saal und auf die weisse Leinwand schreibt der Lichtgriffel das Wort: Herzlich willkommen. Direktor Lothar Mayring spricht einen Prolog. ... Nach dem Prolog kam zunächst - nicht der Wagner-Film, sondern Enrico Caruso. Im Film? Bewahre: in persona. (Hamburger Fremden-Blatt, 04.11.1913 [1])
  • Das Passage-Theater in Hamburg, das in den Besitz der Bayerischen Film-Gesellschaft überging, wurde mit einer Festvorstellung, deren Programm der Film "Aus der Jugendzeit" und "Cirkus Pat und Patachon" brachte, wieder eröffnet. Unser ständiger Hamburger Korrespondent wird über die Eröffnung berichten. Der Kinematograph 962 - 26. Juli 1925
  • Mit "Furiosa" wurde kürzlich das Hamburger Passage-Theater der Struckmeyer & Behnke GmbH (Geschäftsführer Will Grethe) wieder deutschem Publikum zugänglich gemacht. Zwischen 1945 und 1951 liegen genau 6 Jahre und 26 Tage britischer Beschlagnahme. Heute bietet das Haus der Stadt Hamburg mit seinen 1000 Plätzen nunmehr das siebente Repräsentativ-Theater für Ur- und Erstaufführungen. Knapp acht Wochen standen seit der offiziellen Freigabe zur Renovierung zur Verfügung. Um so erstaunlicher ist das Ergebnis, von dem sich am Vorabend der großen Premiere bereits zahlreiche Gäste überzeugen konnten. Einige historische "Passage"-Daten: Erbauer war 1912/13 Architekt Franz Bach. 1929 startete hier der erste Tonfilm "Singing fool" mit Al Jolson. 1944 wurden größere Schäden durch Brandbomben dank rechtzeitigen und umsichtigen Personaleinsatzes verhindert, so daß das Haus weiterspielen konnte. (aus: Die Filmwoche 30/1951)

Bilder

4095608549_4a7f089f56.jpg 4115264305_c10e5e29b0.jpg

2009 am letzten Spieltag und eine Woche später. Fotografen 2009: nullprozent und adelemackerel

Adresse

PASSAGE
Mönckebergstr. 17
20095 Hamburg
Tel: 040-46866860

Ausstattung

Kino Sitze Projektion Leinwand Ton
Passage Kino 1 405 Digital 3D HFR 6,50 m x 15,50 m Dolby Digital 7.1
Hanse Kino 2 220 Digital 3D 3,70 m x 8,90 m Dolby Digital 7.1
Studio Kino 3 40 Digital 3D 1,90 m x 4,50 m Dolby Digital 7.1

Kinodaten

  • 1918 Passage-Lichtspiele, 1, Mönckebergstr. 15-19, F: VI, 456, 950 Plätze, Inh: J. Henschel GmbH
  • 1920 Passagelichtspiele, 1, Mönckebergstr. 15-19, Sperrtor 8, F: Elbe 4780-85, Gegr. 1913, (Sp. täglich, Pr.: halbwöchentlich) 1000 Plätze, Inh: J. Henschel GmbH (Ufa-Konzern), Gf.: Emil Joachimsthal
  • 1921 Passage-Lichtspiele, Mönckebergstr. 17-19, F: Elbe 4782, Gr: 1913, täglich, 1000 Plätze, Inh: J. Henschel GmbH (Ufa-Konzern), Gf: Emil Joachimsthal.
  • 1925 Ufa-Lichtspiele Passage-Theater, Mönckebergstraße 17-19, F: Elbe 4782, Gr: 1918, täglich, 1000 Plätze, Inh: Henschel GmbH (Ufa-Konzern), Gf: Hugo Streit und Eugen Schlesinger
  • 1927 Passage-Theater, Mönckebergstr. 15-19, Inh: Lichtspieltheater GmbH (Emelka-Konzern), Dir: H. Struckmeyer, Gf: W. Von Härder
  • 1928 Passage-Theater, Mönckebergstraße 17, F: C3 2076 und 6909, Gr: 1912, täglich, 1000 Plätze, Inh: Lichtspiel-Theater GmbH im Emelka-Konzern, Gf: H. Struckmeyer und K. Kroell
  • 1929 Passage-Theater, Mönckebergstraße 17, F: C3 2076 und 6909, Gr: 1912, täglich, 1000 Plätze, Inh: Lichtspiel-Theater GmbH im Emelka-Konzern, Gf: H. Struckmeyer und K. Kroell
  • 1930 Passage-Theater, Mönckebergstraße 17, F: C3 2076, Gr: 1912, täglich, Bühne: 9x2,20 m, Kap: 16 M, 1000 Plätze, Inh: Lichtspiel-Theater GmbH im Emelka-Konzern, Gf: von Härder
  • 1931 Passage-Theater, Mönckebergstraße 17, F: C3 2076, Gr: 1912, täglich, Bühne: 9x2,20 m, Kap: 16 M, T-F: Klangfilm, 1000 Plätze, Inh: Lichtspiel-Theater GmbH im Emelka-Konzern, Gf: Hans Struckmeyer, Fritz Th. Hoffmann
  • 1932 Passage-Theater, Mönckebergstraße 17, F: 332076, Gr: 1912, täglich, Bühne: 9x2,20 m, T-F: Klangfilm, 1000 Plätze, Inh: Lichtspiel-Theater GmbH im Emelka-Konzern, Gf: Hans Struckmeyer, Fritz Th. Hoffmann
  • 1933 Passage-Theater, Mönckebergstraße 17, F: 332076, Gr: 1912, täglich, Bühne: 9x2,20 m, T-F: Klangfilm, 1000 Plätze, Inh: Lichtspiel-Theater GmbH, Gf: Hans Struckmeyer, Fritz Th. Hoffmann
  • 1934 Passage-Theater, 1, Mönckebergstraße 17, F: 332076, Gr: 1912, täglich, Bühne: 9x2,20 m, T-F: Klangfilm, 972 Plätze, Inh: Lichtspiel-Theater GmbH, Gf: Hans Struckmeyer, Fritz Th. Hoffmann
  • 1937 Passage-Theater, 1, Mönckebergstraße 17, F: 332076, Gr: 1912, täglich, Bühne: 9x2,20 m, 955 Plätze, Inh: Filmtheater-Ges. Hans Struckmeyer & Behncke
  • 1938 Passage-Theater, 1, Mönckebergstraße 17, F: 332076, Gr: 1912, täglich, Bühne: 9x2,20 m, 955 Plätze, Inh: Filmtheater-Ges. Hans Struckmeyer & Behncke
  • 1940 Passage-Theater, 1, Mönckebergstraße 17, F: 332076, Gr: 1912, Bühne: 9x2,20 m, 962 Plätze, täglich, Inh: Filmtheater-Ges. Struckmeyer & Behncke
  • 1941 Passage-Theater, 1, Mönckebergstraße 17, F: 332076, Gr: 1912, 952 Plätze, täglich, Inh: Filmtheater-Ges, Hans Struckmever & Behncke, Gf: Will Grethe
  • 1949 Passage-Theater, Mönckebergstr. 17, Tel. 440991, Inh: Filmtheatergesellschaft Hans Struckmeyer & Behncke, Mit Dia, 7 Tage, Pl. 952
  • 1950 Passage-Theater, Mönckebergstr. 17, Inh: Filmtheater-Gesellschaft Hans Struckmeyer & Behncke, 920 Pl. 7 Tg., 4 V., Dia; App.: Ernemann VII B, Vst.: Euronor, Bühne 6x3x5, Th. ja
  • 1952 Passage-Theater, Mönckebergstr. 17, Tel. 334138, Inh: Filmtheater-Gesellschaft Hans Struckmeyer & Behncke, PI. 952, 7 Tq, 35 V, tön. Dia, App. Ernemann VII B, Vst. Euronor, Bühne 6x3x5, Th. ja.
  • 1953 Passage-Theater, Mönckebergstr. 17, Tel. 334138/337480, Inh: Filmtheater-Gesellschaft Hans Struckmeyer & Behncke, Gf: Will Grethe, PL 952, 7 Tg., 34 V., tön. Dia, App. Ernemann X, Vst. Euronor, Bühne 6x3x5, Th. ja
  • 1955 Passage-Theater, Mönckebergstr. 17, Tel. 334138/337480, Inh: Filmtheater-Gesellschaft Hans Struckmeyer & Behncke, Gf: Will Grethe, PI. 952, 7 Tg., 34 V., tön. Dia, App. Ernemann X, Vst. Euronor, Bühne 6x3x5, Th.
  • 1956 Passage-Theater -1, Mönckebergstr. 17, Tel: 334138, Inh: Filmtheater-Gesellschaft Hans Struckmeyer & Behncke, Gf: Will Grethe, Pl: 952, Best: Hochpolster, 7 Tg, 34 V, tön. Dia, App: Ernemann X, Verst: Klangfilm, Bildsyst: Breitwand, Bildw.-Abm: 7,5x4, Bühne: ca. 11x8x3
  • 1956N Passage-Theater -1, Mönckebergstr. 17 - Erg: Bild- u. Tonsyst. CinemaScope, 4-Kanal-Magnetton - Änd: Bildw.-Abm. 9,5x4 - Änd: Bühne ca. 11x8,2x3
  • 1957 Passage-Theater -1, Mönckebergstr. 17, Tel: 334138, Inh: Filmtheater-Gesellschaft Hans Struckmeyer & Behncke, Gf: Herr Brousek, Pl: 952, Best: Löffler, Hochpolster, 7 Tg., 34 V., tön. Dia, App: Ernemann X, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- und Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55, Th., O.
  • 1958 Passage-Theater -1, Mönckebergstr. 17, Tel: 334138, Inh: Filmtheater-Gesellschaft Hans Struckmeyer & Behncke, Gf: Peter Brousek, Pl: 1001, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 34 V, tön. Dia, App: Ernemann X, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55, Th, O.
  • 1959 Passage-Theater -1, Mönckebergstr. 17, Tel: 337480, Inh: Filmtheater-Gesellschaft Hans Struckmeyer & Behncke, Gf: Peter Brousek, PI: 1001, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 34 V, tön. Dia, App: Ernemann X, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55, Th, O.
  • 1960 Passage-Theater -1, Mönckebergstr. 17, Tel: 337480, Inh: Filmtheater-Gesellschaft Hans Struckmeyer & Behncke, Gf: Peter Brousek, PI: 1001, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 34 V, tön. Dia, App: Ernemann X, Lichtquelle: Xenon, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55, Th, O.
  • 1961 Passage-Theater -1, Mönckebergstr. 17, Tel: 337480, Inh: Filmtheater-Gesellschaft Hans Struckmeyer & Behncke, Gf: Peter Brousek, PI: 1001, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 34 V, tön. Dia-Br, App: Ernemann X, Lichtquelle: Xenon, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm; Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Th, O, Schwerhörigenanlage
  • 1962 Passage-Theater -1, Mönckebergstr. 17, Tel: 337480, Inh: Filmtheater-Gesellschaft Hans Struckmeyer & Behncke KG, Gf: Peter Brousek, PI: 1001, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 34 V, tön. Dia-N, Br, Sc, App: Ernemann X, Lichtquelle: Xenon, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Th, O, Schwerhörigenanlage
  • 1993 Passage 1, DOSR, 502 Plätze, Passage 2, DO, 282 Plätze, Passage 3, 40 Plätze, 20095 Hamburg, Mönckebergstr. 17, Tel. 040/337480, Inh: Flebbe, H.-J. - Kinobetriebsges. mbH, 22301 Hamburg, Bellevue 7-8
  • 1995 Passage, Kino 1, DO SRD, 502 Plätze, Kino 2, DO, 282 Plätze, Kino 3, 40 Plätze, 20095 Hamburg, Mönckebergstr. 17, Tel: 040/337480, Inh: Flebbe Kinobetriebs GmbH, 22301 Hamburg, Bellevue 7
  • 1997 Passage, Kino 1 DO SRD 502 Plätze, Kino 2 DO 282 Plätze, Kino 3 40 Plätze, 20095 Hamburg, Mönckebergstr. 17, Tel: 040/337480, Homepage: http://www.cinemaxx.com, Inh: H.J. Flebbe Kinobetriebs GmbH, 20148 Hamburg, Mittelweg 176

Weblinks