Hamburg Streits-Filmtheater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Streits Haus mit Filmtheater (2006)

1837 eröffnete Streits Hotel am Jungfernstieg 38 an der Binnenalster in Hamburg, welches 1919 um ein Kontorhaus im Hof erweitert wurde. 1945 beschlagnahmten britische Truppen das Haus und der Hotelbetrieb endete. Nach dem Abzug der Truppen 1955 bauten die Architekten Schramm, Elingius, Messing und Kent Brookes den Speisesaal des Hotels zu einem Filmtheater um, welches am 6. Dezember 1956 mit der britischen Komödie Doctor Ahoi!eröffnete. Erster Betreiber war der britische J.-Arthur-Rank-Verleih, der das Kino auch ausstatten ließ. Deshalb befanden sich Geräte von Gaumont und Kalee dort.

Mit der Eröffnung wurde das Filmtheater zum Uraufführungstheater und erlebte zahlreiche deutsche Filmpremieren, zu denen oftmals international bekannte Schauspieler anwesend waren. Beliebt war auch die Bar im Foyer des Kinos, die bereits ab 11:00 Uhr geöffnet war. Im Mai 1975 übernahm die 20th Century Fox Filmtheater GmbH den Betrieb des Kinos für fünf Jahre. Im Oktober 1980 wechselte das Kino abermals den Besitzer, Heinz Riech als neuer Betreiber gliederte es dann in die UFA-Gruppe ein und betrieb es zuletzt als Arthouse-Kino. Nach der Insolvenz der UFA Theater AG übernahm 2003 die Neue Filmpalast GmbH & Co. KG das Kino und betrieb es innerhalb der Cinestar-Gruppe, seit 2008 ausschließlich als englisches Originalformat-Kino.

Schon im März 2011 wurde berichtet, dass das Filmtheater zu Ende März 2013 schließen würde. [1] Der Mietvertrag lief im März aus und man konnte sich nicht über Konditionen zu einer Verlängerung einigen. Am 2. April 2013 lief der letzte Film im Streit's. [2] Selbst Verhandlungen durch Hans-Joachim Flebbe, der in Hamburg nach einem Ort für ein Luxuskino suchte, führten nicht zu einer Fortführung des Kinobetriebes, da der Eigentümer der Immobilie an ein Einzelhandelsunternehmen vermieten wollte. [3]

Im Mai 2016 eröffnete ein schwedisches Einrichtungshaus nach aufwändigen Umbauarbeiten am Standort des ehemaligen Kinos. [4]

Das Haus Jungfernstieg 38 steht unter Denkmalschutz, der ehemalige Kinosaal jedoch nicht. [5]


  • Mit einer glanzvollen Premiere eröffnete als erstes Rank-Kino in Deutschland das „Filmtheater in Streits-Haus" am Hamburger Jungfernstieg. Das Haus wurde auf dem traditionsreichen Platz des ehemaligen Streits-Hotels erbaut, in dem 1841 dem Dichter Hoffmann von Fallersleben gehuldigt und zum ersten Male das Deutschland-Lied gesungen wurde. Ein wahres Schmuckkästchen haben die Architekten Schramm, Elingius, Messing und der Rank-Spezialist Kent Brookes geschaffen. Ein sehr gemütliches Foyer mit Espresso-Ausschank lädt ebenso zum Verweilen ein wie die intime Bar, die manchen Leckerbissen für die Gäste bereit hält. Das 565-Platz-Theater ist farbenfroh gestaltet. Dazu gehören der türkisfarbene Teppich in Theater und Foyer, die weinroten Wände, die rötlichbeige Decke mit der neuartigen Beleuchtung, der silbergraue Vorhang und das schaumgummigepolsterte blaue Gestühl von G. B. Kalee in London. Kalee lieferte auch die 9,6 mal 5,2 Meter große Harkness-Leinwand, die beiden modernen Gaumont-Kalee-Projektoren, die drei ferngesteuerten Gleichrichter von 80 Amp. und die Verstärkeranlage von 36 Watt. AEG installierte neben einer dreifachen Abblendvorrichtung die gesamte Lichtanlage des Hauses. Die an die Fernheizung des E-Werkes-angeschlossene Klima-Anlage baute die Spezial-Firma Deicke & Kopperschmidt. Das „Filmtheater in Streits-Haus" wird, wie Geschäftsführer Joachim Bernau mitteilte, täglich fünf Vorstellungen geben und auch deutsche Filme zeigen. Zur Eröffnung konnte Generaldirektor John Davis u. a. den britischen Botschafter Sir Frederick Hoyer Miliar, den britischen Generalkonsul Sir John Dunlop und Hamburgs Kultur-Senator Dr. Biermann-Ratjen begrüßen. Walter Koppel überbrachte die herzlichen Grüße und Wünsche des Produzentenverbandes, während James Robertson Justice, der Hauptdarsteller des Eröffnungsfilms „Doktor Ahoi!" seine englischen Kollegen — Belinda Lee, June Thorburn, Peter Finch, Donald Sinden — vorstellte. Auf einem mitternächtlichen Empfang, den John Davis im „Alsterpavillon" gab, sah man u. a. Rank-Direktor Norris, Pressechef G. G. Martin, Mr. Rainbow, Mr. Woollett, Mr. Billington sowie Michael Jary, Walter Koppel, Gyula Trebitsch, Karl Geyer, Ascan Klee-Gobert, Paul Hubschmid, Carl Voscherau, Karl Klär, den ersten Vorsitzenden des WdF Hamburg, Gustav Schümann, Hamburgs UFA-Theater-Direktor Arthur Brps und zahlreiche Chefs der Verleihfirmen. Es war ein wohlgelungener Empfang, an den man noch lange zurückdenken wird. Der neue Film 99/1956

Kinodaten

  • 1957 „Filmtheater in Streits Haus" -36, Jungfernstieg 38, Tel: 346051/52, Inh: Jungfernstieg Filmtheater-Betriebsges. mbH., Gf: Joachim Bernau, Pl: 565, Best: G. B. Kalee-England, Hochpolster, 7 Tg., 28 V., App: Gaumont Kallee 21, Verst: Gaumont Kalee, Lautspr: Gaumont Kalee, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55
  • 1958 „Filmtheater in Streits Haus" -36, Jungfernstieg 38, Tel: 346051, Inh: Jungfernstieg Filmtheater-Betriebsges. mbH, Gf: Wilfried Monnypenny, Pl: 565, Best; G. B. Kalee-England, Hochpolster, 7 Tg., 24 V., tön. Dia, App: Gaumont Kalee 21, Verst: Gaumont Kalee, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1959 „Filmtheater in Streits Haus" -36, Jungfernstieg 38, Tel: 346051, Inh: Jungfernstieg Filmtheater-Betriebsges. mbH, Gf: Wilfried Monnypenny, PI: 565, Best: G. B. Kalee-England, Hochpolster, 7 Tg, 24 V, tön. Dia, App: Gaumont Kalee 21, Verst: Gaumont Kalee, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1960 „Filmtheater in Streits Haus" -36, Jungfernstieg 38, Tel: 346051, Inh: Jungfernstieg Filmtheater-Betriebsges. mbH, Gf: Wilfried Moneypenny, PI: 565, Best; G. B. Kalee-England, Hochpolster, 7 Tg, 28 V, tön. Dia, App: Gaumont Kalee 21, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Gaumont Kalee, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1961 Filmtheater in Streits Haus -36, Jungfernstieg 38, Tel: 346051, Inh: Jungfernstieq Filmtheater-Betriebsges. mbH, Gf: Wilfrid Moneypenny, PI: 565, Best: G. B. Kalee-England, Hochpolster, 7 Tg, 28 V, tön. Dia-N, Br, App: Gaumont Kalee 21, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Gaumont Kalee, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Schwerhörigenanlage
  • 1962 Filmtheater in Streits Haus -36, Jungfernstieg 38, Tel: 346051, Inh: Jungfernstieg Filmtheater-Betriebsges. mbH, Gf: Wilfrid Moneypenny, PI: 565, Best: G. B. Kalee-England, Hochpolster, 7 Tg, 28 V, tön. Dia-Br, App: Gaumont Kalee 21, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Gaumont Kalee, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Schwerhörigenanlage
  • 1971 Filmtheater in Streit's Haus -36, Jungfernstieg 38, T: 346051, Inh: Jungfernstieg Filmth. Betr. GmbH, 565 Plätze, Gf: Wilh. Herzog + Albert H. Campell
  • 1991 Filmtheater im Streit's Haus, DOSR, 565 Plätze, Hamburg 36, Jungfernstieg 38, Tel. 040/346051, Inh. Riech, Heinz - FTB, Gänsestr. 6-8, 4410 Warendorf 2
  • 1992 Filmtheater in Streit's Haus, DOSR, 565 Plätze, Hamburg 36, Jungfernstieg 38, Tel. 040/346051, Inh. Riech, Heinz - FTB, Gänsestr. 6-8, 4410 Warendorf 2
  • 1993 Filmtheater in Streit's Haus, DOSR, 565 Plätze, 20354 Hamburg, Jungfernstieg 38, Tel. 040/346051, Inh: Riech, Heinz - FTB, 48231 Warendorf, Gänsestr. 6-8
  • 1995 Filmtheater in Streit's Haus, DOSR, 565 Plätze, 20354 Hamburg, Jungfernstieg 38, Tel: 040/346051, Inh: FTB Heinz Riech, 48231 Warendorf, Gänsestr. 6-8
  • 1997 Filmtheater im Streit's Haus, DO SRD/DTS 463 Plätze, 20354 Hamburg, Jungfernstieg 38, Tel: 040/346051, Inh: FTB Heinz Riech, 48231 Warendorf, Gänsestr. 6-8

Weblinks