Hanau Central-Theater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
1989
1996 (Copyright Ian Grundy)
2010
2010
2010
2010

Zustand 2010: Das Gebäude ist in einem nicht wirklich guten Zustand, auch wenn regelmäßig der Ansrich erneuert wird. Die schöne Neonschrift mit dem CT-Emblem wurde leider entfernt und durch ein billig wirkendes Schild ersetzt. Die Decke des Kassenraums versprüht noch den Charme der 70er Jahre.

Geschichte

  • Das Central-Theater in Hanau, seit 45 Jahren im Besitz der Familie Schlüter, hat eine völlige Neugestaltung seines Theaterraumes, erfahren. In einem satten Rot, das von äußerst effektvollen Beleuchtungsscheiben wirkungsvoll belebt wird, bietet der Raum einen würdigen Rahmen für die filmischen Darbietungen. Die Brüstung des Balkons wurde mit buntem Stoff verkleidet, der sich dem ebenfalls lebhaft gehaltenen Breitwand-Vorhang harmonisch anpaßt. Neben dem eigentlichen Theaterraum wurde auch die Vorhalle einer gründlichen Renovation unterzogen. Schmalzgräber & Driesen, Bonn, führte alle Arbeiten mit Sorgfalt und viel Geschmack durch. Der neue Film 78/1955
  • (Inh.: Detlev Schlüter): Im Vorführraum kamen neue Ernemann VIII B-Maschinen für 1800 m-Spulen zur Aufstellung. Lieferung und Montage durch die Kinotechnische Vertriebsgesellschaft Erich Schulz, Frankfurt a. M. Der neue Film 50/1958
  • Am 12.12.2011 schließt sich mit dem Film "Titanic" nach 100 Jahren das letzte Mail der Vorhang. Bereits 1908 hatten Schlüters Großeltern im Bangert ein Tonbild-Kino eingerichtet. Drei Jahre später zogen sie um die Ecke zum Freiheitsplatz, wo das Kino bis heute seinen Sitz hat. 1957 baute Schlüters Vater, der ebenfalls Detlef hieß, einen zweiten Saal an – die Palette, wodurch eines der ersten Doppelkinos entstand. 1983 wandelte er den Balkon des alten Kinos in einen zusätzlichen, kleinen Saal um – Arabella genannt. Detlev Schlüter junior übernahm 1992 den väterlichen Betrieb. Damals lief der so gut, dass er ein paar Jahre später auf der gegenüberliegenden Seite einen großen Saal anmietete. Das „C’est la vie“ haben die Schlüters bereits im Mai 2011 geschlossen. Am 14.12.2011 wird das Multiplexkino Kinopolis am Steinheimer Tor eröffnen, Detlef Schlüter wird dort in beratender Tätigkeit aktiv sein. Christoph Süß, Frankfurter Rundschau, 10.12.2011

Kinodaten

  • 1917 Central-Kino-Theater, Paradepl. 12 a Kinematographen-Ges. m. b. H. Paradeplatz 12
  • 1920 Central-Theater, Paradeplatz 12 a (Sp. tägl.) 230 Plätze Heinrich Schlüter, Sandeldamm 8
  • 1932 Cetral-Theater, Platz der Republik Nr. 12 a, F: 4063, 2551, Gr: 1911, täglich, H, R, Kap: 4—7 M., T-F: Kinofag 270 I: Kinematographen G. m. b. H. Gf: G. Müller
  • 1933 Central-Theater, Platz der Republik Nr. 12 a Gr: 1911. täglich H, R, Kap: 4—7 M., T-F: Kinofag 270 I: Schlüter, Wwe.: Sandeldamm Nr. 81 F: 4063
  • 1934 Central-Theater, Paradeplatz 12a, Gr: 1911, täglich, H, R, Kap: 4—7 M., T-F: Kinofag 270 I: Kinematographen-Ges. m. b. H., ebenda Gf: G. Müller
  • 1937 Central-Theater, Paradeplatz 12 a, Gr: 1911, täglich 300 I: Kmematographen-Ges. m. b. H, ebenda
  • 1940
  • 1941 Central-Theater, Paradeplatz 12 a, F: 4063, Gr: 1911 300/tgl I: Kinematographen-Ges. m. b. H., ebenda, Gf: Detlef Schlüter
  • 1949 Central-Theater Inh.: Julie Schlüter.
  • 1950 Central-Theater Freiheitsplatz 12a, Tel. 3917, I.: J. & D. Schlüter, Hanau a. M., Schwedenstr. 15. Gf.: Detlev Schlüter, Hanau, Schwedenstraße 15. 600 Pl., 7 Tg., 3 V, Dia; App.: E. VII B. Vst.: Elac, Str.: D. 220/380 Volt, 45 Amp.
  • 1952 Central-Theater Freiheitsplatz 12, Tel. 4 063, I. u. Gf.W. Schlüter, Schwedenstr. 15 Pl. 600, 7 Tg., 21 V., tön. Dia., App. Ernemann VII B, Bauer B 8, Vst. Elac, Str.D. 220/360 Volt.
  • 1953 Central-Theater Freiheitsplatz 12, Tel. 40 63, I. u. Gf. J. u. D. Schlüter, Schwedenstr. 15 PI. 600, 7 Tg., 21 V., tön. Dia, App. Ernemann VII B, Bauer B 8, Vst. Elac, Str. D. 220/360 Volt
  • 1955 ° Central-Theater Freiheitsplatz 12, Tel. 40 63, I. u. Gf. J. u. D. Schlüter, Schwedenstr. 15 Pl. 600, 7 Tg., 21 V., tön. Dia, App. Ernemann VII B, Bauer B 8, Vst. Elac, Str. D. 220/360 Volt, Breitwand J II 3,8x9,2
  • 1956
  • 1957 Central-Theater Freiheitsplatz 12a, Tel: 4063, Vers.-Bf: Hanau-Hbf, I: D. Schlüter, Hanau a. M, Priv.-Anschr: Schwedenstr. 15 PI: 500, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 21 V, 3 Matinee/Spätvorst, tön. Dia, App: Askania, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1958 Central-Theater Freiheitsplatz 12a, Tel: 4063, Postanschr: Schwedenstr. 15, Vers.-Bf: -Hbf., I: Detlef Schlüter PI: 600, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg., 21 V., 3 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App: Askania AP XII, Verst: Klangfilm, Lautspr: Elac, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1959 Central-Theater Freiheitsplatz 12 u. 12a, Tel: 22563, Postanschr: Schwedenstr. 15, Vers.-Bf: -Hbf, I: Detlef Schlüter Pl: 600, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 21 V, 2-3 Spätvorst, tön. Dia, App: Ernemann 8 B, Verst: Klangfilm, Lautspr: Elac, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. SuperScope, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1960 Central-Theater Freiheitsplatz 12 u. 12a, Tel: 22563, Postanschr: Schwedenstr. 15, Vers.-Bf: -Hbf, I: Detlef Schlüter PI: 600, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 21 V, 2-3 Spätvorst, tön. Dia, App: Ernemann 8 B, Verst: Klangfilm, Lautspr: Elac, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. SuperScope, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1961 Central-Theater Freiheitsplatz 12 u. 12a, Tel: 22563, Postanschr: Schwedenstr. 15, Vers.-Bf: -Hbf., I: Detlef Schlüter PI: 600, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg., 21 V., 2-3 Spätvorst., tön. Dia-N, Br, App: Ernemann 8 B, Lichtquelle: Xenon, Verst: Klangfilm, Lautspr: Elac, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1962 Central-Theater Freiheitsplatz 12 u. 12a, Tel: 22563, Postanschr: Schwedenstr. 15, Vers.-Bf: -Hbf, I: Detlef Schlüter PI: 600, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 21 V, 2-3 Spätvorst, tön. Dia-N, Br, App: Ernemann 8 B, Lichtquelle: Xenon, Verst: Klangfilm, Lautspr: Elac, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1971

Weblinks

zum Kino