Hechingen Burg-Theater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Saal bei der Eröffnung

Geschichte

  • Am Fuße des Hohenzollern, in Hechingen, ist ein neues 500-Platz-Theater eröffnet worden. Bauherr ist die J. Neher & Co. K G. Die Bauausführung lag in den Händen der Arbeitsgemeinschaft Architekt Lautenschläger und Filmton Holzmer KG. (Stuttgart-Karlsruhe) sowie des Architekten Eugen Weber (Hechingen). Der großzügig gestaltete Zuschauerraum wirkt außerordentlich hoch. Die Farbgebung der Wände, des Vorhanges und der Bestuhlung (Kamphöner, Bielefeld) ist harmonisch. Die originelle Theaterbeleuchtung wurde von Metzger, Köln, geliefert. Die technische Einrichtung stammt von der Filmton Holzmer KG, die zwei FH-66-Projektoren in dem gekachelten Vorführraum aufstellte. SAF-Gleichrichter, Telefunkenverstärker mit Lautsprecherkombination und Sonora-Supra-Leinwand vervollständigen die technische Einrichtung. Der neue Film 31/1952
  • Von Filmton Holzmer K. G., Stuttgart-Feuerbach, wurden eingerichtet: Hechingen, Burg-Theater. Das Haus wurde auf Cinemascope umgestellt. Der neue Film 40/1956
  • Wiedereröffnung nach Umbau Burg-Theater Kino 1 7450 Hechingen Inh.: Ilse Merkel aus: Das Filmtheater 1977

Kinodaten

  • 1953 Burg-Theater Heilig-Kreuz-Str. 1, Tel. 284, I. Neher & Co., K.G., Hechingen, Löwenstr. 5, Gf. Jos. Neher Pl. 500, 7 Tg., 12—15 V., tön. Dia, App. F. H. 66, Vst. Telefunken Cinevox, Str. G. 220/380 Volt, 2x50 Amp., Bühne 5x4,5x5,5, Th. ja Mitspielstellen: Burladingen, Jungingen, Rangendingen, Grosselfingen
  • 1955 ° Burg-Theater Heilig-Kreuz-Str. 1, Tel. 284, I. Neher & Co., K.G., Hechingen, Löwenstr. 5, Gf. Jos. Neher Pl. 500, 7 Tg., 12—15 V., tön. Dia, App. FH 66, Vst. Telefunken-Cinevox, Str. G. 220/380 Volt, 2x50 Amp., Bühne 5x4,5x5,5, Th. Mitspielstellen: Burladingen, Jungingen, Rangendingen, Grosselfingen
  • 1956 Burg-Theater Heilig-Kreuz-Str. 1, Tel. 284, Postanschr.: Löwenstr. 5, I.: J. Neher & Co. KG. Pl. 500, Best. Kamphöner, teilw. gepolstert, 7 Tg., 12 V., 1 Matinee-Vorst, App. FH 66, Verst. Telefunken, tön. Dia, Str. 380/220Volt, 50 Amp., Tonsyst.: Lichtton, Bildw. Abm. 6x5, 5, Bühne 5x11x8, Th., O. Mitspielstellen: Bodelshausen, Jungingen, Grosselfingen, Rangendingen, Burladingen
  • 1956N Burg-Theater Heilig-Kreuz-Str. 1 - Änd: I. J. Neher -Erg: Bild- u. Tonsyst. CinemaScope
  • 1957 Burg-Theater Heilig-Kreuz-Str. 1, Tel: 284, Postanschr: Postfach, I: J. Neher Pl: 500, Best: Kamphöner, teilw. Flach- u. Hochpolster, 7 Tg., 12 V., 2-3 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App: FH 66, Verst: Telefunken, Lautspr: Lorenz, Bildsyst: Br., Gr.-Verh: 1:1,85, Th., O. Mitspielstellen: Grosselfingen
  • 1958 Burg-Theater Heiligkreuzstr. 1, Tel: 284, I: Josef Neher. Pl: 500, Best: Löffler, teilw. Flach- u. Hochpolster, 7 Tg, 9 V, 3 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: FH 66, Verst: Telefunken, Lautspr: Lorenz, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Th., O. Mitspielstellen: Grosselfingen
  • 1959 Burg-Theater Heiligkreuzstr. 1, Tel: 782, I: Vereinigte Filmtheater R. u. A. Dreher Pl: 500, Best: Löffler, teilw. Flach- u. polster, 7 Tg., 9 V., 3 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App: FH 66, Verst: Telefunken, spr: Lorenz, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Th., O. Mitspielstelle: Bodelshausen
  • 1960-]-1962 Burg-Theater Heiligkreuzstr. 1, Tel: 782, I: Vereinigte Filmtheater R. u. A. Dreher, Sigmaringen, Gf: Rudolf Dreher PI: 500, Best: Löffler, teilw. Flach- u. Hochpolster, 7 Tg, 9 V, 3 Mat.-/Spätvorst„ FKTg: monatl. 1 x, tön. Dia-N, App: FH 66, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Telefunken, Lautspr: Lorenz, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Th, O.
  • 1971

Bilder

hch-main_01.jpg

Foto ©Burgtheater Kinocenter

Weblinks